Rissige Hände im Winter

  1. Was ist denn in der NK-Seife drin, dass du Handcreme brauchst? Ich dachte immer Seife bleibt, was das angeht recht neutral oder begünstigt das schnelle Austrocknen der Haut sogar?

    Zitieren

  2. Ich weiß auch nicht, was daran anders ist. Aber ich brauche einfach keine Creme. Meine Hände bleiben gepflegt und werden nicht trocken. Das merke ich immer, wenn ich mal eine Woche nicht arbeite. Denn auf der Arbeit steht konventionelle Flüssigseife, zu Hause habe ich ein festes Stück.
    Und: Ich habe die Erfahrung gemacht: je mehr ich eincreme, desto trockener werden meine Hände . Vielleicht weil die Haut sich angewöhnt, dass die Creme das feucht halten übernimmt.

    Zitieren

  3. ich creme mir jeden abend vor dem schlafengehen die hände ein und habe tagsüber dann eigentlich geschmeidige haut. meine hände trocknen schnelle aus, weil ich mir sehr oft die hände wasche. an der uni sind ja viele menschen und tausende fassen ein und dieselbe türklinke an, dann muss ich mir einfach immer die hände waschen! oder wenn man tram fährt und sich festhalten muss etc...

    Zitieren

  4. Kaum wird es kalt, bekomme ich trockene Hände... Ich versuche es seit zwei Tagen mit Eutercreme:=D: hört sich komisch an, hilft aber perfekt gegen rissige Haut und pflegt super intensiv! Ausprobieren lohnt sich

    Zitieren

  5. Eutercreme? :;;D: Das hab ich ja noch nie gehört! Nimmt man das normalerweise für die Euter oder wie???

    Zitieren

  6. von Ina, 11.02.13 um 10:00hallo zusammen

    bei richtig rissigen händen kannman melkfett oder babycreme nehmen, z. B. penathen. die nivea hautcreme ist auch ganz gut, allerdings weiss ich jetzt nicht wie BIO diese cremes sind.

    am besten trägt man die creme über nacht auf, weil sie recht kremig, fettig sind. da gibt es auch diese extra handschuhe für, damit man die bettwäsche nicht verschmutzt und die creme besser in die haut einziehen kann...

    Lg Ina

    Hallo :)
    Dem Tipp kann ich nur zustimmen! Melkfett über nacht auf die Hände und Handschuhe drüber. Etwas besseres kann man nicht machen. Tagsüber kann es natürlich trotzdem sein, dass die Hände etwas trocken sind, da musst du dann entscheiden, welche Creme du nimmst.
    Liebe Grüße

    Zitieren

  7. Da rissige Hände in jedem Winter wieder ein Thema sind, kann die Diskussion hier sehr gut fortbestehen. 

    Ich kenne das Problem mit den Händen sehr gut. Wenn ich meine Hände nicht eincreme, werden sie manchmal sogar blutig, weil sie so aufgerissene Stellen haben. 

    Mein Tipp für draussen: immer Handschuhe tragen. Die Hände werden so weniger strapaziert als wenn sie direkt an der trockenen, kalten Luft wären. 

    Für extra geschmeidige Hände habe ich auch eine Handmaske, die ich empfehlen kann. Ich verwende eine Mischung aus Olivenöl und Zucker. Das Öl macht die Hände geschmeidig und der Zucker fungiert als Peelingeffekt. Abgestorbene Hautschüppchen können so abgetragen werden und blockieren den Heilungsprozess der Haut nicht. 
    Wenn man jedoch sehr trockene Hände hat, sollte man das Peeling besser weglassen. Sonst schmerzen die Hände nur noch mehr. 

    Die beste Handcreme die ich kenne ist von Weleda. Die Naturkosmetikmarke hat echt gute Produkte. Ich verwende immer die Mandel Sensitiv Handcreme. Rissige Hände hatte ich seither nie mehr! 

    Zitieren

    Unser Leben ist wie eine Handvoll Schnee in der Sommersonne.

  8. Ich finde Eucerin ganz gut, weil die natürliche Schutzbarriere deiner Haut wiederhergestellt wird. Rissige Hände entstehen bekanntlich durch eine schlechte trockene Raumluft, kalter Außenwind oder auch Spülmittel. Eine reichhaltige Salbe unterstützt einen besseren Austausch des Sauerstoffgehalts aus der Umgebungsluft. Außerdem wird dadurch der natürliche Regenerationsprozess deiner Haut angeregt.
    ? : https://www.eucerin.de/specials/aquaphor?gclid=CjwKCAiA5IL-BRAzEiwA0lcWYjcVUvT46eg-gxifeWqJJUgghoI8GPGKwSM5iKfx7Rfz1TG5ac2B4BoCacYQAvD_BwE

    Zitieren

    [center][color=#b24b20]https://www.aphorismen.de/zitat/115048 :rolleyes:[/color][/center]

  9. von gesundundgluecklich, 27.11.20 um 11:00Da rissige Hände in jedem Winter wieder ein Thema sind, kann die Diskussion hier sehr gut fortbestehen. 

    Ich kenne das Problem mit den Händen sehr gut. Wenn ich meine Hände nicht eincreme, werden sie manchmal sogar blutig, weil sie so aufgerissene Stellen haben. 

    Mein Tipp für draussen: immer Handschuhe tragen. Die Hände werden so weniger strapaziert als wenn sie direkt an der trockenen, kalten Luft wären. 

    Für extra geschmeidige Hände habe ich auch eine Handmaske, die ich empfehlen kann. Ich verwende eine Mischung aus Olivenöl und Zucker. Das Öl macht die Hände geschmeidig und der Zucker fungiert als Peelingeffekt. Abgestorbene Hautschüppchen können so abgetragen werden und blockieren den Heilungsprozess der Haut nicht. 
    Wenn man jedoch sehr trockene Hände hat, sollte man das Peeling besser weglassen. Sonst schmerzen die Hände nur noch mehr. 

    Die beste Handcreme die ich kenne ist von Weleda. Die Naturkosmetikmarke hat echt gute Produkte. Ich verwende immer die Mandel Sensitiv Handcreme. Rissige Hände hatte ich seither nie mehr! 

    Das sind gute Tipps, die Handcreme nutze ich auch gerne. Was man noch erwähnen kann ist, dass man die Hände auch stets mit lauwarmen Wasser und milder, pH-hautneutraler Seife waschen sollte. 
    Ein Ölbad ( Kokosöl, Ölivenöl etc.) kann auch sehr hilfreich für die Hände sein. Ansonsten die Hände immer mit Handschuhen vor der Kälte schützen! :) 

    Zitieren