Rissige Hände im Winter

  1. Hallo Tamina
    Ganz viel früher wurde dieser aus dem Ammoniak von Tierurin gewonnen. Mittlerweile ist die Harnstoffproduktion so ein Riesenbusiness, dass der Harnstoff industriell hergestellt wird. Wobei mir dann jetzt beim Schreiben auffällt, dass es vermutlich dann gar keine Biocreme mit Urea geben kann (außer es ist ein erlaubter Stoff für Bio....).
    So. Einige Googleminuten später. Merck verkauft Harnstoff der für Bioprodukte eingesetzt werden darf.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  2. Hallo Andreas

    Dann gibt es doch noch Bio-Urea-Produkte. Danke das du so fleissig googlest :;;D:

    Lieben Gruss

    Tamina

    Zitieren

  3. Für allgemein trockene haut hätte ich noch einen tipp: nach dem duschen und vor dem abtrocknen die haut mit babyöl einreiben. davon wird sie super weich und zart :wink:

    LG Ina

    Zitieren

  4. /offtopic/
    Ist das auch Etikettenschwindel, wenn in Babyöl gar keine Babies drinnen sind? :xD:

    Zitieren

  5. Der Harnstoff wird chemisch hergestellt dachte ich...

    Zitieren

    http://www.stylight.ch/luucieba/

  6. Ja, Skandal! :;-D:

    Zitieren

  7. Bei rissigen Händen würde ich den Ursprung beachten: Die falsche Seife! Führt bei mir im Winter auch zu trockenen Händen.- Deshalb nehme ich immer nur ein festes Stück NK-Seife. Dann brauche ich keine Creme mehr, denn meine Hände sind immer schön!

    Zitieren

  8. Hallo frechesgürkchen,
    Ich konnte leider nicht herausfinden wie der Harnstoff genau hergestellt wird.
    Es muss irgendeinen kleinen Unterschied geben - weil der in Großmengen hergestellte darf für Bioprodukte nicht verwendet werden. Ich weiß aber nicht, was das Ausgangsprodukt für jenen von Merck ist und wie der weiterverarbeitet wird. Vollständig chemische Produktione kann es aber somit anscheinend nicht sein.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  9. Was ist denn NK-seife? :confused:

    Zitieren

  10. Naturkosmetik :) Ist die Abkürzung nicht bekannt? Dachte schon :D

    Zitieren