Rissige Hände im Winter

  1. Kaum fällt der erste Schnee geht es bei mir wieder los: Ich kriege im Herbst und Winter immer sehr rissige Hände. Die Haut platzt an den Knöcheln richtig auf. Kann mir jemand eine Bio-Handcreme empfehlen? Ich habe bisher noch nie Naturkosmetik verwendet und kenne mich deshalb nicht so aus. Da die Sachen ja aber ziemlich teuer sein können möchte ich keinen Fehlgriff landen :wink:

    Danke vielmals, eure Petra

    Zitieren

  2. Also ich habe jetzt Melkfett für mich entdeckt. Hab schon viel ausprobiert, aber das hilft wirklich. Und es ist total günstig! Probier es doch einfach mal aus :smile:

    Zitieren

  3. uuuhhh, Melkfett wäre mir zu krass. Aber es gibt ja auch normale Handcremes die grade für den Winter extrem fettig sind. Ich benutze immer Neutrogena aber das ist halt keine Bio-Creme... Falls jemand einen Tipp hat würde ich auch umsteigen... :-)

    Zitieren

  4. hallo zusammen

    bei richtig rissigen händen kannman melkfett oder babycreme nehmen, z. B. penathen. die nivea hautcreme ist auch ganz gut, allerdings weiss ich jetzt nicht wie BIO diese cremes sind.

    am besten trägt man die creme über nacht auf, weil sie recht kremig, fettig sind. da gibt es auch diese extra handschuhe für, damit man die bettwäsche nicht verschmutzt und die creme besser in die haut einziehen kann...

    Lg Ina

    Zitieren

  5. Hallo Petra,

    ich mache im Winter immer ein Peeling für die Hände aus Honig und Zucker, einfach eine kleine Menge Honig mit Zucker mischen und sanft einmassieren danach eine Fettcreme drauf...fertig! So wirst du einmal alle abgestorbenen Hautschüppchen los...allerdings solltest du das Peeling nur anwenden wenn du keine offenen Stellen hast..sonst tuts weh!:;;D:
    Lg Lucia

    Zitieren

    http://www.stylight.ch/luucieba/

  6. Hallo Petralu
    Möglicherweise kann bei diesen Symptomen eine Creme mit Urea hilfreich sein. Mir hat diese früher geholfen, jetzt habe ich das Problem nicht mehr. Ein spezielles Produkt kann ich Dir nicht empfehlen. Du könntest nach Urea Creme Bio googeln oder einfach in der Apotheke mal eine mischen lassen.
    LG Andreas

    Zitieren

  7. Hallo zusammen:smile:

    Das sind ja wirklich viele tolle Tipps! Danke an alle! Ich werde mal schauen, was es mit der Urea-Creme auf sich hat. Das Peeling probier ich dann, wenn meine Haut wieder verheilt ist.

    Lieben Gruss

    Petra

    Zitieren

  8. Hallo zusammen

    ich hab die Urea-crema auch schon probiert. die eignet sich besonders gut für trockene bis sehr trockene haut. wie wundheilend die ist, kann ich aber nicht sagen. zur wundheilung wäre eine Zinksalbe gut geeignet.

    Lg Ina

    Zitieren

  9. Wundheilend ist der Ureazusatz gar nicht, das müssten andere Inhaltsstoffe übernehmen. Urea (= Harnstoff) hilft in geringerer Dosierung der Haut bei der Wasserspeicherung und in höherer Dosierung bricht es die festen Proteinketten in der Haut auf. Die Haut bleibt damit geschmeidiger und reisst nicht auf, beziehungsweise reisst sie nicht ständig erneut auf.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  10. Hallo zusammen

    Woher kommt eigentlich der Harnstoff, der für Urea-Creme verwendete wird? Ich mein mal gehört zu haben, dass der von Pferden stammt... Stimmt das?

    Liebe Grüsse

    Tamina

    Zitieren