Nachhaltige Hochzeit

  1. Hallo ihr Lieben!

    Ich möchte hiermit zu einem kreativen Brainstorming aufrufen :-)
    Mir fehlen noch so die letzten kreativen Ideen für meine Hochzeit. Wir möchten sie auf jeden Fall so nachhaltig wie möglich gestalten. Ihr habt doch bestimmt noch einige grandiose Tipps für mich, oder?
    Wir sind sehr offen und haben noch genügend Zeit!

    Na?

    :love:

    Zitieren

  2. Da fällt mir spontan ein Second-Hand-Hochzeitskleid ein.... Das ist aber auch nicht jederfraus Sache... Ansonsten kann man sicher auch auf Bio-Essen achten... vielleicht gibt es ja einen speziellen Bio-Catering-Service oder ein schickes Bio-Restaurant in dem ihr dann essen gehn könnt...!?!! Liebe Grüsse

    Zitieren

  3. *hüstel* am nachhaltigsten ist sicher die nicht durchgeführte Hochzeit :xD: :O_O:
    :wink:
    oh - habe ich das jetzt laut gedacht? :;;D:

    Zitieren

  4. Boah Andreas, wie fies... (hier gibts ja gar kein Teufel-Smiley!)

    Dafür musst du ihr jetzt mindestens einen guten Tipp geben! :heheh:

    Was man bei einer nachhaltigen Hochzeit auf jeden Fall weg lassen sollte, sind die Einwegkameras, mit denen Gäste die Stimmung einfangen sollen... https://www.landkreis-bayreuth.de/UmweltGesundheit/Umwelt/Abfallwirtschaft.aspx?view=~/kxp/orgdata/default&orgid=84a2980e-acca-491f-bce2-063b995ee9dd

    Zitieren

  5. :=D:
    Zwei Sachen würden mir auch noch einfallen:
    - "Garderobenzwang": Ich kenne einige, die sich für solche Anlässe extra Kleidung kaufen und dabei H&M, C&A und Co aufsuchen. Die Kleidung dort ist von nachhaltig oft weit entfernt. Wenn man die Wahl lässt (und das Ambiente das zulässt) können die Gäste vorhande Kleidung tragen...
    - Geschenke: Hier kommt es natürlich auf den Bedarf und die Finanzierung der Hochzeit an - aber man könnte sich "Regenwald" oder so ähnliches schenken lassen. (Oder diese Stofftiere, die es gibt, wenn man für WWF und so spendet).
    - und doch noch etwas Drittes: Für Junggesellenabschied und Hochzeit werden von den Trauzeugen oft für Spiele so Plastikschrott gekauft, die danach nie wieder verwendet werden... man könnte darauf hinweisen, dass man davon Abstand nehmen möchte (auch Luftballons und die Kerzen-Heißluftballons...)
    LG
    Andreas

    Zitieren

  6. braaav! :smile:

    Zitieren

  7. :;)): Danke

    Zitieren

  8. Andreas, Andreas... ;-)

    Hm, das mit den Einwegkameras ist ja krass, wusste ich gar nicht. Gut, dann wirds wohl ein fest angestellter Fotograf werden :-) Obwohl ich die Spiele mit den Einwegkameras auf jedem Tisch usw. schon noch toll fand! :ohnoes:

    Und der Tipp mit der Garderobe finde ich persönlich grandios! Da meine Familie sehr freakig unterwegs ist (mein Stiefvater hat schon angekündigt, dass er im Schottenrock aufkreuzt!) passt das ganz gut. Werd ich mir anschauen!

    Das Secondhandkleid ist für mich wohl weniger eine Option, aber eine Freundin von mir näht mir das Kleid voraussichtlich, deshalb ... :;-):

    Zitieren

  9. Moin Moin,

    ich kann mir ehrlich gesagt nicht sonderlich viel von einer nachhaltigen Hochzeit vorstellen. Was die Geschenke betrifft, du könntest ja die Gäste dazu animieren, dass sie ihre Geldgeschenke mit etwas Nachhaltigem kombinieren sollten, anstatt eines Umschlages oder Ähnlichem. 

    Haben bei Euch die Brauteltern die ganze Hochzeit bezahlt? 

    *Bearbeitet von der Redaktion, Grund: Werbung*

    Zitieren

  10. Ich finde das Thema auch schwierig. Würde einfach bei den einzelnen Punkt versuchen nicht auf's Ganze zu gehen, aber soll ja doch noch eine schöne Feier werden. Und das macht's du ja auch nur einmal ;-). Aber ich denke bei der Wahl der Tischdeko und der Blumen kann man schon nachhaltige Produkte wählen. Die Idee bezüglich des Essens finde ich gut.

    Zitieren