Krankenkassenwechsel wegen schlechter Behandlung

  1. Hallo zusammen,
    ich bin einfach super wütend auf meine Krankenkasse. Ich hatte einen schweren Arbeitsunfall und konnte einige Zeit nicht arbeiten, dann hatte ich auch mehrere Arztbesuche die ich alle wahrgenommen habe. (mehr oder weniger sinnvolle Besuche waren dabei, aber man muss ja zum Arzt um sich einen gelben Schein abholen zu können, der dann bestätigt, dass man wirklich arbeitsunfähig ist). Wie auch immer, auf jeden Fall hatte ich an einem Tag an dem ich eigentlich einen Arzttermin vorgesehen hatte, so schwere Schmerzen dass ich Zuhause blieb, ganz einfach weil ich es nicht aus dem Bett geschafft habe und ich zudem keinen Arzt des Vertrauens an meiner Seite habe der mich auch gerne Zuhause besuchen bzw. behandeln kommt. Ich war also Zuhause, statt beim Arzt, dachte, dass ich dafür dann am Folgetag einfach zum Arzt hingehen kann und die Behandlung des Vortages bekomme und dass das kein Problem ist. Falsch gedacht! Mir wurde das Krankengeld welche ich bis dato erhielt einfach so gestrichen, weil ich keine lückenlose Krankschreibung vorlegen konnte. Die wollen mich doch auf den Arm nehmen? Ich suche jetzt eine neue Krankenkasse, wo sowas nicht mehr passieren kann. Hat jemand für mich eine die er mir empfehlen kann? (evtl. private Krankenversicherung?) Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.. 

    Zitieren

  2. Hey,
    das mit deinem Unfall und vor allem auch das mit deiner doofen Versicherung tut mir Leid! Hast du nicht einfach versucht dich für den Tag wo du Zuhause warst rückwirkend krankschreiben zu lassen? Also ich weiß ja nicht aber normalerweise geht das doch dachte ich.. selbst wenn man nicht beim Arzt war. Der Arzt kann das ja feststellen ob das so war oder nicht, vor allem wenn man länger in Behandlung ist bei ein und dem selben Arzt. Trotzdem ist es eine Frechheit, dass dir das Krankengeld einfach so gestrichen wird. Die versuchen wohl an jedem Patienten und überall zu sparen wo sie können, so hört es sich zumindest an. Also ich war früher ganz normal familienversichert. Seit dem ich ausgezogen bin und eigenes Geld verdiene, habe ich mich privat versichert. Ich finde, das ist eine super Alternative, und bringt so einige Vorteile mit sich. Früher musste ich beim Hautarzt immer ewig lange warten ehe ich aufgerufen wurde, heute vielleicht 5 Minuten, meistens kann ich schon direkt in den Behandlungsraum gehen.. (was ich genau habe spielt hier ja keine Rolle). Ich denke, dass sich jeder darüber selbst und vor allem individuell bewusst sein muss, was für eine Versicherung er benötigt oder welche Versicherung die beste für ihn ist. Das ist nicht immer ganz so einfach, denn viele decken sich auch, allerdings ist preislich zum Teil einiges zu sparen. Schau doch mal auf der Seite http://www.krankenversicherung.net/test vorbei und informier dich einfach und bequem über die einzelnen Tarife und Anbieter. Nachdem du ein paar kurze Infofelder ausgefüllt hast (bzgl. Selbstbeteiligung, Krankenleistungen etc.) hast du die Möglichkeit, individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen, hierfür musst du dann auch nur noch 2-3 Sachen ausfüllen und schon bekommst du eine Mail mit den nötigen Informationen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, wünsche dir gute Besserung und hoffe für dich, dass du eine gute Wahl triffst, denn so eine Sauerei in meinen Augen haben die Patienten nicht verdient.

    Zitieren

    "Nicht jeder, der nicht versteht, ist dumm, sondern der, der sich nicht verständlich machen kann."

  3. Ich kann dir absolut NICHT empfehlen die Assura! Nur Mühe mit denen, schlecht telefonisch und per Mail zu kontaktieren, lange Antwortzeiten und ein undurchsichtiges System.  :-(

    Zitieren

  4. Hallo,

    das mit der Krankenkasse kann ich gut nachvollziehen. Doch warum hat dich der Arzt nicht rückwirkend krank geschrieben. Meiner Meinung nach hätte die Kasse auch mal den Betroffenen fragen können, was los ist. Eine private Krankenversicherung ist nicht ohne weiteres möglich. Dafür muss Du die Beitragsbemessungsgrenze übersteigen. Erst dann kann sich der Antragsteller von der Versicherungspflicht in Deutschland befreien. Als Neueinsteiger ist meist der Basistarif http://pkv-testsieger.org/basistarif/ die erste Wahl. Später kann dann mit steigenden Einkommen, auch bessere Tarife ausgewählt werden. 

    Zitieren

  5. Hier guck mal auf die Seite: https://www.private-krankenversicherungen.net/

    [color=#000000][size=3][font=Georgia, sans-serif]Hier sind gleich auf der Startseite einige Testergebnisse aufgelistet. Für dich ist wohl der Test von DISQ aus 2014 am interessantesten, da die geteilt nach Leistung und Service getestet haben. Gesamtsieger wurde Barmenia und bester Versicherer in Sachen Service wurde der Münchner Verein.

    Hoffe konnte dir helfen. 

    VG Patti[/font][/size][/color]

    editiert am 11.04.17 um 13:01

    Zitieren

  6. Hi,

    leider ist das so, dass wenn man keine lückenlose Krankenzeit hat, dass man dann eben kein Krankengeld bekommt. Ein Arzt kann bis zu 3 Tage rückwirkend krankschreiben. Da habt ihr das leider versäumt. Das ist nicht der KK ihr Fehler. Du musst ja auch lückenlos beim Arbeitgeber krankgeschrieben sein.

    LG

    Zitieren