Gut abnehmen

  1. Gesund essen und Sport dazu. Das ist auch schon das Rezept zum gesunden Abnehmen. 

    Zitieren

  2. Es gibt keine Diät, die wirklich funktioniert. Abnehmen kann man nur, indem man mehr Kalorien verbrennt, als man zu sich nimmt. Punkt! :D 

    Ich habe in der Vergangenheit drölftausend "Diäten" ausprobiert und immer wieder zugenommen, teilweise mehr, als ich verloren habe. Das einzige, was wirklich geklappt hat, ist eine komplette Ernährungsumstellung. 

    Zitieren

  3. Sport, Ernährung, Disziplin!
    Schlanksmittel Lida kann den Prozess beschleunigen, der Ernährungsberater riet mir, arbeitet super!

    Das Präparat enthält nur natürliche Inhaltsstoffe.

    https://www.apothekerezeptfrei.com/product/lida-dai-dai-hua/

    editiert am 30.05.19 um 15:03

    Zitieren

  4. Inzwischen ist auch bekannt, dass CBD Öl beim Abnehmen helfen kann. Also zumindest stoppt es die Heißhungerattacken, die man während einer Diat öfters mal hat und einen schwach werden lassen. Durch daas CBD Öl hat man außerdem bessere Laune, die einem beim Abnehmen oft einholt weil einem der Zucker fehlt. Wenn du dich über CBD Öl zum Abnehmen informieren möchtest, ist hier ein guter Artikel: https://www.fitforbeach.de/abnehmen-mit-cbd/

    Zitieren

  5. Und genau wegen der Heißhungerattacken soll man ja keine Diät machen. Wenn sollte man es gleich richtig machen und nicht dann erst wieder etwas nehmen müssen um die Fehler, die man davor gemacht hat, wieder auszugleichen. Bei einer Diät verzichtet man auf etwas - auf was ist dann von Diät zu Diät unterschiedlich. Aber wer hält schon sein ganzes Leben Diät? Es ist doch besser sich gleich eine gesunde und ausgewogene Ernährung anzugewöhnen. Das heißt dann Ernährungsumstellung. All die schlechten Angewohnheiten lässt man bei Seite. Eine schlechte Ernährung ist ja nur antrainiert, man kann da also auch wieder raus. Mag zwar für den ein oder anderen nicht so leicht sein, auf lange Sicht aber besser als immer wieder mit einer Diät nachzuhelfen. Nur um dann nach Ende der Diät wieder ins alte Muster zu verfallen. Sich bewusst werden was man isst, aufschreiben was man isst und wie viel davon. Dann sieht man, dass es in den meisten Fällen zu viel ist. Also Kalorien reduzieren. Wenn man da kein Hungergefühl haben möchte, kann man mit Gluco 3.0 nachhelfen. Für den Übergang ist das hilfreich weil man dadurch schneller satt wird und kein Hungergefühl aufkommt. Wenn sich dann der Körper an weniger Kalorien gewöhnt hat, ist das nicht mehr das Problem. Man muss nur mal von dem zu viel herunter kommen.
    Man sollte auf nichts verzichten, man sollte sich aber bewusst sein was es heißt einige Dinge zu essen. Kohlenhydrate sind nicht schlecht. Sollten aber verbraucht werden. Also eher an Tagen essen, an denen man auch Sport macht.
    Auch Süßes sollte erlaubt sein. Man muss sich aber bewusst sein, dass Küchen keine schnelle Zwischenmahlzeit ist sondern eine Ausnahme in gewissen Situationen. Dann funktioniert es auch mit dem Abnehmen. Das wichtigste meiner Meinung nach ist, ein Bewusstsein für das Essen zu entwickeln.

    Zitieren

    Essen verschwenden ist Mist!

  6. von Priketelle78, 25.08.17 um 10:29Hallo,

    ich rate von einer Diät ab, da diese zu 90% eh nur einen JoJo Effekt nachsich zieht. Schau auf deine Ernährung, stell diese um. Esse mehr Proteine und weniger Kohlenhydrate, bzw. diese maximal Mittags. Reduziere deinen Zucker Konsum. Und ganz wichtig, esse dich Satt!

    LG


    Dem kann ich nur zustimmen. Es geht nicht um eine vorübergehende Diät, sondern um eine dauerhafte Ernährungsumstellung, die für dich funktioniert und du nicht hungern musst.

    Zitieren

  7. von Can24, 22.08.18 um 01:35Guten Morgen,

    das beste abnehmen ist mit Sport. Da kann man den Energiumsatz erhöhen und ist auch dabei fit

    LG Can24

    Da bin ich ganz seiner Meinung. Du solltest dich zusätzlich aber noch gesund ernähren. Obst und Gemüse könnten dir weiter helfen

    Zitieren

  8. Wie viele Menschen würden von sich behaupten sich gesund zu ernähren?
    Ich denk das sind ziemlich viel. Sie machen das aber nur, weil sie nicht wissen was sie da eigentlich alles essen. Man unterschätzt die Kalorienaufnahme und überschätzt den Kalorienabbau durch Sport massiv. Außerdem kann man auch von gesundem Essen zunehmen. Kartoffeln, Reis,... sind nicht ungesund. Wenn ich zu viel davon esse, sitze ich eben auf den nicht verbrauchten Kalorien. Die Kohlenhydrate werden dann besonders schnell und einfach umgewandelt und verbleiben im Körper. Daher sage ich, ein Bewusstsein für Essen schaffen. Liste führen was man isst, ein Monat mal alles tracken - dann sieht man wie viel man wirklich zu sich nimmt und wo es da Einsparungsmöglichkieten gibt. Dann geht es an die Umsetzung. Kalorien reduzieren. Da kann  man anfangs ja nachhelfen. Das ist anfangs nicht so leicht. Irgendwann gewöhnt man sich an die weniger Kalorien und es ist vollkommen normal. Man kehrt zu einer für sich ausreichenden Kalorienaufnahme zurück. Zuerst muss man sich aber bewusst sein was man da eigentlich isst. Ich denke das fehlt leider vielen und daher haben auch viele mit dem Gewicht ein Problem.

    editiert am 8.12.20 um 10:10

    Zitieren

    Essen verschwenden ist Mist!

  9. [justify]Ich stimme dir da teilweise zu, Zwynby – ich denke, gerade in den Wintermonaten ernähren sich die meisten nicht gesund genug, weil es einfach eine weniger große Auswahl an Gemüse und Obst gibt, wenn man es mit dem Sommer vergleicht. Ich liebe es, im Sommer Früchte zu essen – im Winter vermisse ich das sehr. Ich glaube, so geht es vielen und viele greifen dann eher zu ungesundem und fettigen Zeugs…und meistens ist das Problem ja auch nicht nur, WAS wir essen, sondern WIE VIEL wir essen…aber kein Wunder, wenn man von früh auf lernt, seinen Teller leer zu essen und nichts übrig zu lassen…irgendwann geht dann auch das Bewusstsein für das Sättigungsgefühl verloren und dementsprechend adipös werden die Leute mit der Zeit. Und wenn man ihnen dann eine normal große Mahlzeit serviert, meinen sie, sie würden nicht satt davon werden…[/justify]

    Zitieren

  10. Geh bitte, wir sind doch nicht mehr in Nachkriegsjahren. Heutzutage bekommst du doch jedes Obst und Gemüse im Supermarkt um die Ecke das ganze Jahr. Das ist doch schon wieder nur eine Ausrede.
    Im Sommer fällt es wohl vielen leichter weniger zu essen weil bei der großen Hitze man eben die deftigen Sachen nicht braucht. Im Winter haut man dafür rein.
    Wie viel man isst ist meiner Meinung nach sogar wichtiger als was man isst. Wie schon gesagt, auch von gesundem Essen kann man zunehmen.
    Stimmt schon, dann ist es aber umso wichtiger diese Verhaltensmuster zu durchbrechen. Und da kann ich mir nur schon wieder wiederholen, dann hilft man eben für den Anfang noch und nimmt Gluco 3.0 damit man schneller satt wird und schneller ein Sättigungsgefühl hat. Dann hungert man nicht, der Körper kann sich umstellen und irgendwann ist man dann wieder auf einer normalen Portionsgröße. Dann muss man eben schauen, dass es auch so bleibt und sich nicht gleich wieder alles einschleicht.

    Zitieren

    Essen verschwenden ist Mist!