Nutztiere

  1. Einfach etwas Generelles
    Wir sind doch hier bei Nachhaltigem, da ist es naheliegend sich
    Gedanken über die Haltung eigener Nutztiere zu machen.
    Für mich macht die Haltung von Nutztieren Sinn.
    Diese machen Arbeit brauchen Pflege, verwerten Küchen und Gartenabfälle, und wahrscheinlich das wichtigste, bei  den eigenen Schlachttieren, spätestens dann bekommt man Achtung vor den Nutztieren allgemein und richtet sein Fleischkonsum verhalten danach aus, ich zumindest.
    Habe mal einen Spruch gelesen der hat etwas...
    Wer nicht in der Lage ist ein Tier zu schlachten, sollte auch kein Fleisch essen.
    Damit wäre dann das Thema Massentierhaltung vom Küchentisch finde ich. 

    Zitieren

    Urlaub in der Schweiz aber doch im Ausland urlaubohneauto.de

  2. Ich bin genau deiner Meinung - deshalb habe ich auch schon Tiere geschlachtet, mehrfach. Deshalb kaufe ich mein Fleisch vor Allem ganz, das heisst am Knochen. Deshalb esse ich auch oft Schmorstücke und Innereien. Deshalb kaufe ich bei einem KAG-Freiland Metzger, direkt vom Hof, oder wenns nicht anders geht bei Coop Naturaplan. Tierwohl ist mir wichtig und was anderes schmeckt mir nicht und will ich nicht.

    Die Haltung von Tieren macht ja auch meiner Meinung nach durchwegs Sinn, da genau so die Stoffkreisläufe geschlossen werden können und man so auch Flächen nutzen kann, auf denen Kulturen eher ungeeignet sind (z.B. steile Hanglagen).

    Wo hast denn du dein Fleisch her und was bewegt dich zu diesem Statement?

    editiert am 10.02.18 um 06:06

    Zitieren

  3. Ich stimme ebenfalls zu, wobei ich selbst jemand bin, der sehr wohl ohne Probleme ganz auf Fleisch verzichten könnte.

    In der Familie ist es aber so, dass Nutztiere (verschiedenes Geflügel) gehalten und alle paar Jahre auch mal geschlachtet wird. Wenn man schon Fleisch essen will ist das, meiner Meinung nach, die beste Variante. 

    Zitieren