Kann man Tierversuche nicht endlich lassen?

  1. Habe gerade den Artikel über Tierversuche gelesen und frage mich,ob man das nicht endlich lassen kann. Man muss sich schon eingestehen, dass es ein besseres Gefühl ist, wenn ein MEdikament zuerst an Tieren getestet wird. Aber so langsam haben wir doch alle möglichen Mittelchen gegen Kopfweh, Depressionen und Magenkrämpfe, oder? Und Waschmittel und Kosmetik gibt es auch schon genug. WAs muss denn da noch getestet werden??

    Ich hab einen Hund und liebe Tiere generell. Da wird mir ganz schlecht, wenn ich an Tierversuche denke...

    Zitieren

  2. Tja, Elena, so ist das mit der Forschung - es geht immer weiter. Schliesslich gibt es nicht nur Kopfweh auf dieser Welt, sondern auch verschiedene Krebskrankheiten, Blutkrankheiten, Nervenkrankheiten,... für die es noch kein wirksames Medikament gibt. Ich bin - auch wenn Tierversuche an sich schrecklich sind - dafür, sie für solche Zwecke einzusetzen.

    Anders sehe ich es bei Kosmetik. Gut, ich bin auch ein Mann - Frauen sehen das vielleicht anders. Aber Tierversuche nur um die neueste Antifaltencreme zu testen finde ich schon verwerflich!

    Zitieren

  3. Bei Kosmetik kannst du Tierversuche aber auch vermeiden, wenn du gut überlegst welche du kaufst und welche nicht. Es gibt einige Firmen, die die ganz bewusst auf Tierversuche verzichten. Zum Beispiel Lush. Die mag ich persönlich nicht so gern, weil alles so intensiv riecht. Aber Body Shop wäre noch eine Alternative :-) Liebe Grüsse Tamina

    Zitieren

  4. Ich persönlich stimme Beat Keller absolut zu, würde allerdings ganz gerne noch einige Dinge ergänzen.:;)):

    Ich denke nicht, dass wirklich viele Firmen mit Spaß an der Freude Tierversuche unternehmen, weil sie gerne Tiere quälen und leiden sehen - abgesehen davon sind die Anschaffungen dieser Tiere nicht selten relativ kostenintensiv und daher für profitorientierte Firmen nicht wirklich attraktiv. Daher denke ich, nutzen Firmen Tierversuche nur, wenn es sein muss.

    Klar hat Elena99 recht, dass die Menschheit bereits viele Krankheiten mittels Medikamenten im Zaum halten können - aber noch immer gibt es viele Krankheiten, wogegen weder Medikamente, noch Impfstoffe existieren und Menschen zugrunde richten. Ich denke, so lange es diese Krankheiten gibt, wird man auch Forschung gegen diese Krankheiten betreiben. Und genau so lange, wird es auch medikamentöse Tierversuche im Notfall geben. Gefällt mir nicht wirklich, ist aber die Realität.

    Und wenn ich daran denke, dass solche Medikamente (d.h. Medikamente aus Tierversuchen) eines Tag mein Leben retten könnten oder das Leben einer Person, an der ich hänge, wäre es aus meiner Sicht heuchlerisch, zu behaupten, ich wäre grundsätzlich gegen Tierversuche zum Zwecke eines höheren Zieles.

    Anders allerdings sehe ich es, wenn es um "Späßchen" geht wie zum Beispiel Kosmetika oder nicht-essenzielle Gebrauchsgegenstände. Wobei hier wahrscheinlich der Knackpunkt sein wird, dass jeder von uns "essenziell" etwas anders definiert. Jedenfalls, wenn Tierversuche zur Herstellung von Sachen wie Kosmetika oder Ähnlichem angewandt werden - habe ich dafür kein Verständnis, weil ich die Notwenigkeit nicht sehe.

    Umso phantastischer, dass TaminaH offenbar einige Kosmetikahersteller kennt, welche auf Tierversuche verzichten: Wenn diese preislich in meinem Budget lägen und ich Kosmetika verwenden würde, könnte ich mir sehr gut vorstellen, diese Konzerne zu unterstützen.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  5. Guten Morgen zusammen :-)
    Ich glaube das trifft es genau, Byzantiner! Aber bei Schminke und Sachen für den Hhaushalt werde ich in Zukunft schon versuchen, Tierversuche nicht zu unterstützen. Wegen dem Preis: Meinst du dass Prodkte ohne Tierversuche unbedingt teurer sind? Ich werde mich mal umschauen...

    Zitieren

  6. Das ist für mich schwer zu beurteilen - ich habe kaum Verwendung für Kosmetika und kenne mich dementsprechend wenig mit dem Thema als Solchem aus. :smile:

    Als typischer Profitorganisation geht es einem kosmetika-herstellenden Unternehmen generell natürlich darum, möglichst große Profite bzw. Umsätze zu erzielen - Unternehmen, welche Tierversuche meiden, tun dies meist aus Imagegründen: Sie hoffen (neben der moralischen Wohltat) vor allen Dingen, Sympathie beim Verbraucher zu erwirken, damit möglichst viele Verbraucher sich für ihre Produkte interessieren und diese käuflich erwerben. Das kann ein wirksames Mittel gegen Konkurrenz sein, deren Produkte zwar dieselbe Qualität aufweisen, aber diesen Imagevorteil nicht haben.

    Zunächst muss man sich die Frage stellen, wie viel teurer als Tierversuche diese alternativen Methoden zur Erprobung sind. Sind sie wesentlich kostspieliger, wird sich das im Preis niederschlagen. Irgendwoher müssen die ja ihre Unmsätze erzielen. Ob Produkte nun tatsächlich teurer sind, hängt weiterhin davon ab, wie sehr dieser "Trick" in Bezug auf die Imagesache aufgeht: Kaufen viele Leute diese tierfreundlichen Produkte, könnte sich der Preis senken. Könnte, wohlgemerkt. Hängt auch davon ab, ob sich die Firma von sinkenden Preisen verspricht, mehr Kunden anzulocken.

    Je nach dem wie "gaunerhaft" die Firma ist, könnten sie natürlich auch beim selben Preis bleiben, um noch mehr Profite zu erzielen, während die Kunden glauben, die Firma brauche diesen Preiszuschlag, um Umsätze erwirtschaften zu können.

    Ich denke also, der Preis hängt davon ab, wie die Firma tickt.

    Generell würde ich an deiner Stelle mich erst Mal informieren. Wenn die Produkte teurer sind, kannst du dir ja überlegen, ob dir das dein Geld wert ist.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  7. Normalerweise ist es nicht meine Art, Doppelposts zu verfassen, aber zu diesem Thema bietet es sich gerade einfach an. :heheh:

    Ich habe gerade hier auf nachhaltigleben.ch einen http://www.nachhaltigleben.ch/themen/kosmetik/tierversuche/konsumverhalten-es-geht-auch-ohne-tierversuche-202 gefunden, welcher sich dem Thema Tierversuche in der Kosmetik widmet.

    Dort werden vieles, was hier diskutiert wurde, nochmals dargestellt.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  8. Also ich finde deine Einstellung ein bisschen zu negativ, Byzantiner. Natürlich hast du Recht damit, dass Firmen Geld verdienen wollen. TRotzdem glaube ich, dass es auch welche gibt, die ihre SAche wirklich aus Überzeugung machen. Vielleicht bin ich naiv... Aber grade Firmen, die mit Nachhaltigkeit zu tun haben, wurden ja teilweise in Zeiten gegründet, als der MArkt für solche Produkte serh sehr klein war... Da denke ich wird schon auch ein bisschen Herz dabei gewesen sein.

    Danke für den Link. Das mit der Schinke bei Tierversuchen betrifft mich zwar nicht so (höhö;), aber putzen tu ich auch hin und wieder... ;-)

    Zitieren

  9. [QUOTE]Natürlich hast du Recht damit, dass Firmen Geld verdienen wollen. TRotzdem glaube ich, dass es auch welche gibt, die ihre SAche wirklich aus Überzeugung machen.[/QUOTE]

    Klar, zweifelsohne machen das manche Firmen auch, weil sie selbst ein gutes Gewissen dabei haben. Ich frage mich nur, wie viele Firmen wirklich ausschließlich aus Gewissensgründen auf Tierversuche verzichten - ich schätze (weiß es aber nicht sicher), dass es sich dabei eher um eine Minderheit handelt.

    Ich denke, dass bei den allermeisten Firmen das gute Gewissen mit eine Rolle spielt. Definitiv. Ich vermute aber auch, dass die meisten Firmen nicht verzichten würden, wenn sie daraus nicht irgendwelche pekuniären Vorteile ebenso gewinnen sollten bzw., wenn ihnen zumindest keine Nachteile durch Verzichten entstehen. Gerade Image-Gründe punkten heutzutage auch wesentlich, was den Einkauf betrifft.

    Ich denke, das ist von außen nur schwer zu beurteilen. Kann auch sein, dass du da richtig liegst.

    [QUOTE]Vielleicht bin ich naiv... Aber grade Firmen, die mit Nachhaltigkeit zu tun haben, wurden ja teilweise in Zeiten gegründet, als der MArkt für solche Produkte serh sehr klein war... Da denke ich wird schon auch ein bisschen Herz dabei gewesen sein.[/QUOTE]

    Möglicherweise. Kann ich nur schwer beurteilen. Mag sein, dass du recht hast.
    Für naiv halte ich dich jedoch nicht. Ganz unrecht hast du meines Erachtens ja auch nicht. Vielleicht bin ich tatsächlich zu pessimistisch.

    Man könnte allerdings auch argumentieren, dass darin gerade die Marktlücke lag, welche manche Firmen anvisiert haben. Im Klartext: Man will möglichst viele Tierschützer für seine Sache gewinnen, zum Beispiel ein gewisses Deo zu kaufen.

    Wenn nun publik wird, dass Deo XZ von der Firma Z ohne Tierversuche erzeugt wurde und diese Firma einer der wenigen tierversuchfreien Deo-Produzenten auf dem Markt ist, werden recht viele Tierschützer aus Gewissensgründen dort einkaufen. Ich sage ja nicht, dass die Sache deswegen verwerflich wird - aber wenn sie sich diese verhältnismäßige Nischengruppe der Tierschützer für ihre Deos gewinnen, haben sie zumindest diese Zielgruppe relativ sicher als Kunden.

    Und solche Sicherheit ist in konkurrenzgeprägten System schon einiges wert. Was glaubt ihr, warum mittlerweile auch Bio von Billigketten wie Aldi verkauft wird? Weil Bio durch all die ganzen Pestizidskandale ordentlich an Imagebonus gewonnen hat und diese Leute gerade deswegen Bio kaufen. Und zwar anscheinend in solchen Massen, dass es sogar für Billigläden wie Aldi rentabel wird.

    Nicht sehr romantisch...das weiß ich schon. Aber zumindest partiell geht es so da draußen meines Erachtens zu.

    [QUOTE]Danke für den Link. Das mit der Schinke bei Tierversuchen betrifft mich zwar nicht so (höhö;), aber putzen tu ich auch hin und wieder... ;-) [/QUOTE]

    Gerne geschehen. :;;D:

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  10. Klar, Aldi würde ich auch nicht unbedingt in die Kategorie "aus Überzeugung" stecken ;-)

    Zitieren