Ist mein Zeitungsabo zu umweltschädlich?

  1. Hallo an alle
    Ich habe seit Jahren eine Tageszeitung abonniert. Allerdings plagt mich dabei auch immer ein bisschen ein schlechtes Gewissen: Der Papierverbrauch, die Druckertinte, der Transport bis zu meinem Briefkasten...
    Findet ihr, man sollte aus Rücksicht auf die Umwelt auf ein Abo verzichten?

    Beste Grüsse
    Beat K.

    Zitieren

  2. Hallo Beat
    In dem Fall ist meine Meinung: NEIN.
    Die Bildung und die Information, die wir über Zeitungen erhalten, ist ein wichter Teil von dem was unser Wissen und unsere Einstellung ausmacht. Somit fällt das aus meiner Sicht unter "kulturelle Kosten" und das sollte meiner Meinung nach - Nachhaltigkeit hin oder her - so lange als möglich erhalten bleiben.
    Erst, wenn Du sagen kannst, dass Du das durch die Information aus dem Internet (oder anderswo her - zB. Lesezirkel) ersetzen kannst würde ich sagen: verzichte auf das Abo.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. ... naja, aber es stimmt ja schon, dass man kein Papier und keinen Zeitungsausträger braucht, wenn man stattdessen online liest... ? Ich verstehe schon, dass Beat K. sich Gedanken macht...

    Zitieren

  4. Ich befürchte eben auch, dass es umweltfreundlicher wäre, online Zeitung zu lesen. Aber auch wenn ich mich dem Internet (trotz meines Alters) noch aufgeschlossen habe, möchte ich meine Zeitung nicht aufgeben. Auf Papier zu lesen ist schon etwas Anderes, wie ich finde. Vielleicht sollte ich es wie andreas vorgeschlagen hat, als "kulturelle Kosten" sehen und einfach an anderen Stellen umweltbewusst leben.
    Gruss Beat K.

    Zitieren

  5. Hallo Beat
    Das ist eine gute Idee. Auch ist am Computer lesen auch nicht so "grün". Der eigene Computer verbraucht Strom (in meinem Fall Ökostrom) - aber auch die angesurften Seiten benötigen Energie. Da gibt es einen interessanten Bericht dazu: http://greenren.wordpress.com/2009/01/12/green-it-google/
    Ich bin der Meinung, wenn Du sonst versuchst nachhaltig zu leben, dann wird es an einer (täglichen) Zeitung nicht scheitern.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  6. Hier wurden ja schon ganz gute Ideen genannt.:;;D:

    Vielleicht noch eine ergänzende Idee von meiner Seite: Wenn du Zeitungen liest, darfst du nicht nur das Negative daran sehen: Schließlich wird Zeitungspapier ja auch recycelt, und daher mehrfach verwendet bzw. verrottet schlussendlich.

    Das bedeutet, eine Zeitung zu lesen, ist weniger von dauerhaftem Schaden, als viele andere Konsumgüter, die man so haben kann. Das hat andreas schon sehr gut beschrieben.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  7. Ich finde es gut, auch bei "umweltfreundlichen" Papierprodukten die Ökobilanz ein wenig im Kopf zu haben. Die Papierindustrie verschlingt Bäume, braucht bei der Verarbeitung viel viel viel Wasser, viele Druckfarben sind alles andere als umweltschonend, ein grosser Teil des Papiers wird in den normalen Restmüll geworfen statt zum Papiermüll... Und auch das Recyceln ist zwar eine gute Sache, da es Ressourcen (Holz) spart, aber die Aufarbeitung braucht viel Wasser und Energie.
    Ich habe das alles mal in "The Story of Stuff" von Annie Leonard nachgelesen...

    Aber trotz allem würde auch ich mich der Meinung von Byzantiner und andreas anschliessen. Eine Zeitung sollte man ohne schlechtes Gewissen lesen. Und danach in die Papiersammlung geben :-)

    Liebe Grüsse
    Tamina

    Zitieren

  8. Liebe Alle
    Ich kenne einige Leute, die haben in der Siedlung wo sie wohnen ein "Zeitungstauschservice". Damit wird die Tageszeitung meistens von 3 Familien gelesen und am Ende bekommt dann noch wer die Rätsel zum Lösen :) - Vielen ist es egal, ob sie die Schlagzeilen mit 1 oder 2 Tagen Verspätung lesen...
    Vielleicht ist das ja auch bei Dir, Beat, möglich.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  9. Das ist ja eine tolle Idee!! Ich denke besonders gut klappt es mit Wochenzeitungen - die machen sowieso mehr Hintergrundberichterstattung und sind nicht so auf aktuelle Themen ausgerichtet. Super!

    Zitieren

  10. Mir fällt gerade noch etwas ein: Viele Zeitungen haben mittlerweile eine Internetpräsenz, wo sich die wichtigsten Inhalte auch versammeln. Dabei denke ich insbesonders als Focus-online oder Spiegel-Online, die in Deutschland sehr beliebt sind.

    Aber auch viele Tageszeitungen haben dies mittlerweile. Wenn es dir also um das Papier geht, könnte man dem Abhilfe schaffen.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/