Apple setzt sich für Menschenrechte und Umweltschutz ein???

  1. Heute bin ich zufällig auf die Apple-Webseite gelangen und habe diese beiden Artikel gefunden.
    Was meint ihr dazu? Kann man Apple glauben? Oder ist es wie immer bloss grosse Blabla?

    Hier die beiden links:

    http://www.apple.com/de/supplierresponsibility/

    http://www.apple.com/environment/

    Freu mich auf eure Meinungen! :)

    Zitieren

  2. warum sollte apple sich nicht auf menschenrechte und umweltschutz besinnen? das steigert das ansehen und macht die marke bei vielen nachhaltigkeitsfans beliebter. aber du hast recht, man kann viel erzählen um das angeschlagene image aufzubessern. ich finde viel schlimmer, dass menschenrechte und umweltschutz nicht von vorne rein an oberster stelle stehen...

    Zitieren

  3. Hallo Ayline
    Ich sehe derartige Aussagen solange als "Blabla" an, bis es von den Firmen nicht durch Projekte, Berichte usw. belegt wird. Zum Beispiel kann ich leicht sagen, dass man unterstützt, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden - und diese Rahmenbedingungen aber die Ausbeutung zulassen. Im asiatischen Raum, wo auc Apple produziert sprechen wir von Monatslöhnen im Gegenwert von ca 90 Franken pro Monat, bei einer 6-Tage Arbeitswoche mit einem 12-Stunden Arbeitstage. Um die Lebenskosten zu bestreiten wären aber in etwa 120 Franken mindestens notwendig (und das trifft auf so ziemlich alles zu, was von dort kommt)
    In meinen Augen ist das einfach ein modernes Sklaventum, aber wir geben diesen Menschen halt ein klein wenig Geld, damit wir uns nicht schlecht dabei fühlen...
    LG
    Andreas

    Zitieren

  4. Ich sehe das wie Andreas. Die wollen doch nur ihr Image wiederherstellen. Und selbst wenn eine Bericht darüber ins TV käme, ist das doch alles nur gestellt. Dann heisst es die Mitarbeiter werden gerecht bezahlt und man stellt welche vor die Kamera, die man bestochen oder erpresst hat. Ich halte davon nichts, solange ich es nicht mit eigenen Augen gesehen habe. Und das wird wohl nicht passieren.

    Zitieren

  5. ich weiss gar nicht warum apple so verteufelt wird. es gibt auch viele andere hersteller, die das machen oder ihre Arbeiter zu noch schlechteren bedingungen unterhalten.

    Zitieren

  6. Hallo Ina
    Das hat einen bestimmten Grund: Je mehr Macht jemand hat, desto mehr Verantwortung wird von ihm verlangt. Das ist so eine gesellschaftliche Konvention. :wink:
    Auch würde ich sagen, dass man sich nicht nach den Schlechten in der Branche richten sollte. Wenn wir so argumentieren, dann brauchen wir auch nicht arbeiten gehen. Es gibt ja auch andere die daheim bleiben... Oder warum sollten wir unseren Mist ordentlich entsorgen? Andere werfen ihn auch einfach auf die Strasse...
    Und das ist eben eine Vorbildwirkung, die von so einem großen Konzern eingefordert wird.
    LG Andreas

    Zitieren

  7. bei der sache mit der vorbildfunktion von apple stimme ich dir zu. mit anderen meinte ich andere grosse hersteller. die müssten doch auch eine vorbildfunktion inne haben, oder nicht? das leben wäre um einiges einfacher, wenn sich alle an die regel halten würden und nicht immer meinen es gäbe menschen 2. klasse, die die drecksarbeit machen können!

    Zitieren

  8. Hallo Ina
    Das würde ich so nicht sagen - es werden andere grosse ebenso gedrängt. Apple hat eben eine Sonderstellung und taucht daher etwas öfter auf. Diese Sonderstellung begründet sich daran, dass der Aktienwert bis vor kurzem der höchste war und Apple bei ca. 100 Mrd. Dollar Umsatz ca. 25% (=25 Mrd. Dollar!) Gewinn gemacht hat. Und da fragt man sich dann schon, ob sie von diesem Geld nicht etwas an jene abgeben sollen, die sie ausbeuten. Dieser Gewinn ist ja auch schon unter Ausschöpfung aller gewinnreduzierenden Massnahmen...
    Gleichzeitig betragen die Geldreserven (quasi das Geld am Bankkonto) ca. 130 Mrd. Dollar - also in Summe genug Schotter, um zumindest ein bisschen Gutes zu tun.
    Andere große Unternehmen beugen sich schon seit Jahren dem Druck des Marktes und tauchen daher nicht mehr so oft in den Medien auf.
    Das sind zum Beispiel Suchmaschinenbetreiber, die versuchen die Rechenzentren im Energieverbrauch zu optimieren und auf "grüne" Energieformen umstellen. Das sind Inhaber großer Firmen, die Milliarden von Dollar in Gesundheitsprogramme stecken. Und damit nehmen sich diese Firmen schon vorher aus dem Schussfeld, auch wenn auch dort nur die nötigsten Maßnahmen gesetzt werden um eine Spur besser zu sein als die anderen, auf die dann eben gezeigt werden kann. Damit kann dann langsam das Marktniveau gehoben werden, weil einfach niemand der Schlechteste sein möchte...
    LG
    Andreas

    Zitieren

  9. Den Zahlen zufolge könnte Apple eine Menge GUTES tun! Ich finde, dass kann man ruhig etwas lauter fordern!

    Zitieren

  10. Wer hat denn hier alles Apple-Produkte?

    Zitieren