Alufolie oder Frischhaltefolie?

  1. Mir war bisher gar nicht bewusst, dass die Folien so umweltschädlich sind :sadface: Aber man lernt ja nie aus...
    Dann werde ich in Zukunft versuchen möglichst Tupperboxen zu nehmen. Aber es stimmt schon, gerade wenn man einen Ausflug macht, hat man keine Lust so viel Gepäck mit sich herumzuschleppen... Vielleicht kann ja mal jemand eine zusammenklappbare Box erfinden? :wink:

    Zitieren

  2. *hüstel* da springst Du dann wohl vom Regen in die Traufe...
    Dieses Plastikzeugs, welches aus Erdöl gemacht wird... und meines Wissens hat sich Tupperware bis heute nicht von der Verwendung von Weichmachern distanziert. Wenn schon, dann Glasschüsselchen - die sind bei bei guter Behandlung sogar noch haltbarer als das Tupperzeugs.
    Und wie gesagt: Papier - dass kann man auch mehrmals zum Brote einpacken verwenden... :D
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. Stimmt, das mache ich jetzt auch schön fleissig! :;-D:

    Zitieren

  4. Kennt ihr diese kleine Marmeladengläschen? Die sind klasse zur Aufbewahrung z. B. von selbst gemachtem Dressing, oder um Gewürze darin aufzubewahren. Wenn ich was im Glas kaufe, schmeisse ich es meist nicht weg, sondern nutze es zur Aufbewahrung von anderen Sachen. Diese Gläschen sind schon eine tolle Erfindung! :love:

    Zitieren

  5. Ich benutze Alufolie und finde, es gibt keine gute Alternative dafür. Boxen nehmen zu viel Platz weg und andere Folien reissen. Ich versuche aber auch, eine Folie öfters zu benutzen. Wird manchmal aber schwierig.

    Zitieren

  6. Hey ich weiss ja nicht was du genau einpacken willst aber wie wäre es den mit Butterbrotpapier... wenn ich mir für unterwegs was zu essen mitnehme nehm ich das eigentlich immer und ich denke mal es ist besser als Alu- oder Frischhaltefolie :)
    oder denk ich da fälsch?:confused:

    Zitieren

  7. Für die Herstellung von Butterbrotpapier wird Holz benötigt... Und da man es nur ein mal verwenden kann, bedeutet die Verwendung von Butterbrotpapier zugleich auch immer eine Belastung für die Umwelt... Also auch nicht wirklich empfehlenswert, würde ich sagen.

    Zitieren

  8. Dann doch lieber die Alufolie. Ich benutze sie einfach öfters.:smile:

    Zitieren

  9. Holz ist aber ein nachwachsender Rohstoff und biologisch abbaubar sowie recycelbar.
    Ich habe auch, wie Andreas, eine Rolle Alufolie im Schrank - nie benutzt. Zwar für "Notfälle" gedacht, aber ich versuche immer, dies zu umgehen. Ich nutze für Essensreste auch Dosen von Tupper oder Ikea (ok, die habe ich schon lange und nutze sie jetzt halt noch, solange sie ganz sind), friere viel ein und hebe angebrochenen Lebensmittel (Zwiebel, Zitrone) ebenfalls in Dosen oder Keramikschüsseln auf. Viele Leute nutzen ja dann zum Abdecken der Dosen die Folien...was natürlich grosser Unsinn ist. Dann wirklich lieber einen Teller drauf, fertig.
    Mein Frühstücksbrot kommt in eine Brotdose, aber vorher in Butterbrotpapier eingewickelt. Es gibt auch (Plasik-) Brotdosen mit steckbaren Fächern drin, sehr praktisch, weil man dann wirklich kaum noch Papier zum Fixieren benötigt. Leider haben die guten alten Brotdosen aus Blech dies nicht!

    Zitieren

  10. Tupperware oder ähnliches ist wohl wirklich die beste Lösung. Und zuhause kann man sich wirklich mit Tellern oder Schalen behelfen. So gesehen braucht man weder Frischhalte- noch Alufolie.

    Zitieren