Was für ein Tier eignet sich als Haustier für ein Kind?

  1. Mein Göttimeitli wünscht sich zum Geburtstag einen Hasen. Ich persönlich bin sowieso nicht so der Tierfreund, aber Hasen finde ich wirklich langweilig. Vorallem mögen die es ja sowieso nicht, wenn man sie hätschelt und streichelt... Wer hat Kinder und kann mir sagen, welches Haustier sich für ein Kind im Alter von 8 Jahren eignet?

    Zitieren

  2. Was hast du gegen Hasen? Die sind doch süss! Aber wenn du dich trotzdem für Hasen entscheiden solltest, kaufe mindestens zwei. Dann hat er auch Gesellschaft und es ist so artgerechter. Es gibt übrigens auf Zwergkanienchen. Die sind nicht so gross wie Hasen und man die besser auf den Arm nehmen.

    Zitieren

  3. Wieso nimmst du nicht eine Katze, die wollen wenigstens manchmal kuscheln. Katzen sind immer super und sie leben lange.

    Zitieren

  4. Katzen gehen nicht, der Vater leidet an Katzenallergie. Und Hunde wollen sie nicht. Zu gross und zu viel Arbeit.

    Zitieren

  5. Wiä wers denne mit ere Ratte? Ich ha scho welchi gha und das sind cooli Tiär! Im Gegesatz zu Hamster, Meersaue und Vögel sind diä richtig zuätraulich und sueched dNöchi zum Mänsch. Sie sind verspillt und würed ememe Chind vill geh. Vorallem sinds pflägeliächt und essed alls was de Mensch au isst.

    Zitieren

  6. Ratte?! Entschuldigung, i ha ja scho gern Tiär! Aber Rattene sind doch Chrankheitsträger. Das findi für Chind also nöd grad geignet! Wenn Punks es paar Rattene umeschleppet, ok. Aber e 8 jöhrigs Chind? Ne!

    Zitieren

  7. Ach was! Das isch doch blödsinn! Jedes Tiär chan en Chrankheitüberträger sie! Hünd und Chatze chön dir schliässli au Würm unter anderm Bandwürm ahhänke, wenn nöd ufpassisch! De Aberglaube chunt usem Mittelalter, wo dVerhältnis nonig so suuber gsie sind und überall Rattene gsie sind. Wenn e Ratte guet pflägsch und sie suber haltisch denn isch das überhaupt keis Problem!

    Zitieren

  8. Ich muss dir leider sagen, dass ich eher ein Kuscheltier schenken würde. Sorry klingt vielleicht blöd, aber Nager und Kaninchen oder Hasen sind nichts für Kinderhände! Es sind keine Kuscheltiere und die Normkäfige in den Zoofachhandlungen bieten nicht genügend Platz. Wobei einfache Eigenbauten oftmals kostensparender sind.

    In erster Linie solle die Eltern sich ein Tier wünschen und sich ausfühlich über die Haltung informieren. Nebst Fachbüchern, welche teils immer noch veraltete Massangaben bei den Käfigen liefern und nicht immer sich mit einer Zeitgemässen Haltung vereinbaren lassen, kann ich diesbezüglich sehr die Seite Nagerforum.ch oder diebrain.de empfehlen. Mit dem ausmisten und allem machen auch Hasen Meerschweinchen und co. nicht gerade wenig Arbeit. Hamster müssen alleine gehalten werden. Bei Auffangstationen werden schon Zwerghamster nicht in Gehege abgegeben, welche weniger als 0.5 Quadratmeter haben. Zudem ist auch vieles Zubehör nicht Hamstergerecht. Sie brauchen auch mindestens 20 cm hohes Einstreu, damit sie buddeln könnten.

    Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass jedes Tier mehrere Jahre alt werden. Was passiert, wenn die Kleine nach ein paar Monaten ihr interresse verliert? oder das Tier krank ist. Ich möchte niemandem zu Nah treten, aber ich denke, wenn es bei der Auswahl des Tieres nur darum geht, dass es nicht zu viel arbeit machen soll, habe ich bedenken, dass die Halter dann gleich beim ersten anzeichen zum Tierarzt springen, oder gar notwendige OPs finanzieren würden.

    Mit dem Verschenken eines Tieres musst du dir aber auch im klaren sein, dass du eine verantwortung trägst. Schliesslich garantierst du dafür, dass es an einen guten Platz kommt. Notfalls, wenn du merkst, die vegetieren da nur vor sich hin oder es geht ihnen sonst nicht gut musst du auch einschreiten und sie entweder wieder wegnehmen und ihnen einen guten Platz bieten oder für sie einen anderen guten Platz finden.

    Zudem möchte ich noch dazu raten die Tiere entweder von von Züchtern oder aus dem Tierheim zu holen.

    Zitieren

  9. Hallo patrona

    Sicher hast du damit Recht, dass man sich sein Haustier gut überlegen und verantwortungsvoll damit umgehen sollte. Aber ein bisschen übertrieben finde ich es schon zu sagen, Kinder sollten generell keine Hasen oder Kaninchen haben. Mein Bruder und ich hatten als Kinder auch ein Kaninchen und haben dadurch viel über Verantwortung gelernt. Es liegt eher daran, wie die Eltern ihren Kindern die Anschaffung des Haustiers vermitteln. Meine Eltern haben uns immer klar gemacht, was wir für das Kaninchen zu tun hatten und wie wir mit ihm umzugehen hatten. Und ich bin froh, diese Erfahrung gemacht zu haben. Daher kann ich es nur empfehlen, wenn die Eltern dahinter stehen.

    Liebe Grüsse

    mariposa

    Zitieren

  10. Also ganz ehrlich: Ich hatte als Kind zwei Zwergkaninchen und das schlechte Gewissen verfolgt mich bis heute. Als Kind hat man dann doch mal keine Lust den Stall auszumisten und während man in der Schule, beim Sport, im Musikunterricht oder bei Freunden ist, hocken die armen Dinger im Stall. Ich finde man sollte Kindern ein Haustier wirklich nur schenken, wenn sie alt genug sind die Verantwortung einschätzen zu können. Und wenn sie es wirklich wirklich wollen. Aber oft ist das ja auch aus einer Laune heraus, die dann wieder vergeht...

    Zitieren