Wir leben im Überfluss - weniger ist mehr

  1. Wo wir schon darüber reden weniger Fleisch zu essen, hab ich gedacht: Wir könnten ohnehin weniger konsumieren!

    Ich finde es zum Beispiel schrecklich immer diese Grosspackungen kaufen zu müssen! Ein Beispiel: 2kg Karotten sind günstiger als 500g, aber wie soll ein Singel so eine Menge aufessen?! Den Rest muss man einfrieren, dumm nur wenn man kein Gefrierfach im Kühlschrank seiner Studentewohnung hat :ohnoes: Wenn man es nicht einfrieren kann wird es schlecht und du schmeisst es weg: Willkommen in der Wegwerfgesellschaft!

    Zitieren

  2. Hallo Ina
    Da gebe ich Dir Recht. Bei manchen Sachen kannst Du nachlesen, ob Du sie vielleicht anders lagern kannst als Du bisher gewohnt bist (Karotten kannst Du ja zB. "einfach so" lagern). Vielleicht kannst Du auch manches schon vorbereiten und in den Kühlschrank legen. Oder du machst es wie eine Freundin zu ihren Studentenzeiten: Von der Mutter vorkochen lassen und ein, zwei Mal pro Woche mitnehmen und den Kühlschrank mit Gläsern von Mutters Bestem vollfüllen.:;-D:
    Aber im Großen und Ganzen ist es leider so, dass man als "Kleinverbraucher" schlechter fährt. Entweder man kauft Familypacks oder 4 für 3 oder so oder einfach teurer. Nutzt man diese Mengenvorteile, dann läuft man Gefahr, dass einem die Hälfte schlecht wird...
    Manchmal frage ich mich, warum mein Kühlschrank überhaupt in Betrieb ist für die 7 Sachen... denn ich kaufe nicht, bevor etwas Gefahr läuft kaputt zu werden...
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. Hallo Andreas

    nee, meine Mutti will ich damit eigentlich nicht belästigen. ein bisschen selbstständigkeit möchte ich dann doch in anspruch nehmen:wink:
    vielleicht wünsche ich mir mal zum geburtstag eine saftmaschine. dann könnte ich mir immer karottensaft machen...

    trotzdem sollten aber mal singelpackungen zu fairen preisen eingeführt werden, das ist doch diskriminierung!

    Gruss Ina

    Zitieren

  4. Ja, eine Saftmaschine... da kaufte ich mir mal eine billige, eine zweite lies ich mir später schenken, da die erste rasch kaputt ging. Beide machten wahnsinnig viel Schmutz...
    Fazit: Gut überlegen, das Reinigen wird einem rasch zu mühsam und dann verwendet man sie immer spärlicher...
    Ich glaube Singlepackungen zu fairen Preisen wird es nicht geben - die Hersteller behaupten ja, dass dann die Verpackung, der Aufwand usw. so teuer sind, dass das zu diesen Preisdifferenzen führt. Vor Jahren hatte ich zu diesem Zweck eine Einkaufsgemeinschaft mit 2 Freunden - vielleicht ist das auch etwas für Dich? Mengenrabatte nahmen wir immer gemeinsam in Anspruch (blöd waren immer die Vierer-Aktionen, da wir zu dritt waren).
    LG
    Andreas

    Zitieren

  5. oje, dann lass ich das mit der saftmaschine doch lieber! das mit der einkaufsgemeinschaft werd ich mal ausprobieren. ich hoffe einer meiner freunde erklärt sich dazu bereit.

    und doch ändert das nichts an der allgemeinen wegwerfgesellschaft in der wir leben. als ich noch jünger war, meinte meine mama immer wenn wir reste vom essen weggeschmissen haben: "denkt doch mal an die armen kinder in afrika". seither habe ich immer ein echt schlechtes gewissen, wenn ich was wegwerfe... heute musste ich ne ganze packung brot entsorgen, weil es nach 2 tagen schon angefangen hat zu schimmeln! :sad:

    Zitieren

  6. Ei, so geht es mir auch ganz oft! Immer wird alles schlecht, weil man einfach nicht alles auf einmal aufessen kann! Ich muss mich darüber ebenfalls oft ärgern. :ohnoes:

    Zitieren

  7. Interessant. Ich gehe einmal pro Woche einkaufen und mir wird nichts schlecht. Aber ich gebe zu, mein Essen ist nicht abwechslungsreich. Mittags gibt es oft Salat aus der Kantine. Am Abend gibt es 2-3 Tage frisches Brot (die Tage nach dem Einkauf) und dann bis zum nächsten Einkauf "Knäckebrot" mit Aufstrich. Dazu gibt es Obst, Käse, Joghurt und manchmal Ei...
    Was wird Euch so kaputt? Bei Brot zB. ist es oft falsche Lagerung.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  8. Das mit dem brot ist bei mir zu hause ganz komisch. ich kaufe eigentlich immer dasselbe von fit und vital. einmal hält es an der selben lagerstelle einen woche, einmal nicht mal 2 tage??? das ist doch seltsam:confused: und wie bereits geschildert das überbleibsel von family-packungen. ich bin schon fast dazu übergegangen täglich einzukaufen, halt immer soviel, dass ich mein abendessen kochen kann.

    Zitieren

  9. Genau aus diesen ganz einfachen organisatorischen Gründen habe ich mir versucht
    eine Art Essensplan aufzustellen ... okay klingt jetzt vielleicht etwas streng das
    Ganze, aber ich kaufe nun auch seit ca. 2 Jahren fast täglich ein um einen
    einwöchigen Großeinkauf zu vermeiden.
    So einen Großeinkauf habe ich nämlich früher schon sehr häufig gemacht und hatte
    deshalb dann immer sehr viel an Essen über.

    Macht sich hier vielleicht noch jemand so einen Plan?

    Zitieren

    http://www.stylight.ch/luucieba/

  10. Hallo Martina...

    einen grosseinkauf mache ich in der regel nicht, geht auch gar nicht, denn ich habe kein auto, welches mir das schleppen erleichtern würde. ich kaufe jetzt für den täglichen bedarf, was fast einem plan entspricht:wink: trotzdem ist es für einen alleine oft zu viel:-_-:

    Zitieren