Was kann ich aus altem Brot noch machen?

  1. Ach super! Danke für die Anregungen! :=D:

    Zitieren

  2. Altes Brot kann man auch an Enten verfüttern :;;D:

    Zitieren

  3. Auch wenn ich glaube deine Aussage war als Scherz gedacht, soviel noch zum Thema Enten füttern:

    "Wie bei uns Menschen steigt das Krankheitsrisiko, wenn sich Viele auf engem Raum zusammendrängen. Normalerweise verteilen sich Enten bei der Futtersuche über ein weites Gebiet. Bei Fütterung durch den Menschen dagegen, drängen sie sich auf wenigen Quadratmetern zusammen und picken das Futter aus dem eigenen Kot. Dadurch verbreiten sich Salmonellen und Parasiten zwischen den Tieren. Die schwächeren Tiere bekommen immer weniger ab als die Starken und werden dadurch anfälliger für Krankheiten, die sie dann über ihren Kot verteilen. Zudem werden Ratten durch Futterreste angelockt.
    Neben den Gefahren für den Menschen kommt es bei den Enten zu Verhaltensstörungen durch die unnatürliche Fütterung. Normalerweise suchen sich Wildenten ihr Futter friedlich in der Gruppe und fressen das Futter so langsam, wie sie es in der Natur finden. Wirft man ihnen dagegen einen Haufen Futter auf einmal hin, beginnen sie darum zu raufen und schlingen vor Futterneid mehr hinunter, als gut für sie ist. Zudem erhalten sie häufig ungesundes Futter: Weißbrot statt Körner, hartes Brot, das die Kehle verletzt. Wenn so eine typische „Parkente“ beim Tierarzt untersucht wird, zeigt sie angefangen von der „Fettleber“ die gleichen Zivilisationskrankheiten wie überernährte Menschen. Wildenten dagegen, die sich bei der Nahrungssuche viel bewegen und langsam fressen, sind muskulös und gesund."

    Zitieren