Warum essen Veganer oft auch keinen Bio-Honig?

  1. Hi. Ist hier im Forum zufälligerweise ein Veganer dabei und kann mir eine Frage beantworten? Ich frage mich nämlich, wieso Veganer oft auch keinen Bio-Honig essen. Da stirbt doch keine Biene bei und schlecht behandelt werden sie auch nicht...

    Zitieren

  2. Bei dem Thema scheiden sich die Geister! Meiner Meinung nach fügen Veganer, die auch keinen Honig essen den Bienen mehr Schaden zu, als dass sie ihnen helfen. Den Bienen geht es bekanntlich nicht so gut in der Schweiz. Das liegt aber nicht daran, weil wir von ihrem Honig nehmen, sondern weil wir Menschen Parasiten oder fremde, feindlichee Insektenarten einschleppen und ganz allgemein ihre Heimat verschmutzen. Die einzigen, die sich noch wirklich um das Wohlergehen der Bienen kümmern, sind die Imker. Und von denen gibt es auch nicht mehr so viele. So gesehen würde man die Bienen eher unterstützen, wenn man Honig isst. Ich sehe das zumindest so. Aber eine andere Meinung würde mich auch sehr interessieren. Vielleicht gibt es da Aspekte, die mir bei meiner Überlegung entgangen sind.

    Zitieren

  3. Das Bienensterben ist eine ernste Sache, die total unterschätzt wird. 2/3 aller Lebensmittel sind von Bienen und ihrer Arbeit beim Bestäuben der Pflanzen abhängig. Einstein sagte damals, dass ab dem Zeitpunkt, wo die Bienen ausgestorben sind, hat die Menschheit noch 4 Jahre, danach sind auch sie ausgestorben. Ich denke, das sollte man ernst nehmen! Unser Leben hängt von den Bienen ab!

    Zitieren

  4. Das isch tatsächlich es riesä Problem! D Lüt dänked nur dra, dass sie kein Honig meh händ, wenn d Biäne ussterbed. Das sie aber vo dn Biäne wiit meh abhängig sind - dass es sogar ums Überläbe gaht, das vergessed vieli. Wenn d Biäne nüm meh sind und d Pflanzä nüm meh bestäubt werded, fehled eus viili Nahrigsmittel. Ich findä, dass bi dem wichtigä Thema au d Regiärig am schlafä isch. Da muäss was ta werde, dass diä Biäne nöd ussterbed!

    Zitieren

  5. Da geb ich euch zwar vollkommen Recht wenn es um die Wichtigkeit der Bienen geht ;) aber zum auf die Frage zurückzukehren.. Veganer essen einfach nichts was von den Tieren kommt.. Also keine Milchprodukte, keine Eier, keine Gelatine (aus Knochen von Tieren) und natürlich kein Fleisch / Fisch. Und der Honig wir ja auch von den Tieren gemacht, ich glaube deshalb essen sie den auch nicht ;)

    Aber ob das Sinn macht... ist eine andere Frage.. :D

    Zitieren

  6. [QUOTE]Veganer essen einfach nichts was von den Tieren kommt.. Also keine Milchprodukte, keine Eier, keine Gelatine (aus Knochen von Tieren) und natürlich kein Fleisch / Fisch. Und der Honig wir ja auch von den Tieren gemacht, ich glaube deshalb essen sie den auch nicht ;)[/QUOTE]

    Ich denke, das trifft die Sache absolut. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Eine Freundin von mir ist auch Veganerin und so lebt sie auch. :=D:

    [QUOTE]Aber ob das Sinn macht... ist eine andere Frage.. :D [/QUOTE]

    Eindeutig eine Frage des persönlichen Standpunkts. Für mich persönlich macht das keinen Sinn - wenn Leute allerdings bewusst auf alles verzichten möchten, wo Tiere involviert werden, macht es tatsächlich Sinn.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  7. Liebe Alle
    Ich bin mir nicht sicher, ob das schon mal hier im Forum stand oder ob ich das woanders gelesen habe.
    Aus Sicht des Tierschutzes (bzw. von manchen Veganern) müssen auch Bienen leiden, da sie statt Honig nur Zuckerwasser zur Verfügung haben. Der Imker teilt die Bienenstöcke eher nach belieben als dass es natürlichen Erfordernissen entsprechen würde. Königinnen werden getötet um zu verhindern, dass sich der Stock teilt, alte Königinnen werden frühzeitig getötet um die Produktivität höher zu halten... Ebenso werden der Königin die Flügel zurecht geschnitten, damit sie nicht mit dem Volk davon fliegen. Bienen für die Honigproduktion verdrängen andere Bestäuber und schränken damit die Vielfalt ein. Und last but not least: Es ist einfach eine Ausbeutung anderer Lebewesen und jedes Leben zählt.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  8. Ich habe am Wochenende den Dokumentarfilm "More than honey" gesehen - da möchte man keinen Honig mehr essen...
    Aber genauso wenig dürfte man dann noch Mandeln essen: Die stammen laut dem Film zu 90% von unvorstellbar grossen Mandelbaum-Plantagen in Kalifornien und da geht es ökologisch gesehen sehr fragwürdig zu. Monokultur, Pestizide, Fungizide und dabei wird auf die Bienen keine Rücksicht genommen. Und dann diese Wander-Imker - echt furchtbar.

    Hat einer von euch den Film auch gesehen?

    Zitieren

  9. Hallo Petralu
    Noch nicht - aber ich werde.
    LG Andreas

    Zitieren

  10. @Andreas: Bin gespannt wie du ihn findest :-)

    Zitieren