Stevia als Alternative zu Zucker

  1. Das klingt nach einer guten Idee. Wann ist den die Pflanzzeit von Stevia bzw. wo kriegt man das Saatgut denn überhaupt?

    Zitieren

  2. Die Pflanze wird auf dem Gemüse- und Blumenpflanzenmarkt in Bern angeboten. Ich habe es schon letzte Woche bei einem Kräuterhändler am Bärenplatz gesehen. Saatgut habe ich noch keines gesehen. Da ich nur wenige Pflanzen brauche, ist es für mich nicht relevant. Vor 1 1/2 Jahren habe ich einen Farmer in Argentinien kennen gelernt, bei einer Rundreise mit Semino Rossi. Er baut Stevia im Grossen an. Ich nehme an die div. Stevia Produkte beziehen ihre Rohware aus Argentinien.(Adresse?)
    Also Pflanzzeit ist jetzt.

    Zitieren

  3. In meinem Haus gibt es seit ca 1,5 Jahren keinen Zucker und keinen Süßstoff, sondern nur noch Stevia.
    Ich verwende Stevia Rebaudiosid - das ist der süßeste Teil und hat nicht die Bitterstoffe wie der billige Stevia (Steviosid). Ich denke, das gibt es nur online, nicht in Geschäften. Mein Stevia besorge ich hier http://stevia-natural.de/stevia.php .
    25 g für 15 EUR klingt sehr teuer, aber man muss bedenken, dass es 400 Mal so stark wie Zucker süßt.

    Mein Vater ist Diabetiker, und ich will das nicht auch kriegen. Unter anderem deshalb bis ich Ketarier (lebe also mit fast keinen Kohlenhydraten). Ich esse also auch kein Getreide und backe ohne Getreide und ohne Zucker.
    Mein Vater hat normalerweise einen Zuckerwert von 160-180 - nachdem ich ihm einen Abend den Tee mit Stevia gesüßt habe, war sein Wert am nächsten Morgen bei 90! Das ist der Wert eines Gesunden!

    Zitieren

  4. Super! Danke für die Tipps! Ich glaube das werden ich jetzt auch bei uns zu hause einführen. Wenn diese Sorte nicht bitter schmeckt, kann man damit ja echt alles ersetzen:smile: Hast du denn auch ein paar Mengentipps? Wie viel Stevia nimmst du z. B. zum Süssen von Tee oder Gebäck?

    Liebe Grüsse

    Petra

    Zitieren