Stevia als Alternative zu Zucker

  1. Hoi zusammen!

    Stevia soll ja eine gute Alternative zu Zucker sein. Hat jemand von euch schon seine Erfahrungen damit gemacht? Bevor ich mir das besorge, wüsste ich schon gerne, ob man damit wirklich alles machen kann beziehungsweise ob Stevia an sich wirklich besser ist als Zucker:confused:

    Liebe Grüsse

    Tamina

    Zitieren

  2. Hallo Tamina
    Ich habe einige Zeit mit Stevia "herumexperimentiert". Ich würde Stevia nicht als Alternative zu Zucker sondern mehr als Alternative zu chemischen Süssungsmitteln sehen. Ich bin von Stevia wieder abgekommen weil:
    - ein bitterer Nachgeschmack vorhanden ist.
    - Stevia extrem süss und somit schwer zu dosieren ist.
    - das im Handel erhältliche Stevia so stark behandelt ist, dass von natürlich und co. keine Spur mehr ist
    Beim Backen war es (für mich) nur eingeschränkt einsetzbar, da das Volumen fehlt (bei den "voluminösen" Kaufvarianten sind wiederrum Streumittel, Füllmittel usw drinnen, das kam für mich nicht in Frage).
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. alles was du hier sagst, habe ich bisher auch gehört. unter anderem auch, dass stevia im laden gestreckt ist. deswegen lasse ich bisher die finger davon. es gibt aber doch auch backanleitungen, wie man mit stevia backen kann, soweit ich weiss. hast du die auch ausprobiert, oder auf eigene fast die menge bestimmt? stevia ist ja, wenn ich mich recht erinnere 300 mal süsser als zucker, deswegen reicht schon eine messerspitze zum backen. irgendwann werde ich das ausprobieren! es macht mich doch neugierig!:xD:

    Zitieren

  4. Einmal habe ich Stevia auch probiert. Das hat mir meine Schwester alternativ zu Zucker in den Tee getan. Einen bitteren Nachgeschmack konnte ich dabei nicht feststellen, habe sogar noch einen zweite Tasse genommen :wink: Ich glaube in Sachen Stevia kommt es wirklich immer auf die Menge an.

    Zitieren

  5. es gibt glaube ich noch mehr alternativen zu zucker, oder? Maiszucker glaube ich:confused: nur das habe ich noch nirgends zu kaufen gesehen.

    Zitieren

  6. Ja, ich habe (auf Stevia/Süssungsmittel) abgestimmte Rezepte ausprobiert. Ich muss aber ehrlich sagen, dass mich das Experimentieren mit anderen Süssungsmittel mehr reizt, schon alleine wegen der geschmacklichen Unterschiede. Man kann ja auch mit Ahornsirup, Agavendicksaft, Birnensirup, Honig... süssen. Wenn man das dann noch mit Dinkelmehl kombiniert... na gut, ist wieder ein anderes Thema... :heheh:
    Meines Wissens gibt es auch nicht bitteres Steviapulver zu kaufen, aber das ist dann schon ein "chemischer Mischmasch".
    Zu anderen "Zuckeralternativen": Es kommt darauf an, warum man Zucker ersetzen möchte. Maiszucker, Rohrzucker, Rübenzucker ist prinzipiell (im chemischen Aufbau) das gleiche. Maiszucker ist total populär in den USA - da er extrem gestützt und daher günstig ist. Bei uns in Europa ist das der Rübenzucker und in anderen Ländern der Rohrzucker. Die Zuckergewinnung aus Mais und Rüben ist im Vergleich zum Zuckerrohr sehr aufwändig. In der Hinsicht wäre meines Wissens Rohrzucker besser. Somit sind das keine Alternativen zum Zucker - da es auch einfach Zucker (aus Sicht der Süssung) ist. Aus Sicht der Nachhaltigkeit in der Produktion müsste man das wohl sehr gründlich betrachten...
    LG
    Andreas

    Zitieren

  7. Das stimmt, eine nachhaltige Produktion ist auch wichtig. Wäre schön wenn man beides haben könnte: gesunde Alternative aus nachhaltiger Produktion:=D: ist Honig denn eigentlich gesünder als Zucker?

    Zitieren

  8. In der Theorie schon. Leider werden immer wieder veschiedene Gifte im Honig gefunden, die durch die Wachsvorlagen oder Antipilzmittel im Bienenstock im Honig landen. Ansonsten ist Honig auch "nur" ein Zuckersirup (also verschiedene Zuckerarten und Wasser) mit Spuren von anderen Stoffen. Darunter finden sich aber auch einig Entzündungshemmer bzw. auch antibakterielle Wirkstoffe - daher wirkt Honig zB. gut bei Halsschmerzen und anderen Entzündungen (aber Achtung, das Wasser/ der Tee darf nicht zu heiß sein!)

    Zitieren

  9. Die antibakterielle Wirkung von Honig ist mir auch bekannt. Immer wenn ich oder einer aus meiner Familie krank ist gibt es Tee oder wärme Milch mit Honig. Letzteres soll ja auch bei Einschlafschwierigkeiten helfen:wink:

    Zitieren

  10. Das kenne ich auch! Leider hat es bei mir nie die Wirkung erzielt die es sollte - sehr zum Ärger meiner Eltern :;;D:

    Zitieren