Sojamilch - Eine gute Alternative zu Milch?

  1. Oh das freut mich aber wirklich sehr, dass dir das Buch gefällt :-) Bin sehr gespannt auf dein entgültiges Feedback! Ich glaube, zu diesem Buch mache ich einen extra Tread auf, denn es ist letztendlich für Nachhaltigkeit sehr nützlich. Auch für Veganismus sollten wir evtl. einen neuen Tread aufmachen, denn hier gehts ja eigentlich um die Sojamilch. Wird sonst alles zu O.T. hier ;-)

    Zitieren

  2. lest mal auf : http://www.zeitenschrift.com den Artikel : Soja - eine Bohne mit Nebenwirkungen.

    Zitieren

  3. Hallo Liafina,
    ich finde das gut, wenn bei derartigen Themen die Pros und Contras betrachtet werden. Das ist wichtig und hilft uns auch über den Tellerrand zu blicken.
    Jedoch möchte ich dem Artikel einiges entgegenhalten und anregen den auch kritisch zu hinterfragen:
    - er gibt keine Quellen an - natürlich will nicht jeder Studien prüfen. Aber ich mag schon einen Blick hineinwerfen und sehen, ob sie valide sehen. Überhaupt wenn die Seite auf mich "komisch" wirkt.
    - dieser Dr. Tim O'Shea der im Text genannt wird hat einen amerikanischen Doctor in "CHIROPRACTIC LIFE" aufbauend auf einen BA in Psychologie (keinen BSc!). Damit möchte ich ihm die Expertise keinesfalls absprechen - im Gegenteil, er hat einen anderen Blickwinkel darauf. Das kann Vor- und Nachteile haben.
    - Hellhörig wurde ich aber, bei "Aluminium ist ein Schwermetall"
    - Und bei Säuglingen ist die Blut-Hirn-Schranke noch nicht ausgebildet

    Abgesehen davon: Die ebenso oft in anderen Medien zitierte China-Studie (die aber hauptsächlich von Milch-Gegnern genannt wird) preist Vorteile von Soja.
    Vermutlich kommt es auch wie so oft auf die Menge an.
    LG
    Andreas

    Zitieren

  4. Hallo Andreas,
    habe den Artikel bewusst ohne Kommentar meinerseits hier eingestellt.
    Eben weil ich zu wenig Ahnung darüber habe um es werten zu können.
    Wollte nur verdeutlichen wie Meinungen über gut und schlecht auseinander laufen können.
    LG Lia

    Zitieren

  5. Bei Soja gilt (wie bei anderen Produkten eigentlich auch): Nur GVO-freies Bio Soja konsumieren. Die Produkte in der Migros erfüllen dies fast alle. Und wie bei allem: nie zu viel von einem Produkt. Es gibt doch so viele verschiedene Pflanzenmilch, da muss man nicht immer auf Soja zurückgreifen. Alles im Mass und Bio, dann sehe ich überhaupt kein Problem ;-)

    Im Fleisch z.B. hat es mit Sicherheit oft Pestizidrückstände, die auf das verfüttern von konventionellem Soja zurückzuführen sind. Die Rinder und auch andere Nutztiere sind es nämlich, die das ungesunde Soja essen. Das Bio-Soja für Menschen ist eine ganz andere Nummer. Solche Angstmachertexte über Soja findet man immer wieder. Ich füttere allerdings meinen Kühen keinen Soja mehr, aber da bin ich eine sehr seltene Ausnahme.

    Also:
    Alles im Mass, und auf die Qualität der Produkte schauen, dann sehe ich überhaupt kein Problem :-) Als langjähriger Veganer kommt man meist sowieso immer mehr von diesen Ersatzprodukten weg, da man sie einfach immer weniger braucht. Aber dann und wann esse ich auch noch Sojaprodukte.

    Zitieren