Lebensmittelverschwendung reduzieren - Ideen? Initiativen?

  1. Hallo liebes Forum! Ich mache mir in letzter Zeit aufgrund vieler Gespräche mit Freunden und Bekannten einige Gedanken zum Thema Lebensmittelverschwendung. Dabei ist es eben nicht so einfach, konkrete Schlüsse zu ziehen, da das Thema Produzenten, Konsumenten und den Handel gleichermassen miteinschließt. Deshalb die Frage: Wie geht ihr persönlich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung um? Habt ihr Vermeidungsstrategien? Gibt es Initiativen und Lösungsansätze für eine gesellschaftliche Herangehensweise? LG Friede

    Zitieren

    Man kann nicht alles haben, aber alles sein

  2. Ich achte schon beim Einkaufen darauf, dass ich nichts kaufe was ich später dann nicht esse. Mir hilft da immer eine Einkaufsliste so vermeide ich Spontankäufe.
    Schön wäre es natürlich wenn auch die anderen Bereiche wie Handel und Landwirtschaft auch mehr dagegen machen würden.
    Der Handel hat viel zu hohe Qualitätsansprüche gerade was Obst und Gemüse anbelangt. Da werden voll intakte und genießbare Lebensmittel aussortiert nur weil sie den Schönheitsideal der Supermärkte nicht entsprechen. Eine Banane mit einem kleinen braunen Fleck ist genauso essbar wie die halb grünen die verkauft werden.
    In der Landwirtschaft wird vieles gar nicht geerntet weil es keinen ertrag bringt, da werden nicht nur Lebensmittel am Feld zurückgelassen, es werden auch alle Ressourcen die benötigt werden um das Gemüse/Obst/Getreide... zum Wachsen zu bringen verschwendet.
    Gegen Lebensmittelverschwendung sollte viel konsequenter vorgegangen werden, da ist nicht nur jeder Konsument gefragt auch die Politik muss da tätig werden.
    Greenpeace hat eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung: http://lebensmittel.greenpeace.at/
    In letzter Zeit habe ich auch viele Dokus gesehen, in Österreich war gerade eine Kampagnienwoche im Fernsehen.
    In Deutschland dürfe auch so etwas in der Richtung sein, zumindest habe ich schon einige Werbungen bei RTL dagegen gesehen.

    Zitieren

    Essen verschwenden ist Mist!

  3. Ich glaube das ist der richtige Ansatz! An allen Bereichen einen hebel anzusetzen. Denke nur so kann sich etwas verändern. Man kann nicht immer nur eine Veränderung vom Konsumenten erwarten und gleichzeitig alles Andere gleichlassen. Glaube es bedarf eben einer Veränderung von allen Akteuren, inklusive neuer Gesetzgebung! Petition ist unterschrieben!

    Zitieren

    Man kann nicht alles haben, aber alles sein

  4. Es müssen bequeme Lösungen her, die viele Konsumenten nutzen möchten welche gleichzeitig Nachhaltig sind. Ich arbeite da an einer Idee. In folgendem Link könnt ihr einen Artikel dazu lesen. Wenn er euch gefällt kommentiert ihn gerne, liken und mit anderen darüber sprechen!

    http://www.biorama.eu/slow-food-market-kitchen/
    _____________________________________________________
    Nur Veränderung ist irgendwann ein Schritt in die richtige Richtung

    Zitieren

  5. Hi Mark! Ich finde deine Idee sehr gut, bleib auf jeden Fall dran! Wo ich ein bisschen skeptisch bin ist die Sache mit der Nährstoffanalyse und der Technisierung des Ganzen, aber das ist wohl eine persönliche Sache.

    Zitieren

    Man kann nicht alles haben, aber alles sein

  6. Jeder schiebt die Verantwortung weiter, wenn man Menschen fragt dann sagt keiner die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung sei ihr/ihr kein Anliegen. Meist sind sich die Leute auch vollkommen sicher, bei ihnen wird nichts verschwendet;)
    Frage mich immer wo dann der ganze Mist herkommt.

    Man steht zwar immer für Veränderung aber selbst will man sich nicht ändern, daran führt aber kein Weg vorbei sonst bleibt nämlich alles so wie es ist. Sicher bedarf es zur Veränderung auch der ein oder anderen Anstrengung, viele sind jedoch nicht bereit dafür etwas zu tun.
    Also an der Idee scheitert es nicht, es ist die Umsetzung. Da ist es auch egal wo man hinschaut, Haushalt, Handel, Gastronomie, Landwirtschaft, Schuld sind jeweils die anderen.

    Zitieren

    Essen verschwenden ist Mist!

  7. ein sehr interessantes Thema

    Zitieren

  8. Ja interessant ist es und leider auch noch sehr aktuell.
    Von heute auf morgen wird man das Thema auch nicht aus der Welt schaffen können, finde aber es lohnt sich dran zu bleiben und es zu versuchen. Wie gesagt wenn man nur die Verantwortung weiterschiebt wird sich nichts ändern. Auch kleine Schritte in die richtige Richtung bringen einem irgendwann ans Ziel.

    Zitieren

    Essen verschwenden ist Mist!

  9. Guten Tag zusammen,
    unter folgendem Link entsteht sehr bald eine Schweizweite Plattform mit allen möglichen Initivativen, Projekten, Vereinen, welche gegen Foodwaste kämpfen: http://foodwaste.ch/projekte-von-partnern/
    Die Seite selber gibt auch sehr viele Alltagstipps, ist aktiv an Messen etc. vertreten und gibt tolle Infomaterialien ab.

    Auf dieser Seite: http://restessbar.ch/de/standorte  gibt es bereits Links zu allen möglichen Kühlschrankprojekten/-vereinen in der Schweiz, die direkt mit Läden oder Produzenten Kooperationen haben und Foodwaste abholen, bevor sie auf dem Müll landen. Dieser "Foodwaste" wird dann der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, welche die Lebensmittel gratis nehmen kann.

    Jede und jeder Einzelne kann und muss etwas gegen die Verschwendung tun!

    Zitieren

  10. Ich achte seit einiger Zeit auch verstärkt darauf möglichst wenig zu verschwenden. Dazu kaufe ich einfachw eniger ein, allerdings habe ich auch einen Supermarkt direkt nebenann, wodurch es keine großen Wege gibt und ich abgesehen von Sonntag immer einkaufen kann.

    Zitieren