Ist Rohmilch gesünder?

  1. Hallo zusammen.. Da ich in der Nähe von einem Bio-Bauernhof wohne, kaufe ich mir regelmässig dort frische Rohmilch. Die schmeckt mir echt gut, sogar wenn sie ungekocht ist. Ich frage mich aber, ob sie auch gesünder ist als die normale Frischmilch aus dem Supermarkt? Weiss das jemand von euch zufällig? Danke schonmal für eure Meinungen :) LG Mariel

    Zitieren

  2. Hallo Mariel :-)

    Ich bin Milchproduzent, lebe aber vegan. Vor meiner veganen Lebensweise habe ich immer rohe Milch getrunken. Probleme gab das eigentlich nicht. Ausserdem, wenn schon rohe Milch, dann Bio-Milch. Grund: Biobetriebe dürfen nach Antibiotika-Behandlungen die Milch erst nach der doppelten Absetzfrist wieder in den Verkehr bringen. Also wenn ein konventioneller Betrieb nach Medikament X die Milch für 7 Tage nicht verkaufen darf, muss der Biobetrieb 14 Tage warten. Dies hat grosse Vorteile in Bezug der Antibiotikaresistenten Keime. Bei Rohmilch sehr wichtig, gibt genug Menschen mit offenen Wunden, bei denen kein einziges Antibiotika mehr wirkt. Bei Pastmilch sind wohl die meisten resistenten Keime abgetötet. Aber auch die Enzyme sind bei Pastmilch zum grossen Teil abgetötet, was eher wieder nachteilig für die Gesundheit ist. Rohkost ist in den meisten Fällen schon gesünder.

    Nun kommts aber: ich als Veganer möchte dich ermutigen, mal die verschiedensten pflanzlichen Milchsorten zu probieren. Da gibt es:

    Reismilch
    Hafermilch
    Dinkelmilch
    Kokosmilch
    Hanfmilch
    Mandelmilch
    Hirsemilch
    Haselnussmilch
    Sojamilch
    Quinoamilch
    Gerstenmilch

    ...und viele mehr. Es gibt auch Mischungen, z.B. Reis-Kokosmilch von Provamel. Wir trinken fast nur noch selber gemachte Haselnussmilch, weil diese unser Kinder am liebsten mögen. Ausserdem ist sie auch gleich noch die günstigste für uns. Wir kaufen im Migros die Bio-Haselnüsse aus Italien für Fr. 3.20 pro 200g. Damit kann man 2 bis 2.4 Lt. Milch machen. Wir haben einen Hochleistungsmixer von Bianco, damit geht das Ruckzuck. 1Lt. Wasser und 200g Haselnüsse in den Mixer, 2 Min bei höchster Drehzahl mixen, ein Passiertuch (wir nehmen dazu feinmaschige Bio-Baumwolltücher, 70x70cm) in eine Schale legen, die Mixmasse reingiessen, die Masse kräftig ausdrücken, die Milch mit Wasser auf gut 2 Lt. strecken, in Glasflaschen umfüllen, fertig. Der Liter kostet so in Bio ca. Fr. 1.55. Den Trester geben wir unserm 12 Jährigen Hausschwein, man kann damit aber auch Kracker machen. Z.B. mit pürierten Datteln vermengen, flache Rondellen formen und trocknen lassen.

    Ich weiss nicht, wie eine solche Milch mit einem billigen Küchenmixer wird. Unser Bianco kostete fast 750 Franken, damit wird die Milch aber sowas von schön weiss und cremig. Gibt nun auch einen recht günstigen Bianco, der Bianco Primo. Der ist sehr einfach aufgebaut, hat etwas weniger Leistung und etwas weniger Drehzahl. Das Mixergebnis soll aber absolut top sein, gar besser als bei einem Vitamix.

    http://www.bianco-power-shop.com/primo.html

    Das beste Preisleistungs-Verhältinis bietet der Bianco Forte. Den Mixer verwenden wir auch täglich für grüne Smoothies, Bananen-Eis, sonstiges Eis, Suppen, und vieles mehr. Ist täglich mehrmals im Einsatz. Zum Reinigen etwas Wasser rein, nochmal paar Sekunden voll laufen lassen, ausspülen, fertig. Wenn man den mehrmals täglich benutzt, braucht man kein Spülmittel zu verwenden.


    Was spricht ausser den Antibiotikaresistenten Keime sonst noch gegen Kuhmilch? Nun, ich als Milchbauer sehe die Minuspunkte täglich:

    Die Kühe müssen jährlich kalben, damit die Milchleistung rentabel bleibt. Das Kalb muss von der Mutter getrennt werden, was für beide sehr schmerzhaft ist. Manchmal rufen sie sich 2 Wochen lang fast rund um die Uhr zu, bei manchen ist es kaum ein Problem. Aber mindestesn 3/4 der Tiere leiden stark darunter. Die männlichen Kälber werden gemästet und nach 9 - 18 Monaten geschlachtet. Ganz wenige Stiere bleiben für die Zucht ein paar wenige Jahre länger am Leben, müssen dann aber auch sterben. Die weiblichen werden entweder gemästet und geschlachtet, die anderen erleiden das Schicksal ihrer Mütter und sterben nach durchschnittlich 7 Jahren. Die schlimmste Haltung ist die Anbindehaltung, solche Milch sollte man schon mal gar nicht unterstützen. Aber auch Laufstallhaltung ist nicht ohne. Die Kühe haben gern kühl, im Sommer haben sie aber selbst in den besten Laufställen Hitzestress. Schmerzhafte Klauenprobleme und/oder Euterentzündungen sind für fast jede Kuh mehrere Male Realität, inkl. teils schmerzhafter Behandlung. Auch die normale Klauenbehandlung 2x im Jahr bedeutet für die Kühe Angst und Stress. Dazu sind sie auf einer für eine Kuh sehr kleinen Fläche eingesperrt. Die Weide bringt etwas Linderung, aber da sieht man viele, die an der prallen Sonne stehen müssen, und wenn sie zu weit gehen wollen, kommt die Quittung mit dem Elektroschlag.

    Mein Betrieb liegt auf fast 800müM in der Hügelzone. Würde ich hier diverse Sträucher und Bäume anbauen, würde mein Boden rund 7x mehr Kalorien hergeben, als ich heute mit Milch und Fleisch erwirtschafte. Das Märchen, dass Kühe für Menschen unnützes Gras veredeln, kann ich nicht gelten lassen, denn wo Gras wächst, wachsen auch Früchte, Beeren oder Nüsse, und dies mit super Erträgen, ganz ohne Tierleid. Ich würde ja gerne umstellen, aber leider hab ich in meiner damaligen Gehirnwäsche (die noch bis vor 2 Jahren angehalten hatte) fast 1 Mio in den Laufstall und Güllengrube investiert. Ein Aufhören mit der Milch wäre für uns der finanzielle Bankrott.

    Dann gibt es auch noch etwas zur Gesundheit zu sagen: Kuhmilch ist nicht gesund! Wo am meisten Milch getrunken wird, gibt es am meisten Osteoporose und am meisten Krebs. Google mal Milchlüge oder lies die China-Study. Auch Pflanzenmilch ist nicht super gesund, aber allemal viel wertvoller als Tiermilch. Am gesündesten sind aber natürlich immer noch die natürlichen unverarbeiteten Lebensmittel. Milch hat generell zu viel Fett. Für unsere Kinder ist das nicht ganz verkehrt, aber Erwachsene sollten nicht zu viel Milch konsumieren. Kuhmilch entzieht dem Körper übrigens wegen der sauren Wirkung mehr Calcium, als sie liefert. Also durch den Verzicht auf Kuhmilch brauchst du nicht anderweitig auf Calcium-Zufuhr zu achten, ganz im Gegenteil. Veganer haben so gut wie nie Calcium-Mangel.

    Bitte entschuldige den langen Text, aber ich wäre froh gewesen, wäre ich schon früher informiert worden. Bin halt so aufgewachsen. Und ich war überzeugt, dass Milch absolut wichtig ist. Ich wusste, dass die Kühe leiden, aber ich dachte das muss halt sein. Heute leiden meine Kühe nicht mehr wegen mir, sondern nur noch wegen den Menschen, die dieses Produkt nachfragen. Natürlich versuche ich, soviel Leid wie möglich zu vermeiden. Ich meinerseits habe heute eine riesen Auswahl an den verschiedensten Milchen....Luxus pur :-)

    Zitieren

  3. Hallo "nichtrelevant" :)

    Wow, ich muss schon sagen dass ich sehr erstaunt bin, dass mir ein Milchproduzent von Milch abrät... Deine Antwort fand ich aber sehr interessant und ich habe mir gerne alles durchgelesen. Vor einiger Zeit habe ich schon einmal einen Versuch mit Sojamilch gemacht, allerdings hat es mir damals nicht gut geschmeckt. Es ist aber bestimmt Gewöhnungssache und ausserdem gibt es ja, wie du schon sagst, sehr viele weitere Alternativen. Diese waren mir zwar bisher immer etwas zu teuer, aber dein Vorschlag mit dem Selbermachen ist wirklich gut. Vielen Dank auch für den Tipp mit dem Mixer! Das kommt mir sehr gelegen, da mein Mixer (der bestimmt schon 10 Jahre alt war) letztens den Geist aufgegeben hat und ich demnächst einen neuen kaufen möchte. Werde mir die von Bianco auf jedenfall näher anschauen :)

    Dass Kuhmilch trinken so viele Nachteile hat, war mir bisher nicht klar. Vor allem die Effekte auf die Tiere selbst, die ja sehr darunter zu leiden haben. Vielen Dank für all diese Informationen, ich finde das wirklich bemerkenswert von dir, vor allem weil du ja von der Milchproduktion lebst! Werde mir das mit den Milchalternativen zu Herzen nehmen und noch einmal einen Versuch wagen ;)

    Zitieren

  4. Deine Antwort freut mich sehr :-)

    Ich würde dir den Bianco Forte inkl. dem Square Behälter empfehlen. Dieser Behälter macht die feinste Milch, geht aber nicht für Eis. Für Eis immer den originalen Behälter nehmen. Kostet inkl. MwSt. und Zoll ca. 650 Franken (ohne Gewähr). Ohne den Square wird er ca. 100 Fr. günstiger. Ist viel Geld, wir haben aber den Kauf noch nie bereut ;-)

    Wenn du Rezepte (z.B. vegane Mayo, fettfreie vegane Kuchen, vegane Glace usw. ) oder weitere Tipps zum Mixer oder anderen Küchengeräten brauchst, einfach fragen :-)

    Zitieren

  5. Ah ja, was ich noch erwähnen sollte:

    Der Bianco Forte, Puro und Diver sind mit Abstand die leisesten Hochleistungsmixer auf dem Markt. Vitamix, Revoblend und andere sind sehr laut. Aber auch der Bianco Primo ist sehr laut (lauter als Vitamix, leiser als Revoblend). Der Vitamix ist im Vergleich zum Revoblend eher leise, aber schon der Vitamix klingt wie ein Düsenjet. Die teureren Biancos sind sehr Angenehm im Klang und rund 10DB leiser als ein Vitamix. Das empfindet man ca. als halb so laut. Wichtig zu wissen ;-)

    Zitieren

  6. Wow das sind ja super Infos, herzlichen Dank :) Ich werde mir wohl den Bianco Forte leisten, die Lautstärke spielt für mich nämlich eine grosse Rolle (wohne in einem Wohnblock mit sehr dünnen Wänden). Mmmh also zu einem Rezept für fettfreien veganen Kuchen sage ich nicht nein ;) Danke schonmal im Voraus!

    Zitieren

  7. Super, mit dem Forte hast du das Nonplusultra, was es zur Zeit gibt. Wir haben den Puro, der ist genau gleich, nur Design ist anders (Meine Frau wollte einen grünen oder purple, wir haben uns für den Puro in purple entschieden. Damals gab es den Forte nur schwarz oder weiss, heute würde sie den grünen Forte nehmen). Hier noch ein Bericht zum Square Behälter:

    http://gruenesmoothies.de/blog.php/bianco-puro-forte-diver-turbomixer-hochleistungsmixer-mixer-blender-behalter-square-gut-kritik-test/

    Und hier ein fettarmer Kuchen:

    https://www.youtube.com/watch?v=WjFn37QWZy8

    Wenn man den Kakao weglässt, dann ist er praktisch Fettfrei ;-) Im Grunde kannst du generell die Butter/das Öl durch Apfelmus ersetzen, und schon hast du den Fettarmen/freien Kuchen :-)

    Zitieren

  8. Das ist ja genial, vielen Dank :) ich freue mich schon, den veganen Kuchen auszuprobieren! Und der Bianco Forte wird noch dieses Wochenende gekauft ;) bin gespannt, ob ich von da an auch nur noch selber "Milch" herstelle hehe.. Danke auf jedenfall für die wertvollen Tipps :)

    Zitieren

  9. Da bin ich auch gespannt :-) Früher hab ich natürlich immer die Milch vom Stall ins Haus gebracht. Als wir dann vegan wurden, mussten wir plötzlich die Milch in zig Tetrapack kaufen, für uns sehr ungewohnt und mühsam. Ausserdem nervte uns der viele Abfall. Mit 1Kg Haselnüssen machen wir nun min. 11Kg. Milch, und der Abfall sind 5 kleine Plastiktüten. Noch besser wäre, man könnte Bio-Haselnüsse offen kaufen. Heuer werden wir wahrscheinlich auch noch wilde Haselnüsse sammeln. Wir haben auch einen Strauch gepflanzt, mal sehen ob der was wird, dauert wohl so 5 Jahre bis er nennenswerte Mengen spendet.

    Auf jeden Fall viel Spass mit dem Mixer! Hier noch ein paar Links, was man damit so alles machen kann (Bianco Videos findet man nur spärlich):

    https://www.youtube.com/watch?v=skAQfUEw6x4 (Vorsicht, die Lautstärke wurde stark verringert, der wäre viel lauter ;-) )

    https://www.youtube.com/watch?v=GMTIp34DGrU (Wir lassen die Orangen übrigens weg, schmeckt uns besser. Und wir erwärmen nur bis ca. 40 Grad (Der Bianco hat ja eine Temperaturanzeige im Stössel), so ist die Suppe angenehm warm aber immer noch Rohkost. Braucht übrigens definitiv mehr als 2.5 Min., ist ein Werbegag. Für 40 Grad braucht man etwa 4-5 Minuten, je nach Menge, geht aber immer noch extrem schnell um eine Suppe zu machen)

    Und genauso sieht unser Mixer mit dem Square aus. Auch der Klang und die Lautstärke kommen sehr realistisch. Er läuft hier die meiste Zeit auf voller Drehzahl. Laut Test ist der Forte absolut genau gleich laut und macht das identische Geräusch (Bei einem Test minial lauter, beim anderen minimal leiser). Hab den Forte auch schon live gehört, und finde dass das zutrifft (war aber in der Menschenmenge etwas schwer zu beurteilen):
    https://www.youtube.com/watch?v=jSDHc5dQ_rk

    Zitieren

  10. Meine Frau hat mit dem Handy ein Bild für unsere Haselnussmilch kreiert:

    [ATTACH=CONFIG]29[/ATTACH]

    Ist zwar nur von einer billigen Handykamera, aber das Bildchen ist sehr gelungen finde ich :-) Ich hoffe es macht Appetit zum Nachmachen ;-)

    Zitieren