Ist Eier zu essen nicht unmoralisch?

  1. Ich bin weder Veganer noch Vegetarier. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man Milchprodukte oder Fleisch isst. Aber irgendwie habe ich mit Eiern so meine Probleme. Findet ihr es nicht komisch, Eier zu essen? Das ist immerhin die Eizelle aus der ein Küken kommen würde...

    Zitieren

  2. Hallo Petralu,
    ich selbst esse so gut wie kein Fleisch, dafür Milchprodukte und Eier. Ich finde das nicht komisch. Aus dieser Eizelle käme ja nur etwas, wenn auch der Hahn mal "vorbeikommen" dürfte. Und die Hühner legen ja tatsächlich von selbst diese Eier, egal ob befruchtet oder nicht. Wichtiger ist, dass diese Tiere möglichst artgerecht gehalten wurden. Ein Ei aus Käfig- oder Bodenhaltung kommt mir im Normalfall nicht ins Haus. Und ich versuche auch Produkte zu vermeiden, die ihre Eier aus "problematischer" Haltung beziehen...
    LG
    Andreas

    Zitieren

  3. [QUOTE]Aber irgendwie habe ich mit Eiern so meine Probleme. Findet ihr es nicht komisch, Eier zu essen? Das ist immerhin die Eizelle aus der ein Küken kommen würde... [/QUOTE]

    Ich verstehe durchaus, was du meinst - über das Thema habe ich auch schon einmal nachgedacht.:wink:

    Ich kann es zwar verstehen, wenn jemand aus diesem Grund auf den Verzehr von Eiern verzichtet - aber ich denke, dass wir auch anderweitig Dinge konsumieren, die eigentlich "Früchte" tragen könnten, wenn man sie nicht verspeisen würde. Das hängt davon ab, wie weit du die Definition ausweitest.

    Ich meine, wenn du eine Haselnuss isst, dann konsumierst du gewissermaßen ja auch den Kern, aus dem später potenziell ein Haselnussstrauch wachsen könnte, oder nicht? Es handelt sich dabei natürlich nicht um ein Tier, sondern um eine Pflanze, daher könnte ich es prinzipiell verstehen, wenn jemand sagen würde, dass der Vergleich ein bisschen hinkt. Trotzdem...ob Pflanze oder Tier - der Endeffekt ist ja derselbe. Trotzdem man Nüsse isst, spürt, glaube ich, fast niemand etwas unmoralisches dabei.

    Insbesonders finde ich deine Gedanken deswegen interessant, weil es dir nichts ausmacht, Fleisch zu essen. Dabei ist Fleisch ja immer vom Tier "direkt" und hat, wenn man nicht gerade Aas konsumiert, dazu geführt, dass etwas gestorben ist. Und zwar ein Wesen, dass im Gegensatz zum Haselnussstrauch nicht nur "potenziell" entwickelt war.

    Ich verstehe sehr gut, was du mit "komisch" meinst...aber ich denke, das relativiert sich, wenn man unsere Essgewohnheiten im größeren Maße betrachtest.

    Wenn man zusätzlich noch Andreas' Gedanken miteinbezieht, wäre das Essen von Nüssen technisch gesehen sogar noch unmoralischer als das Verzehren von Eiern. Und ich denke wie gesagt nicht, dass sich jemand groß etwas dabei denkt, wenn er Nüsse isst. Oder Erdbeeren. Oder Himbeeren.

    [QUOTE]Wichtiger ist, dass diese Tiere möglichst artgerecht gehalten wurden. Ein Ei aus Käfig- oder Bodenhaltung kommt mir im Normalfall nicht ins Haus. Und ich versuche auch Produkte zu vermeiden, die ihre Eier aus "problematischer" Haltung beziehen...[/QUOTE]

    Dem ist aus meiner Sicht absolut beizupflichten! :=D:

    Ich selber habe kaum Eier im Haus, aber wenn, dann achte ich schon auch darauf, dass sie nicht aus Legebatterien stammen.

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  4. Ich dachte immer, dass es bei Hühner so ist wie bei Kühen: Da muss ja auch immer mal wieder ein Bulle "vorbeischauen", weil die Kuh ohne Kälbchen irgendwann aufhört Milch zu geben?

    ... mh... da hast du wohl irgendwie recht... Aber da durfte das Tier wenigstens leben? Würge ich beim Eier-Essen nicht ein Leben mitten im Entstehen ab?

    Zitieren

  5. Liebe Petralu, da kann ich beruhigen. Wir hatten selber Hühner, die haben nie einen Hahn gesehen (zumindest nicht bei uns daheim) und haben fleißigst Eier gelegt. Wir hatten 5 Legehybriden mit einer Produktion von 3-5 Eier pro Tag (Ostern und Sonntagsei waren immer gesichert).
    Also: beim Eier-Essen würgst du kein Leben mitten im Entstehen ab. Das ist genauso wie beim Menschen, nur mit einem wesentlich kürzeren Zyklus und einer "ausgelagerten Schwangerschaft".
    LG
    Andreas

    Zitieren

  6. Hallo Zusammen

    Die Nachricht von andreas finde ich selbst auch beruhigend, dass man beim Ei essen kein eigentlich entstehendes Leben vorzeitig abwürgt. Was die Grundfrage von Petralu angeht, bin ich aber auch vollkommen Byzantiners Meinung. Bevor du bei Eiern anfängst, solltest du dir wirklich erst einmal überleben, ob du nicht besser erstmal auf Fleisch verzichtest. Dass die Tiere wenigstens etwas gelebt haben, ist für mich dabei kein Argument. Gerade wenn man sich anschaut, unter welchen Bedingungen Schwein, Rind oder Huhn oft gehalten werden. Von einem besonders tollen Leben kann man da ja meist nicht sprechen.

    Liebe Grüsse

    Zitieren

  7. ach super, danke Andreas. Dass du aus eigener Erfahrung sprichst ist wirklich sehr beruhigend :-)

    @Mariposa: Du hast schon recht... Aber ich koche für meine Familie sehr häufig vegetarisch. Und wenn doch mit Fleisch,, dann kaufe ich Bio-Fleisch im Supermarkt. Da denke ich schon, dass die Tiere ganz ok gehalten werden. Auf jeden Fall im vergleich zu nicht-bio. Wie machst du das denn? Bist du Vegetarier?

    Vielen Dank für eure Infos und liebe Grüsse

    Zitieren

  8. öhm, ich hätte der Eier-Diskussion noch was hinzuzufügen: Neben der Frage um die Küken geht es meiner Meinung nach auch um die Hennen selbst. Klar, Eier zu legen ist für Hennen natürlich. Aber eine Freundin, die sich vegan ernährt, meinte mal, das Legehennen mehr als doppelt so viele Eier legen als sie es "normalerweise" tun würden... Das ist ja irgendwie auch unschön, oder findet ihr nicht?

    Ich esse schon noch Eier; muss dabei aber immer an diese Dauer-Eier-Legerei denken *würg*

    Zitieren

  9. [QUOTE]Aber eine Freundin, die sich vegan ernährt, meinte mal, das Legehennen mehr als doppelt so viele Eier legen als sie es "normalerweise" tun würden... Das ist ja irgendwie auch unschön, oder findet ihr nicht?[/QUOTE]

    Definitiv. Werden den Hennen da Futterstoffe verabreicht, welche das Eierlegen gewissermaßen "beschleunigen"?

    [QUOTE]Ich esse schon noch Eier; muss dabei aber immer an diese Dauer-Eier-Legerei denken *würg* [/QUOTE]

    Das finde ich auch nicht angemessen, da hast du völlig recht. Andererseits, kann man nicht vielleicht nicht Eierkartons entnehmen, woher die Eier kommen? Beziehungsweise, wie die Hühner leben?

    Zitieren

    "Across the Nile ... there are stars tonight."<br />
    - Amy Mac Donald <br />
    Lese gerade: http://www.starwars-union.de/literatur/Shadow_Games/0-345-51120-4/

  10. Hallo Petralu

    Nein, ich bin kein Vegetarier. Ich esse Fleisch, aber eben auch Eier. Bei beidem achte ich natürlich darauf, dass es gute Bio-Qualität ist und die Tiere gut gehalten werden. Und ich finde, dass du da eine Doppelmoral fährst mit deiner Frage. Ich verstehe einfach nicht, warum du dich beim Ei fragst, ob du das überhaupt essen solltest, aber beim Fleisch nicht. Wie gesagt, dass das Tier da schon eine Weile gelebt hat, ist für mich nicht relevant. Das Ei ist ja gar nicht befruchtet worden und würde so eh nie zu einem Lebewesen heranwachsen können.

    Wenn du also trotzdem schon bei Eiern die Frage nach der Moral so hoch ansetzt, warum dann nicht beim Fleisch? Denn für dein Steak muss ein Lebewesen sterben, für dein Ei nicht, da es ja wie gesagt sowieso niemals leben könnte.

    Liebe Grüsse

    mariposa

    Zitieren