Ist das Leitungswasser wirklich trinkbar?

  1. Hoi

    Ich lebe nur seit einigen Jahren in der Schweiz und weiss nicht genau, ob das Leitungswasser überall im Land trinkbar ist.
    In mehreren Ländern ist es ja total unvorstellbar, das Wasser vom Wasserhahn zu trinken. Oder einfach keine gute Idee wegen der schlechten Trinkwasserqualität. Ich möchte keinen PET-Flasche-Berg zu Hause, im Gegenteil. Ich würde mich lieber nachhaltig verhalten, aber habe ein bisschen Angst. Trinkt ihr Wasser direkt vom Wasserhahn? Oder benutzt ihr vielleicht einen Tischwasserfilter? Wie funktioniert das eigentlich?

    Zitieren

  2. Ja ist es wirklich! Kaum ein anderes Land hat so gutes Trinkwasser. Meine Baby trinkt es seit dem 4 Lebensmonat auch nur noch pur und nicht abgekocht. Wir trinken hauptsächlich Leitungswasser und uns gehts prima:)

    Zitieren

  3. Das Leitungswasser in der Schweiz ist auf jeden Fall überall unbedenklich und trinkbar.
    Wir filtern unser Wasser zusätzlich mit einem Brita Wasserfilter, kaufe dazu einmal im Jah so ein Jahrespaket wie auf https://www.testbewertungen.com/wasserfilter/
    Den Kalk schmeckt man bei uns halt doch sehr raus finde ich, gefiltert ist das dann einfach besser.

    Zitieren

  4. Beim Leitungswasser sprechen alle, wenn es nicht schmeckt, vom Kalk. "Kalk" wiederum ist hauptsächlich Kalzium und Magnesium, etwas was uns die "Mineral"-Wasserindustrie teuer verkauft. Der wahre Grund warum das Wasser aus der Leitung oft nicht schmeckt, ist der lange Transportweg, unter grossem Druck, in verschiedensten Materialien. Was dem Wasser dann fehlt ist Energie (und ja, das ist wissenschaftlich) und Sauerstoff. Beides kann man nicht durch "Filtern" in das Wasser bekommen, sondern nur durch eine naturkonforme Bewegung - den Wirbel. Mit einem einfachen Aufsatz, einmal im Leben angeschafft, lässt sich so am Ende von nahezu jedem Wasserhahn quellfrisches Wasser entnehmen. Und es lässt sich einfacher, weil fliessfähiger und "weicher", trinken. Meine Familie und ich trinken seit 6 Jahren auf 3 Kontinenten, in 23 Ländern und unzähligen Orten, Wasser aus der Leitung und erfreuen uns bester Gesundheit. Und ja, es schmeckt nicht immer gleich, das liegt an den unterschiedlichen Qualitäten von Wasser in der Natur und der Aufbereitung. Hin und wieder ist ein zusätzlicher Filter dann eine gute Ergänzung. Doch Vorsicht, so mancher Filter macht das Wasser mikrobiologisch gefährlicher als es aus der Leitung kam, denn Filterkartuschen aus Kunststoff, Licht, Wasser und Aktivkohle sind hervorragende Voraussetzungen für Keime und Bakterien und kein Filterhersteller muss seine Filterelemente nach 3 Wochen Gebrauch testen lassen, es werden immer nur neue Filterelemente für Tests verwendet.

    editiert am 11.08.16 um 14:02

    Zitieren

  5. Soweit ich weiß, ist das Leitungswasser überall in Deutschland trinkbar! Allerdings variiert die Qualität trotzdem stark.

    Zitieren

  6. Leitungswasser ist in der Schweiz, in Deutschland, in Skandinavien und auch in Österreich bedenkenlos trinkbar.

    Zitieren

  7. Also ich trinke es auch :d

    Zitieren

    Heute ist der Tag um glücklich zu sein! Gestern: Schon vorbei. Morgen: Kommt erst noch.

  8. Das mit dem belebten Wasser wie aus einer Quelle hab ich mir an meinem Wasserhahn mit vita Vorex Wirbler angeschraubt. Hält schon Jahrelang und sogar mein Onkel, der sonst nur Bier trinkt, fand mein Wasser gut.
    Von PET-Flaschen halte ich auch nichts, wenn dann würde ich Wasser nur in Glasflaschen kaufen.

    Zitieren

  9. Ich fülle seit Jahren Flaschen mit Leitungswasser und stelle sie zum Kühlen in den Kühlschrank. Kein Schleppen und ich lebe noch :)

    Zitieren

  10. Hallöchen,
    ich finde http://www.julius-wassertechnik.de/index.php?group=Wasserenthaertung sind sehr sinnvoll. Jedes Wasser ist ja nicht gleich.
    Also die oben im Norden zb haben sehr hartes Wasser, bzw ist das sehr kalkreich.
    Von daher ist solch ein Filter schon sinnvoll.
    Nicht nur der Gesundheit wegen, sondern auch für die Geräte, die mit dem Wasser in Berührung kommen.

    LG

    editiert am 11.01.17 um 10:10

    Zitieren

    Man lernt nie aus...