glutenfrei = gesund ?

  1. Hallo zusammen,
    in letzter Zeit überschwemmen glutenfreie Produkte Bioläden, Reformhäuser und sogar Supermärkte. Bücher zu den Gefahren von Weizen und Gluten belegen Topplätze in den Verkaufsstatistiken der Buchhandlungen. Und immer mehr US-Stars ernähren sich glutenfrei und lassen alle Welt daran teilhaben.
    Ihr merkt schon, so ganz überzeugt bin ich noch nicht. Was meint Ihr? Ist an dem Hype was dran? Habt Ihr positive oder negative Erfahrungen gemacht? Habt Ihr Tipps?
    PS: Ich bin nicht von Zöliakie oder ähnlichem betroffen, sonder möchte einfach nur gesünder leben.

    Zitieren

  2. Also ich glaube, solange man keine Unverträglichkeit hat, muss man nicht unbedingt auf Gluten verzichten. Ich würde eher darauf achten, dass in den Produkten nicht so viel Zucker drin ist. Aber eigentlich muss man bei allen Lebensmittel ein gesundes Maß finden, deswegen denke ich dass es unnötig ist auf Produkten mit Gluten zu verzichten. :cool:

    Zitieren

  3. Ich denke, wer bisher keine Probleme mit Gluten hatte sollte sich keine Sorgen machen. Vielleicht im Laden weniger Gluten haltige Produkte kaufen. Ich lasse mich gern berichtigen.

    Zitieren

  4. Alles in Maßen würde ich sagen, wenn ich Glutenreich esse (z. B. wenn ich mal zum Schnellimbiss vom Asiaten gehe) merke ich danach schon das es nicht das beste war was ich da gerade meinem Magen gegeben habe.

    In Maßen müsste es jedoch keine allzu große Rolle spielen finde ich!

    Zitieren

  5. Wer keine Unverträglichkeit oder Allergie hat, für den ist es auch absolut unbedenklich, Gluten zu essen. Natürlich heisst das nicht, dass es gesund ist, wenn man kiloweise Weizenbrot isst. Aber das liegt dann eher an den "leeren" Kohlehydraten, als am Gluten. Diese glutenfreien Produkte sind doch nur eine Modeerscheinung, mit der Lebensmittelhersteller Geld verdienen wollen. Teilweise steht "glutenfrei" auf Produkten, da ist sowieso kein Gluten enthalten. Das gleiche ist bei Laktose festzustellen (gereifter Käse enthält nie Laktose, seit Kurzem steht es aber überall drauf). Anstatt das sich die Leute freuen, alles essen zu können, wollen sie anscheinend lieber was Besonderes sein... Hier diese Reportage kann ich sehr empfehlen: http://www.ardmediathek.de/tv/die-story/Sch%C3%B6ne-neue-Essenswelt-Die-Angst-vor-W/WDR-Fernsehen/Video?documentId=30692506&bcastId=7486242

    editiert am 25.11.15 um 19:07
    Grund: Link eingefügt


    Zitieren

  6. Ich bin da grundsätzlich bei dir. Finde aber auch das es wichtig ist aufzuklären und zu wissen was wo drin ist und was nicht, ich z. B. hätte keine Lust mir gesondertes Wissen anzulegen um aus dem Stegreif abrufen zu können wo standardmäßig Gluten enthalten ist und wo nicht.

    Ganz abgesehen davon habe ich keinerlei Unverträglichkeiten und muss daher von Grund auf nicht so darauf achten wie andere, aber an sich ist diese Transparenz durchaus zu befürworten!

    Zitieren

  7. Meiner Erfahrung nach ist das der Fall, ich ernähre mich seit ungefähr zwei Jahren glutenfrei, um meine Frau, die an einer Glutenallergie leidet, zu unterstützen, und muss sagen, dass ich nach der Umstellung positive Auswirkungen gespürt habe. Ich fühle mich seitdem etwas energetischer und grundsätzlich positiver. Es scheint, als ob ich für die Verdauung nicht mehr soviel Energie verbrauche, seit die Gluten weg sind. Wobei es für mich anfangs schwer war, wirklich alles glutenfrei zu bekommen, zum Beispiel hab ich monatelang nach einem Online-Shop gesucht, der glutenfreies Müsli verkauft. (ich hab ihn dann endlich http://www.carpe-vitam.ch/sortiment-1/m%C3%BCsli-co/, bin recht zufrieden) Es ist also nicht so einfach, besonders anfangs, zahlt sich aber insgesamt völlig aus. :)

    editiert am 26.12.15 um 23:11

    Zitieren

  8. Hast du irgendwelche sonstigen Veränderungen feststellen können? Eine Bekannte von mir hat seitdem sie sich Glutenarm bzw. Glutenfrei ernährt ein wesentlich besseres Hautbild und hat auch abgenommen.

    Zitieren

  9. von Buckfries, 19.11.15 um 12:27Alles in Maßen würde ich sagen, wenn ich Glutenreich esse (z. B. wenn ich mal zum Schnellimbiss vom Asiaten gehe) merke ich danach schon das es nicht das beste war was ich da gerade meinem Magen gegeben habe.

    In Maßen müsste es jedoch keine allzu große Rolle spielen finde ich!

    Dieser Beitrag ist zwar schon recht alt, aber nach wie vor aktuell:
    Bein Asiaten wird das Problem Glutamat sein, nicht Gluten. Das ist ein wesentlicher Unterschied.
    Glutamat=Geschmacksverstärker. Dieses kommt in natürlicher Form z.B. in Tomate oder Zwiebeln vor. Chemisch hergestellt ist es eine Lieblingszutat von industriell hergestellten Lebensmitteln.
    Gluten ist das Kleibeeiweiß in Getreide und führt nur bei sehr wenigen Menschen zu wirklichen Problemen, auch wenn die Werbung und die Klatschpresse andere Meinungen verbreiten. Echte Zöliakie betrifft nur 5% der Bevölkerung.
    Ach so: Nein, glutenfreie Lebensmittel machen nicht zwangsläufig schlanker.

    Zitieren

    Liebe Grüße, miteigenenhaenden  / www.miteigenenhaenden.wordpress.com

  10. Glutenfrei ist im Grunde nur dann besser wenn du eine Unverträglichkeit hast.
    Es gibt mittlerweile so viele Produkte davon, weil es auch viele mit einer Unverträglichkeit gibt.
    Hast du keine, musst du dir also echt keine Sorgen machen. :)

    Zitieren

    Die Sonne scheint auch, wenn der Himmel mit Wolken bedekt ist