Gesündestes Speiseöl?

  1. Hallo! Meine Eltern sind momentan im Urlaub und dann muss ich selber für meinen Bruder und mich einkaufen. Nun stand ich im Supermarkt vor dem Regal für Öl und Essig und war ziemlich ratlos, was ich auswählen sollte. Welches ist denn das gesündeste Öl, das sich auch gut zum Kochen eignet? Danke schonmal im Voraus für eure Tipps :)

    Zitieren

  2. Hallo Elena! Ich benutze normalerweise immer kalt gepresstes Olivenöl für alle Gerichte, das besitzt nämlich viele ungesättigte Fettsäuren und schützt dadurch die Gesundheit. Wenn ich zum Backen Öl brauche verwende ich aber Sonnenblumenöl, da es einen neutralen Geschmack hat. Hoffentlich konnte ich dir damit ein bisschen helfen ;)

    Zitieren

  3. Eigentlich müsste man die Frage anders stellen: Welches Öl ist am wenigsten ungesund ;-)

    Ideal wäre eine Kalorienaufnahme von max. 10% in Form von Fett, das entspricht ca. 25-35g am Tag (google mal 80/10/10 Ernährung). Mal abgesehen von Früchten wie Ananas, Apfel und Melone haben fast alle Früchte, Gemüse, ja selbst Spinat Fett drin, so dass man zusammen mit ganz wenig Nüssen oder Schokolade schon auf diese Menge kommt. Es verträgt also grundsätzlich gar kein raffiniertes Öl mehr, wenn man dem Körper Gutes tun will. Wir machen beispielsweise das Salatdressing aus Früchten und Senf. Siehe hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=X5Gb7d_lTAk&list=UUr0zRb_11GrWRNmgkNuKO_Q

    In diesem Kanal findest du auch noch ein Schnellrezept für ein Dressing. Fettfreie Saucen aller art findet man auch im Netz. In Kuchen verwenden wir generell Apfelmark statt Öl oder dergleichen. Siehe hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=WjFn37QWZy8&list=UUz-JxAP1JuCtonjrPwjPmJw

    Wenn wir mal was anbraten, verwenden wir entweder Wasser oder ganz wenig Kokosfett (meistens aber eben Wasser)

    Die Volkskrankheit Diabetes entsteht in erster Linie durch die Aufnahme von zuviel Fett, was die Verstoffwechselung des Zuckers extrem erschwert. Dadurch muss der Körper viel mehr Insulin produzieren als eigentlich nötig. Denke daran: Raffiniertes Öl kommt in der Natur nicht vor, genau so wenig wie raffinierter Zucker oder Weissmehl. Je unverarbeiteter desto gesünder :-)

    Wenn du nicht auf Öl verzichten willst, dann wäre Rapsöl oder Kokosfett in Rohkostqualität wohl am gesündesten. Kaltgepresst ist übrigens fast nie Rohkostqualität, da das Öl in der Ölpresse trotzdem auf bis zu 70°C erwärmt wird. Um Rohkostqualität zu erhalten bedarf es spezielle gekühlte Pressen wie die Zehlendorfer. Im folgenden Link findest du Infos und Bezugsquellen, denn im Migros und Coop wirst du das nicht finden, höchstens im Bioladen könnte es da und dort sowas haben. Ich weiss das aber nicht, da ich ja wie gesagt kein Öl mehr verwende.

    http://www.urshochstrasser.ch/speiseoelefluchodersegen.htm

    Liebe Grüsse :-)

    Zitieren

  4. Wir benutzen für Salate meist Bio-Leinöl, das enthält viele gesunde Omega-3-Fettsäuren. Zum Kochen verwenden wir Kokosfett, das lässt sich am besten erhitzen und riecht toll :)

    Zitieren

  5. Hallo,

    am gesündesten ist noch immer, wenn man sich das Öl selbst presst. Dazu gibt es verschiedene Geräte. Ein paar Ölpressmaschinen findest du auf oelpresse.net

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

    Liebe Grüße

    editiert am 15.05.17 um 16:04

    Zitieren