Frühstück zum abnehmen?

  1. Hey,

    ich würde mich an deiner Stelle nicht so unbedingt nur auf die Ernährung versteifen, wenn du genügend Bewegung machst und mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst, ist es beinahe egal, was du isst. Ich konnte mich - wie ich mich bei fitbox angemeldet hatte - ernähren wie ich mochte und habe dennoch langsam, aber stetig abgenommen.

    Natürlich sollte man dennoch nicht jeden Tag Fast Food essen, aber hin und wieder ein Schnitzel oder einen Burger, ist dabei gar kein Problem. Eine gute Faustregel wäre auch täglich 10.000 Schritte anzustreben, damit kommst du deinem Ziel - dem Abnehmen - auch bedeutend näher. 

    Zitieren

  2. Vielen Danke für die zahlreichen hilfreichen Tipps! :)

    Zitieren

  3. Frühstück ist eh die wichtigste Mahlzeit des Tages!
    Deshalb dort gut Essen, dann fällt das Mittagessen automatisch aus :-)

    Zitieren

    Lebe nicht um zu arbeiten! Arbeite um zu leben! :cool:

  4. Bei mir haben Haferflocken mit Obst gut funktioniert! Ich habe auch bei mir selbst die Erfahrung gemacht, dass ich in der früh viel und reichhaltig frühstücken muss, dann krieg ich unter tags nicht so die Heißhungerattacken. DAS richtige Abnehm-Frühstück wird es vermutlich nicht geben.

    Zitieren

  5. Interessante Antworten. Gerade die Idee und das passende Rezept für Vollkornkekse finde ich toll!

    Das geht vll ein wenig weg vom Thema aber gibt es auch nahrungsmittel, welche "munter" machen? Ich sitze tgl. lange im Büro und fahre dann 1,5h mit dem Zug nach Hause. Ich fühle mich dann immer so müde - durch das Zugfahren baue ich auch immer so ab. Aber ich würde Abends auch nochmal gerne Laufen gehen o.ä. - nur komm ich Heim und würde am liebsten gleich schlafen.

    Zitieren

  6. Smoothies und Co würde ich die nicht empfehlen, weil das für dein Magen eine Belastung ist.
    Warum das? Na, weil du dir dann eine Dosis von Früchten oder Gemüse reinziehst die du normalerweise, wenn du die gleiche Menge essen würdest, gar nicht schaffen würdest weil dein Magen dir es schon mitteilen würde. Aber so passt alles in ein einziges Glas und sieht nicht mehr nach so viel aus. Es ist genauso wie mit Säften. Versuche deine Kalorien zuzählen und diese zu reduzieren , wenn reduzieren nicht geht, dann verbrennen.

    Gruß

    Zitieren

  7. Ich lebe erst seit ca. 1 1/2 Jahren vegan. Bin vegan geworden weil ich Milchbauer bin, und eingestehen musste, dass die Tiere trotz super Pflege unweigerlich immer und immer wieder leiden müssen (Geburten, Kälbchen weg nehmen, Klauenprobleme usw). Da wollte ich mit meiner Frau vegan ausprobieren, und wir sind letztlich überzeugt dabei geblieben. Wir machen immer noch Milchproduktion, einen Ausweg gibt es zur Zeit für uns nicht (über 1 Mio investiert vor 7 Jahren). Wir würden liebend gern vegan bauern, aber haben noch keine verkraftbare Lösung gefunden.
    Ich dachte zuerst auch, dass es schwer ist auf all die guten Dinge zu verzichten. Aber es gibt reichlich Abhilfe ;-)

    Fleisch:
    Grillsteak vom Coop (Name weiss ich nicht mehr, einfach bei den Fleischersatzprodukten schauen, ist vegan und hat so Grillabdrücke drauf)
    Viele Aufschnitte von Taifun (Reformhaus)
    Selber machen: http://www.youtube.com/watch?v=4fl59FvfS38 (Die Zutaten bekommt man im Reformhaus und/oder Apotheke)
    In diversen Internetshops
    Tofu gut würzen, dann ist das auch ein guter Ersatz. Überhaupt, mit würzen kannst das meiste pflanzliche so richtig deftig gestalten.

    Zitieren

  8. Laufen vor dem Frühstück!

    Zitieren