Entwässerung bei Diät?

  1. Hallo zusammen,


    ich habe im Internet etwas zum Thema Diät gelesen und es ist sehr  oft  der Begriff "Entwässerung" gefallen.

    Kann mir einer sagen was ich mir darunter vorstellen kann bzw wie es in der Diät hilft?


    Freue mich über Hilfe.


    Gruß,

    Maria

    Zitieren

  2. Es gibt Lebensmittel und Medikamente die dazu führen, dass mehr Urin produziert wird. Durch diesen Wasserverlust sinkt das Körpergewicht innert kurzer Zeit deutlich. Bei einigen Diäten zur schnellen Gewichtsreduktion, wird dies genutzt, um den Teilnehmer einen Erfolg vorzugaukeln.
    Der Gesundheit hilft es jedoch nichts, aber es besteht die Gefahr von Organschäden, wenn man übertriebt oder längere Zeit zu wenig Flüssigkeit im Körper hat.
    Bei Sportwettkämpfen (z.B. Boxen) wird kurzzeitige Entwässerung erfolgreich (und legal) genutzt um in einer leichteren Gewichtsklasse zu kämpfen. Ansonsten ist mir kein Vorteil bekannt.

    Zitieren

  3. Ich merke, dass mein Körper zyklusbedingt mal mehr mal weniger Wasser speichert. Etwa ne Woche bevor ich meine Tage bekomme, wird es etwas mehr, nach Einsetzen der Periode weniger. Auf die Idee zu entwässern bin ich aber noch nie gekommen, weil ich das (sofern man gesund ist) auch für überflüssig halte. Ich denke, man sollte ausreichend trinken und sich täglich bewegen, dann entledigt sich der Körper schon des eingelagerten Wassers (natürlich vorausgesetzt, dass er gesund ist).

    Zitieren

  4. Viel trinken, Schwitzen oder sonst eine art von Detox, also Entgiftung und somit auch Entwässerung ist grundsätzlich immer gut, allerdings nicht zum Abnehmen, sondern um den Körper mal von all den Schadstoffen zu entbinden. Verliert man zuviel Wasser, verliert man auch wichtige Nährstoffe und Elektrolyte, was nicht gut ist und dich schwächt statt schlank macht.

    Zitieren