Wie am besten Energie sparen?

  1. Hallo ihr Lieben

    Kennte jemand von euch richtig gute Energiespartipps, ausser die Energiesparlampe? Was kann man noch tun?

    Viele Grüsse

    Petra

    Zitieren

  2. Hallo Petra

    Hier meine wichtigsten Tipps, nach möglichem Sparpotential geordnet. Grob geschätzt können mit den ersten 4 Punkte ca. 2/3 des Energieverbrauchs verhindert werden. Selbstverständlich ist es unmöglich alle zu befolgen. Ich hoffe, dass ich nichts wesentliches vergessen habe.

    1. Keine Kinder bekommen.
    2. Leben und Arbeiten am gleichen Ort (Transportenergie).
    3. In einem Block wohnen (Geringe Bau und Heizenergie, wenig Wohnfläche)
    4. Auf Auto und Flüge verzichten, ÖV oder Taxi wenn nötig.
    5. Heizung/Kühlung optimieren, Passivhaus, Isolation, sinnvolle Raumtemperatur, Solarheisswasser.
    6. Möglichst wenig kaufen/verbrauchen und auf lange Lebensdauer achten.
    7. Selten benötigtes (Gemeinschaftsraum, Gästezimmer, Werkzeug, Partytische...) mit anderen teilen.
    8. Möglichst sparsame Geräte anschaffen (Top Ten)
    9. Lokale Produkte bevorzugen (aber nicht zum Biohof fahren!)
    10. Möglichst vegan essen.

    Liebe Grüsse

    Hinzugefügt am 7. Mai
    PS. Ich möchte damit niemandem vorschreiben wie er oder sie zu leben hat. Meine Tipps sollten als grobe Orientierung und Inspiration gedacht sein. Ich gehe auch nicht davon aus, dass jemand alle befolgen kann oder sollte.

    Zitieren

  3. Oh Mann! Das sind ganz schön viele Regeln, und viele davon machen echt keinen Spass! So ist das Leben doch voll öde :sadface: VEGAN ESSEN? ohne mich!

    Zitieren

  4. Die Besserwisserin hat ja nun schon sehr vieles genannt, aber ich weiss auch noch was:;-): Wir nutzen zu Hause diese Mehrfachstecker mit Schalter. Mein Papa braucht sich dann keine Gedanken um die Stromrechnung machen :;-D:

    Zitieren

  5. Die benutze ich auch! Und nicht vergessen: Nach dem Gebrauch der Geräte auch immer schön den Knopf ausschalten :wink:

    Im Winter spart man Heizkosten, wenn man die Heizung zum Lüften ausmacht.

    Zitieren

  6. Hallo Besserwisserin

    Interessante Liste, aber ich frage mich gerade wie du auf zwei drittel Einsparung nur durch die ersten Vier Punkte kommst. Kannst du das bitte ohne zu komplexe Berechnung erklären, da ichkeine ETH Student bin sondern nur normaler Berufsmaturant?

    Liebe Grüsse

    Luca

    Zitieren

  7. Hallo Leander

    Obwohl ich kein Mann bin antworte ich gerne. :)
    Ich weiss dass ich oft Oberlehrerhaft wirke und manchmal zu direkt bin. Gemeint ist mein Beitrag jedoch als Inspiration und um abzuschätzen was wirkungsvoll ist und was weniger bringt. Dies sollten eigentlich nur Energiespartipps und keine Regeln sein. Ich gehe auch nicht davon aus, dass jemand alle befolgen kann oder sollte. Vegan habe ich absichtlich erst am Schluss genommen, weil ich den Effekt für geringer halte als die anderen 9.

    Selber befolge auch nicht alle und esse z.B. gerne ab und zu Tierische Produkte. Dass ich in einem kleinen Zimmer lebe und selten benötigtes (Räume und Güter) mit den Nachbarn teile finde ich zB. kuhl, weil ich so nicht ständig putzen muss, aber trotzdem sehr vieles nutzen kann. Zudem habe ich so interessante Begegnungen mit den Nachbarn.

    Ob und welche Tipps du umsetzen willst, überlasse ich gerne jedem selber. Ich bin aber entschieden dafür, dass wir als Gesellschaft auch klare Regeln (Gesetze) machen, damit wir gut leben können (Verbote von sehr Gefährlichen (FCKW...), Steuern auf schädliches (CO2...)) und vor allem, dass die Verursacher für Schäden an öffentlichen Gütern bezahlen müssen.

    Liebe Grüsse

    Zitieren

  8. Hallo Luca

    Ich habe nur Geschätzt, eine Überschlagsrechnung kann ich gerne noch machen, da die meisten Zahlen grobe annahmen sind, ist dies nur als Orientierung gedacht.:
    1. Ich vermute, dass „unsere“ Kinder nur noch 2/3 soviel Energie brauchen wie wir. Also steigt mein Energieverbrauch pro Kind um ((2/3) / 2 Eltern) 1/3 =33%. Bei 1,4 Kindern pro Frau liegt der zukünftige Verbrauch im Durchschnitt um (1,4* 1/3) 47% höher als bei Kinderlosen. (Der letzte Satz ist schräg, leider bin ich nicht in der Lage ihn vernünftig zu formulieren).
    2. und 4. Ca. 1/3 der Energie wird wird für Transporte benötigt. Ich nehme an, dass 1/2 davon durch Verzicht auf eigene Autofahrten, Fliegen und sparsamen Gebrauch des ÖV vermieden werden (Gewerblicher Transport unserer Gütern bleibt bestehen und macht neu einen gross teil der verbrauchten Energie aus). So können (1/3 * 1/2) 1/6 = 17% gespart werden.
    3. Ca. 1/3 der Energie wird wird zum Heizen benötigt. Ich nehme an, dass 1/2 davon für Wohnraumheizungen benötigt werden. Durchschnittlich benötigt eine Mensch in der CH ca. 45m2 ich nehme die Hälfte für meine Schätzung. Da bei Blöcken das Verhältnis Raum zu Aussenwände höher ist als bei Einfamilienhäusern, gehe ich von 2/3 Heizenergie pro m2 aus im Vergleich zum Durchschnitt. Also kann ((1/3*1/2*1/2) / (2/3)=1/8) 12% gespart werden.

    Ein so optimierter Verbrauch würde nur noch (100-17-12) 71% betragen da der durchschnitt wegen den Kindern (100+47) 147% beträgt wäre die Einsparung (100-(100*71/147)) 52% (also deutlich unter meiner Schätzung).
    Dass der durchschnitt über 100% liegt ist irgendwie unschön, leider kenne ich keinen besseren Weg um zukünftige Kinder mitzuberechnen. Ich hoffe die Überschlagsrechnung ist trotzdem verständlich.

    Liebe Grüsse

    Zitieren

  9. noch ein spartipp von meiner seite: wasserhahn beim zähneputzen und händewaschen immer schön ausmachen, genauso das wasser beim duschen zum einseifen ausschalten, damit spart man eine menge energie und wasser! :wink:

    Zitieren

  10. Wer lässt denn den Wasserhahn beim Zähneputzen laufen? :confused: Ich habe aber auch noch einen guten Tipp: Wäsche waschen bei 30 Grad :wink:

    Zitieren