Ab wann rentiert sich eine Wärmepumpe? Erfahrungen?

  1. Ich weiß, dass es eine sehr schwierige Frage ist, da eine Rentabilitätsrechnung natürlich immer separat von Haus zu Haus betrachtet und berechnet werden muss, aber ich denke mir mal, dass man so eine gröbere Rechnung machen kann damit ich mir auch eine bessere Idee machen kann. Als Beispiel kann man ja einen gut isolierten Neubau mit 150 Quadratmeter Wohnfläche und größeren Garten nehmen. Wie hoch werden die kosten und ab wann hat man es theoretisch abbezahlt, wenn man es mit einer konventionellen Öl- oder Gasheizung vergleicht? Abhängig von den Wärmepumpenarten (Luft-Wärmepumpe, Wasser-WP, Sole-WP) kann man ja sicherlich eine Hochrechnung machen?
    Ich lass mal das Thema Photovoltaikanlage weg, obwohl es auch sehr interessant wäre, aber das würde das ganze dann noch komplizierter machen. Erfahrungen von Besitzern einer Wärmepumpe sind sehr willkommen (auch mit Photovoltaik wenn es der Fall ist). Dankeschön und LG

    Zitieren

  2. Mit eine Photovoltaikanlagwe kann ich leider aus meinem Erfahrungsschatz nicht dienen, das leider nicht, aber zumindest kann ich denn sagen wie es zu unserer Vaillant Wärmepumpe gekommen ist im Entscheidungsprozess.
    Du hast ja bereits selbst vorweg genommen, es gibt unterschiedliche Arten der wärmepumpe und alle haben ihr für und wider. Sicher ist letztlich die sole/wasserwärmepumpe und die Wasser/Wasserwärme die sein die sehr viel umsetzen können und somit sehr viel bringen an Leistung, aber sicher kosten dieser mehr als eine Luftwärmepumpe. Das ist mal eine Fragem was ist denn überhaupt machbar, also wie vie Platz hat man im Haus und im Garten und was möchte man erreichen.
    Wie lange überlegt ihr denn bereits, oder gibt es schon Favoriten oder erste ansätze?

    Zitieren

  3. Einen Favoriten haben wir noch nicht. Das geht auch schwer sich auf eine System festzulegen, wenn wir nicht einmal einen fixen Grund haben (die Angabe von 150m^2 war nur ein Referenzwert den wir so im Auge haben). Denn abhängig vom Grund muss sich dann erst herausstellen welche Systeme überhaupt realisierbar sind. Schön wäre es natürlich wenn wir mal einen großen Garten haben und damit auch Platz für die Erdkollektoren. Aber wie gesagt, ist es ja noch nicht fix wie groß der Garten sein wird und wie es diesbezüglich mit den Erdkollektoren ausschaut. Vielleicht wird es ja auch eine Luftwärmepumpe. Da hat sich ja viel getan in "letzter" Zeit und die sind ja auch schon sehr effektiv und billiger und einfacher in der Installation (muss ja nicht gebohrt oder gegraben werden...spart ja viel Geld). Welche Vaillant Wärmepumpe habt ihr? Wie lange habt ihr sie schon und seid ihr damit zufrieden?

    Zitieren

  4. Danke dir, dass du da nochmals nachfragst, ja das kann ich dir gerne sagen wie denn das ist und welches modell: aroTHERM VWL heisst das, wenn dic das mehr interesieert kannst du dir ja das Datenblatt dazu ansehen. Die entscheidung dafür war denn ganz einfach, denn es ist super leise und auch sehr effizient, das waren denke ich die vermehrten Anreize die dann zu einem Kaufentscheid geführt haben.
    Naja und die Wärmepumpe haben wir denn dann so seit ca. einigen monaten knapp ein Jahr kann man sagen. bisher alles ganz perfekt, es gab keinerlei Beschwerden oder ähnliches, es läuft einfach alles sehr gut. Wir haben dazu auch gleich einen Wartungsvertrag abgeschlossen, das zahlt sich auch aus, aber die Einstellungen sind sehr optimal.

    Zitieren

  5. Verstehe. Hab mir auch das Modell mal genauer angeschaut. Das ist ja auch eine modulierende Pumpe...die würden mich auch sehr interessieren, da sie ja die Heizleitung abhängig vom Bedarf regulieren können. Nützt ihr auch die Kühlfunktion oder ist es in euren Gebieten eher nicht notwendig? Ich finde es super, wie sich das mit den Jahren entwickelt hat. Mit dem gleichen System kann man heizen und auch kühlen...das ist schon praktisch!
    Und wie oft wird die Wärmepumpe dann mit dem Wartungsvertrag gewartet? Habt ihr den bei einem lokalen Installateur?

    Zitieren

  6. Also den Wartungsvertrag haben wir direkt beim Hersteller. Die Installateure sind da speziell auf die Geräte geschult und wir wollen an unserer Wärmepumpe ja möglichst lange Freude haben. 

    Die Kühlfunktion haben wir jetzt, wo die Hitzewellen da sind, schon gelegentlich genutzt. Es ist wirklich wahnsinnig angenehm das Haus um ein paar Grad abkühlen zu können. Von der Technologie her ist das wohl nicht so kompliziert. So wie ich das verstanden habe, wird der Kreislauf irgendwie von Heizen auf Kühlen umgedreht.

    Lasst euch am beste wegen der Möglichkeiten, die es für euch gibt, beraten. Geht nicht nur auf Messen, sondern vielerorts auch direkt beim Hersteller. 

    Zitieren

  7. Ah ok, das ist dann wohl der Werkskundendienst der die Wartung macht.
    Bei einer größeren Investition wie zum Beispiel einer Wärmepumpe will man ja auch, dass sie so lange wie nur möglich problemlos laufen.

    Ist schon praktisch, wenn man mit der gleichen Wärmepumpe auch kühlen kann. Technisch ist es ja nicht so schwer es zu realisieren, im Grund muss der Kreislauf einfach umgedreht werden (grob gesprochen...ein Entwickler von WPen würde mich nun schimpfen glaube ich :D )

    Ja danke, werden wir machen. Danke nochmals für die Infos und LG

    Zitieren