Nachhaltig starten - die Hürde ist so groß

  1. Hallo, ich melde mich mit Verzweiflung in die Runde: Ich habe schon so oft versucht gesünder, nachhaltiger und vor allem vegetarisch zu leben: Doch der Alltag macht mir immer einen Strich durch die Rechnung. Nun meine Frage: Hat jemand einen Tipp oder einen Königsweg? Entweder mein Budget reicht gerade für den Salat aus dem Discounter oder ich bin unterwegs und die Lust auf Diner übermannt mich … mit folgendem schlechtem Gewissen...

    Zitieren

  2. Also mir hilft es am meisten, wenn ich einen strukturierten Alltag habe. Das heisst, dass ich mir am Samstag oder Sonntag schon einen Essensplan für die darauffolgende Woche mache und das meiste bereits einkaufe. So achte ich auch darauf, dass ich mein Budget nicht übersteige. Dann koche ich vor und bringe mir jeden Tag das Essen zur Arbeit mit, das ist zwar nicht sehr spontan, aber dafür treffe ich die richtigen Entscheidungen in Sachen Ernährung und kaufe mir Döner und Schoki. Ist am Anfang ne Menge Arbeit aber es hilft echt! So bleibst du im Rahmen deines Budgets und kochst gesund =)

    Zitieren

  3. ...und kaufe mir NICHT Döner und Schoki. Sorry kleiner Fehler ;D

    Zitieren

  4. Ich empfinde das selber kochen ohne Fertigprodukte weitaus günstiger als als umgekehrt.
    Sobald du dir wirklich bewusst bist was du deine Körper antust mit dem Verzehr von Schoki und Co wird es keine Heisshungerattacken mehr geben sondern du wirst froh sein das alles nicht mehr zu brauchen.
    Lese dir weitere Informationen über Ernährung an und wenn es dann bei dir Klick gemacht ist es sehr einfachsich gesund und natürlich zu ernähren .

    Zitieren

  5. Hallo Haitabu
    Ich sehe Du bist neu hier - willkommen in unserer feinen Diskussionsrunde :;-D:
    Gesünder, nachhaltiger und vor allem vegetarisch leben - das ist nicht nur das Essen. Damit kann das die Überlegung einfacher, aber auch schwerer machen :xD:
    Ich würde es langsam angehen, dann kommt vieles von selber. Vegetarisch ist bei mir einfach "langsam" passiert. Wobei - wir hatten früher daheim auch eigene Tiere, von daher hatte ich immer einen anderen Blickwinkel auf Fleisch und einen falschen auf Eier. Es hat sich damit zeitig ergeben, dass ich nur mehr Geflügel gegessen habe und Fisch. Und dann irgendwann auch das nicht mehr. Ich persönlich finde es wichtiger einfach bewusst zu essen. Zu wissen WAS man isst. Damit fällt sehr viel weg. (Also das was Liafina vorgeschlagen hat)
    Für untertags habe ich oft Früchte und Gemüse. Spare ich mir aufwärmen, Geschirr usw. :;;D: Oder ich esse im Firmenrestaurant. Mittlerweile haben sie verstanden, dass auch Meeresfrüchte Tiere sind und nicht unter "Vegetarisch" fallen.
    Und zum gesünder und nachhaltiger Leben gehört auch: mehr zu Fuss gehen, überlegt trinken, bewusst einkaufen (Kleidung, Elektronik, Fortbewegungsmittel,...), Ressourcen daheim. Ich glaube, wenn du bewusst und nachhaltig lebst und kein Problem hast Fleisch zu essen, dass dann auch nichts dagegen spricht ein gutes Stück Fleisch zu essen (also nicht so ein industrielles...).
    LG
    Andreas

    Zitieren

  6. Hallo ich bin neu hier.
    Ich finde ebenfalls das nachhaltig Leben ein Prozess ist den man nicht von Heute auf Morgen umsetzt.
    Schritt für Schritt ändern man seine Gedanken und überwindet auch seinen Schweinehund beim Essen.
    Wie schon so schön beschrieben ist grünes und nachhaltiges Denken viel umfassender als einfach nur seine Essgewohnheiten zu ändern.
    Energierverbauch und Wasserverbrauch etc. Fange mit kleinen Dingen an dann wird es dir schon bald ein Bedürfnis sein mehr zu tun und gesünder zu Leben. Am Anfang steht immer der Wille!
    Liebe Grüße Palina

    Zitieren

    Hoffnung ist wie der Zucker im Tee.<br />
    Auch wenn sie klein ist, versüßt sie alles.

  7. Nicht aufgeben und denn Ziel vor Augen haben: Nachhaltigkeit! :D

    Zitieren

  8. Leider ist der heutige Alltag nicht so, wie die Natur sich ihn am Anfang vorgestellt hatte:D
    In unserer Konsumgesellschaft kannst du nicht IMMER nach Plan leben und nach Plan essen und 100% gesund, nachhaltig und vegetarisch. Es gibt Situationen im Alltag, wie Essen gehen mit Freunden oder du muss schnell was von der Bäckerei kaufen, weil Du unter Zeitdruck bist oder du befindest dich in einem Moment im Leben, wo du mit wenig Budget auskommen musst. Dann kannst du nicht zum bio Obsthändler. Früher haben die Menschen gesünder gelebt, aber sie hatten andere Lebensumstände und den Obst -und Gemüsegarten im Hinterhof. 
    Ich denke, es ist wichtig, dass man zunächst sein Bewusstsein ändert und Schritt nach Schritt geht und dabei versucht möglichst nachhaltig zu leben.Aber du hast eh den ersten Schritt gemacht, wenn du überhaupt darüber nachdenkst und dich entschieden hast, etwas an deiner Lebensweise zu ändern. Toi, toi,toi

    Zitieren

  9. Hello,

    es gibt in fast jedem Bereich die Möglichkeit nachhaltiger zu leben und mehr für die Umwelt zu tun. Das gilt vom Auto über das Essen bis hin zum Computer. Wenn du zum Beispiel viel am PC arbeiten musst und dennoch nicht die Nachhaltigkeit vergessen wirst, bist du bei greenitsolutions mit Sicherheit richtig aufgehoben. 

    Zitieren

  10. Wie schon die meisten hier geschrieben haben, würde ich dir auch empfehlen langsam anzufangen. Mir hat es geholfen mich einfach auch kontinuierlich mit dem Thema zu beschäftigen und verschiedene Blogs und Webseiten zu lesen. Man kann nicht alles auf einmal ändern und sollte einfach Stück für Stück schauen wo man ansetzen kann. Wenn man genau drauf achtet muss es auch nicht unbedingt teuerer sein als sich, ohne das man Hungern muss, siehe zB. https://www.gebraucht.de/blog/nachhaltigkeit/warum-eine-nachhaltige-lebensweise-nicht-mehr-kosten-muss/.

    Durch die Beschäftigung mit dem Thema alleine werden dir zukünftig im Leben nachhaltige "Sachen" einfallen, die du dann berücksichtigen kannst und automatisch auch wirst. Ohne das es viel mehr Aufwand werden wird. Es viel mit bewusst Leben und konsumieren zu tun, irgendwann hat man dann auch keine großen Apetit mehr auf einen Döner zwischendurch ;-)

    Zitieren