Haare viel weniger waschen? Erfahrungen?

  1. Hallo zusammen!
    Zu Schulzeiten habe ich meine Haare jeden zweiten Tag gewaschen und das dann aber immer weiter runter gefahren. Sowohl aus Faulheit, als auch um meine Kopfhaut und Haare zu schonen. Inzwischen bin ich bei etwa ein Mal pro Woche (manchmal wasche ich sie schon nach 5, manchmal aber auch erst nach 9 Tagen). Fettig werden meine Haare in der Regel erst so langsam ab Tag 6. Geduld ist hier das Zauberwort. ;)
    Nach einer Weile hat es bei mir angefangen, dass meine Kopfhaut etwa nach dem dritten Tag angefangen hat zu jucken und sich zu schuppen. Das habe ich aber gut mit einer sauren Rinse in den Griff bekommen, die ich nun alle 1-2 Haarwäschen anwende um den durch das Shampoo gestörten PH- Wert auf der Kopfhaut wieder in den Griff zu kriegen. Dafür mixe ich etwa 1/2 Liter Wasser mit 1-2 Esslöffeln Apfelessig und gebe die Lösung ganz am Ende meines Waschvorgangs auf die Kopfhaut und wasche es nicht aus. Keine Sorge- sobald die Haare trocken sind riecht auch nichts mehr nach Essig.

    Zum Überbrücken, an Tagen wo die Haare fettig waren und ich auf die Arbeit musste, habe ich gern auch mal Trockenshampoo benutzt. Wenn du deine Kopfhaut schonen möchtest, kann ich empfehlen auf Low-Poo Produkte umzusteigen. Die sind deutlich sanfter zur Kopfhaut. Ich benutze z. B. den Duschbrocken- ein festes Shampoo, das länger hält und mit dem man gleichzeitig auch noch Müll reduziert. Ansonsten habe ich auch schon viel Positives darüber gehört sich die Haare mit Roggenmehl zu waschen. Das funktioniert auch gut und ist auch nochmal deutlich nachhaltiger. Aber Vorsicht: Unbedingt darauf achten, dass es Roggen- und kein Weizenmehl o. Ä. ist. Weizen verklebt in Kombination mit Wasser nur die Haare und man bekommt es nur ganz schlecht wieder raus.

    Zitieren

  2. Ich habe vor einiger Zeit angefangen meine Haare nur mit Wasser und 1x die Woche mit Shampoo zu waschen, klappt super, sie fetten nicht mehr so schnell nach und werden glänzender 

    Zitieren

  3. Hallo :)
    Ja, ich würde auch sagen, dass sich Haare definitiv daran gewöhnen, wenn man sie weniger wäscht. Man sollte das wirklich in kleinen Schritten angehen und nicht sofort von jeden zweiten Tag auf nur noch einmal die Woche umstellen.

    Einen Tipp, den ich noch mitgeben kann ist, sich nicht so oft in die Haare zu fassen. Als ich Stirnfransen hatte habe ich gemerkt, dass ich mir mit den Händen sehr oft  (unbewusst) in die Haare gegriffen habe. Ich hatte auf jeden Fall das Gefühl, dass sie dadurch schneller fettiger werden.

    Liebe Grüße

    Zitieren

  4. Die Haare müssen sich erstmal daran gewöhnen, weniger gewaschen zu werden. Das ist am Anfang wirklich nicht leicht, aber es wird besser. Meine Friseurin sagt auch immer, dass ich eine trockene Kopfhaut habe, weil ich sie zu oft wasche, dadurch kann die Kopfhaut auch jucken.

    Zitieren

  5. Ich habe auch gute Erfahrungen damit gemacht, die Haare nur noch 1-3 mal in der Woche zu waschen.
    Das hängt auch immer ein bisschen davon ab, wie oft ich Sport treibe.
    Außerdem würde ich silikonfreies Shampoo verwenden.

    Zitieren

  6. Hallo :)
    Ich bin auch der Meinung, dass es deinen Haaren und deiner Kopfhaut nicht gut tut, sie jeden Tag zu waschen. Ich habe auch lange meine Haare jeden Tag gewaschen, jedoch hatte ich dadurch total trockenes und glanzloses Haar.

    Die besten Tipps sind also:
    -Wasche deine Haare nicht so oft ( 2 mal die Woche ist völlig ausreichend )

    -Wenn du deine Haare wäscht, dann am besten mit kaltem/kühlen Wasser und nicht zu heiß, das beschäfdigt die Haare

    -Achte auf das richtige Shampoo, lieber etwas hochwertigere und dadurch das richtige Ergebnis haben

    -Färben, Föhnen, Glätten und Stylen macht jeder, achte jedoch darauf dass du deinen Haaren auch mal eine Auszeit gönnst

    -Ein mal die Woche eine Haarmaske ist eine super Methode die Haare weich und geschmeidig zu halten (es gibt super viele Rezepte mit Hausmitteln im Internet dazu)

    Das sind so meine Tipps für schönes Haar :)

    Zitieren

  7. Ich wasche meine Haare sogar nur alle 2 Wochen. Das ist bei meinen Haaren absolut kein Problem weil sie ziemlich Dick sind. Die haben sich wirklich mittlerweile an diesen Rhythmus gewöhnt und werden nie fettig. 
    Ausserdem verteile ich die Seife oder das Shampoo oft nur am Ansatz. Beim Ausspülen wird der Rest der Haare dann mitgewaschen. 

    Zitieren

    Die Welt ist urteilslos.

  8. Hey Leute!


    Ich finde das ist echt ein sehr individuelles Thema. Jeder Mensch ist anders und muss seine Haare anders pflegen.


    Aber ich denke auch, man kann seine Haare ein bisschen „trainieren“. Also das Haarewaschen immer mal einen Tag länger herauszögern macht schon Sinn. Bei mir hat das gut funktioniert und momentan muss ich meiner Haare nur noch aller 4 Tage waschen. Es gehört natürlich ein bisschen Geduld dazu…


    Für die letzten Tage kann man dann Trockenshampoo oder auch Baby Puder verwenden.


    Weniger Shampoo zu verwenden soll übrigens auch besser sein. Und man sollte nicht jedes Mal eine Spülung benutzen. Das macht die Haare zwar schön geschmeidig, aber macht sie auch schneller fettig.


    Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ernährung. Wenn man sich gesund ernährt sollen die Haare weniger schnell fettig werden. Aber da merke ich um ehrlich zu sein keinen Unterscheid bei mir… Wie geht es euch damit?


    Liebe Grüße!

    Zitieren

    Jute statt Plastik!