Ist der Umbau einer Halle nachhaltig?

  1. Hallo, ich hab gesehen, dass schon jemand wegen nachhaltigen Hallen gefragt hat. Allerdings ist meine Frage etwas anderer Natur. Und zwar habe ich die Möglichkeit relativ günstig an eine alte Lagerhalle zu kommen, die ich gerne in ein Wohngebäude umbauen möchte. Ich will das zweiteilen, die eine Hälfte als Wohnraum und die andere als eine Art Gewächshaus. Ob das möglich ist? Hat da jemand Erfahrung oder Ideen oder Tipps, auf was ich achten sollte? Das ist so eine Standardhalle, wie man sie kennt, oder http://www.hallenbau-koch.de/leistungen/lagerhallenbau wie sie in etwa aussieht. Würde mich über ein paar Tipps und Ideen freuen, wenn jemand weiß, was ich zu beachten und zu beantragen habe, etc. Danke euch schon mal! :)

    Zitieren

    You can't always get what you want...

  2. Ich weiß nicht, wie die aktuelle Lagerhalle aussieht. Aber wenn die Fläche bewohnbar gemacht werden sollte, dann sollten neuen Bodenfliesen angelegt werden, die im Idealfall die Wärme dämmen. Die Fliesen kosten heutzutage nicht viel, wenn man sich das Angebot in der Filiale in Hechingen ansieht (hier auch unter https://www.fliesen-kemmler.de/ueber-uns/filialen/hechingen ).

    Zitieren

  3. Wenn du das Gebäude nachhaltig sanieren möchtest, solltest du auf jeden Fall auf eine gute Dämmung achten, damit die Energiekosten nach Bezug stark gesenkt werden können. Ich würde mich beispielsweise mal an http://architektenwelt.com/waermedaemmung-mit-nachhaltigen-materialien/ Artikel orientieren und auf jeden Fall auch einen Architekten hinzuziehen, der die Planung durchführt und die Umsetzung überwacht. 

    Zitieren

  4. Also ne gute Dämmung ja? Daran hatte ich auch schon gedacht. Klar :) So ne normale Halle ist ja nicht wirklich gut gedämmt. Wie sieht es denn sonst aus? Gibt es sonst noch was, was ich machen kann? Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das ganze in Angriff nehmen will. Mit einem Architekten ist es wohl einfacher. Die Halle ist so in einem guten Zustand. 15 Jahre alt, steht noch super da, für das Alter.
    Danke schon mal für die Tipps.;)

    Zitieren

    You can't always get what you want...

  5. Hallo


    Also ich bin nicht der Fachmann, habe auch ein Haus mitgebaut. Soweit mir bekannt ist, hat so ne Halle weder Dämmung an den Wänden noch unterm Dch oder eben auch vom Boden her, also für meine Begriffe wäre das eine mega wichtige Sachen. Generell find ich das ne spannende Idee. Würde gern das Endprodukkt sehen.

    LG

    Zitieren

  6. Und wenn du die Baumaschinen mietest empfinde ich das auch als nachhaltig. Aber du solltest dir ein wirklich seriöses Unternehmen suchen die Ihre Maschinen nicht verkommen lassen und daher immer recht schnell neue http://oferteo.de/baumaschinen benötigen.

    editiert am 7.12.15 um 11:11

    Zitieren

  7. Da tauchen natürlich einige Fragen auf. Wie groß ist die Halle genau? Wie sieht es mit der Bodenbeschaffenheit aus? Muss die Fläche neu saniert werden?  Schwer vorstellbar, dass sie als Wohnflächengeeignet sind. Denn dann müsstest du Fliesen anlegen! 

    editiert am 4.01.16 um 10:10

    Zitieren

  8. Hello!

    Das kommt natürlich immer zu einem gewissen Grad darauf an, wie du denn die ganze Sache angehst, aber generell würde ich schon meinen, dass es ein nachhaltiger Prozess ist. 

    Vor allem kannst du dann ja auch beispielsweise ein Fassadengerüst ausleihen oder kaufen und eine entsprechende Dämmung des Daches etc. vornehmen, dass man auch im Winter ohne Probleme in der Halle sein kann. 

    Zitieren