Warum und wie Sie Zucchetti ruhig mal roh essen können

Von Mai bis Oktober hat das gesunde Gemüse in der Schweiz Saison. Dann kommt es meist gebraten oder gekocht auf den Teller. Dabei lassen sich Zucchetti auch bestens roh für feine Gerichte verwenden.

Zucchetti roh essen: Warum das gesund ist und wie es schmeckt
Foto: @ sveta_zarzamora / iStock / Thinkstock
  • 7

Sind rohe Zucchetti nicht eigentlich giftig?

Dieses Gerücht hält sich hartnäckig, stimmt so aber nicht. Zucchetti gehören zur Familie der Kürbisgewächse und können das giftige Cucurbitacin enthalten. Doch dieses Gift steckt dann sowohl in der rohen Zucchetti als auch in der gegarten.

Zucchetti aus dem Handel wurden so gezüchtet, dass von dem Giftstoff kaum noch etwas enthalten ist. Nur bei selbst gezüchtetem Gemüse aus eigenen Samen sollten Sie vorsichtiger sein. Übermässig viel Cucurbitacin macht sich dann bei roher wie auch gegarter Zucchetti durch einen stark bitteren Geschmack bemerkbar.

Was Zucchetti roh essen so gesund macht

Nicht einmal 20 Kalorien haben 100 Gramm Zucchetti und sie enthalten jede Menge an Magnesium, Kalzium, Eisen, Kalium und Phosphor sowie die Vitamine A, B und C. Gerade Vitamin B und C sind jedoch hitzeempfindlich. Beim Garen gehen diese also grösstenteils verloren, was Zucchetti roh essen damit gleich um einiges gesünder macht.

So schmecken Zucchetti roh am besten

Mit oder ohne Schale spielt in der Regel beim Zucchetti roh essen keine Rolle. Einzig bei besonders grossen Exemplaren könnte das zur harten Herausforderung werden. Kleine Zucchetti haben dagegen eine weichere Schale und schmecken meist auch etwas aromatischer und süsslicher, womit sie sich ideal zum roh essen eignen.

Zusammen mit Rüebli oder Gurken werden die Zucchetti dann zum feinen Rohkost-Salat. In Würfel oder auch dünne Streifen geschnitten macht sich das grüne Gemüse aber auch alleine bestens, zum Beispiel abgeschmeckt mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker. Oder Sie machen solo daraus beispielsweise einen mediterranen Salat:

Feines Salat-Rezept für rohe Zucchetti mediterran

Für 4 Personen brauchen Sie:

1 Kg kleine Zucchetti (eventuell gelb und grün gemischt)
4 EL Balsamico-Essig
2 EL Olivenöl (oder je 1 EL mildes Oliven- und Arganöl)
½ TL Zucker
1 Knoblauchzehe (fein geschnitten)
½ Chilischote (nach Geschmack mit oder ohne Kerne, fein geschnitten)
Salz, Pfeffer und ein paar klein gezupfte Basilikumblätter

Die Zucchetti entweder in feine Scheiben hobeln, mit dem Spiralschneider zu Spaghetti oder mit dem Sparschäler längs in feine  Streifen schneiden. Für das Dresssing Essig, Öl, Zucker, Knoblauch und Chili gut miteinander verrührt – ein paar zusätzliche Tropfen Wasser sorgen für eine bessere Verbindung – und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Tipp: Das gesunde wie hochwertige Arganöl gibt optional eine nussige Note, die der Zucchetti besonders gut steht.

Nun nur noch die Zucchetti unterheben und den fein gezupften Basilikum zum Servieren darüber geben. Nach Belieben geben einige in der Pfanne trocken geröstete Pinienkerne diesem Rezept noch etwas Pepp.

Tipp zum Schluss: Zucchetti-Nudeln: Der gesunde Gemüseersatz für Pasta

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann