Ingwertee: Wie gesund er ist und wie Sie ihn selber machen

Ingwertee wirkt bei lästigen Beschwerden wie Erkältung, gegen Übelkeit oder Entzündungen. Wie Sie den Ingwertee selber machen, damti er seine Wirkung entfalten kann und wie Sie ihn variieren können. 

Ingwertee: Wirkung und Rezept zum Selbermachen
Foto: © robertsre/ iStock / Getty Images Plus
  • 26
  • 0

Ingwertee und seine vielfältige Wirkung

Ein heisser Aufguss aus Ingwerwurzel ist ein hervorragendes Hausmittel, denn Ingwer enthält jede Menge gesunder Inhaltsstoffe, von denen etwa 160 heute bekannt sind.

So hat Ingwer eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. Daher ist Ingwertee beispielsweise bei Erkältungen, insbesondere bei Husten und Bronchitis wohltuend und lindern.

Nachgewiesen ist zudem, dass er sogar Entzündungen wie Rheuma und Arthrose mildern kann.

Ingwer als Ingwertee getrunken wirkt sich auch positiv auf die Verdauung aus, da er die Speichel- und Magensaftproduktion anregt. Mit den Nebeneffekten dass er antimikrobiell wirkt und Appetitlosigkeit vertreibt.

Ingwertee ist zudem auch toll bei Übelkeit und Erbrechen, beruhigt den Magen selbst vorbeugend oder bei akuter Reisekrankheit. In der Phytotherapie wird Ingwer sogar bei Magenerkrankungen wie Gastritis eingesetzt.

Tipp: Ingwer immer erst kurz vor der Verwendung schälen, schneiden, reiben. Die wertvollen ätherischen Öle verflüchtigen sich schnell; auch über den austretenden Saft.

Ingwertee selber machen, ein Rezept und Varianten

Wichtig ist: Je feiner der Ingwer geschnitten ist, desto besser lösen sich bei der Teezubereitung die vielen gesunden Inhaltsstoffe und durch das Aufbrühen lösen sie sich noch besser, als im ebenfalls gesunden Ingwerwasser. Am besten wird er hierfür ein zwei, drei Zentimeter langes Stück von der daumendicken Knolle geschnitten. Dieses wird erst in Scheiben und dann in feine Streifen geschnitten. Am besten ist es allerdings, den Ingwer für den Ingwertee zu reiben. 

Tipp:  Ganz frischen Ingwer mit einer glatten Schale und in Bioqualität müssen Sie nur sehr gut abwaschen. Schälen ist dann nicht nötig.

Ingwertee: Wirkung und Rezept zum Selbermachen

Foto: ©invizbk/ iStock / Getty Images PlusBildunterschrift

Die angegebene Menge an Ingwer wird nun mit 25ß Milliliter kochend heissem Wasser aufgegossen. Nun sollte das Gebräu abgedeckt mindestens fünf Minuten, besser 10 – 20 ziehen. Je länger der Ingwertee zieht, desto mehr wertvolle Inhaltsstoffe lösen sich aus der Wurzel.

Nun lediglich noch abseihen und am besten warm geniessen. Nicht nur bei Erkältung ist ein Löffel Honig eine sehr gesunde und süssende Zugabe. Mancher verfeinert den Ingwertee auch noch mit etwas frischer Minze oder einem Spritzer Zitrone.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann

Trockene Haut pflegen: Die besten Hausmittel

Trockene Haut pflegen: Die besten Hausmittel

Schnelle Hilfe aus der Küche: Hustensaft selber machen

Schnelle Hilfe aus der Küche: Hustensaft selber machen

Warum diese 9 bitteren Lebensmittel richtig gesund sind

Warum diese 9 bitteren Lebensmittel richtig gesund sind