So erfolgreich kämpfen Menschen gegen Food Waste und Hunger in der Schweiz

In der Schweiz kämpfen Tausende Freiwillige gegen Hunger und Food Waste. Raten Sie mal, wie viele Tonnen Lebensmittel so jeden Tag gerettet und an Hilfsbedürftige verteilt werden.

So erfolgreich kämpfen Menschen gegen Food Waste und Hunger in der Schweiz
Freiwillige Helfer im Einsatz für die Stiftung Schweizer Tafel. Foto © zVg Schweizer Tafel/ Silvia Bretscher
  • 5
  • 0

Kaum zu glauben: Jeder 12. Mensch in der Schweiz lebt in Armut. Gleichzeitig landen jährlich satte 2 Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall.

Food Waste ist eines der grossen Probleme unserer Wohlstandsgesellschaft und treibt unseren Ressourcenverbrauch und damit unsere CO2-Emissionen arg in die Höhe. Doch wo die einen im Überfluss leben, kämpfen andere mit Armut und Hunger.

Warum Armut und Lebensmittelverschwendung nicht in einem bekämpfen? Das haben sich engagierte Menschen schon vor 20 Jahren gefragt und angefangen, noch intakte, aber nicht mehr verkäufliche Lebensmittel an Bedürftige zu verteilen. Seither hat sich viel bewegt!

52 Millionen Franken steckt in diesem Essen

Helden im Alltag

Die Hilfsorganisation Tischlein deck dich und später die Stiftung Schweizer Tafel haben ein schweizweites Netz an Standorten aufgebaut, wo hilfsbedürftige Menschen täglich Essen erhalten. Heute verteilen die beiden Organisationen jährlich 8'000 Tonnen Lebensmittel in der ganzen Schweiz. Das sind täglich satte 22 Tonnen gerettete Lebensmittel, die an Obdachlose, Notleidende und bedürftige Menschen verteilt werden – Allein die Lebensmittel haben einen Gegenwert von rund 52 Millionen Franken.

Eigentlich ist das eine organisatorische Meisterleistung, denn die Verteilung der Lebensmittel ist aufwändig und zeitkritisch.

Übrigens: Food Waste minimieren ist auch eines der Ziele der «Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung», welche von allen UNO-Mitgliedstaaten unterzeichnet wurde. Demnach muss die Schweiz ihre Lebensmittelverschwendung bis 2030 um 50 Prozent verringern.

Arbeitsintegration ganz nebenbei

Gute Medizin!

Essen retten und Armut bekämpfen – dahinter steckt enorm viel Freiwilligenarbeit. Die Helfer sammeln Lebensmittel ein und verteilen sie später. Allein bei den Abgabestellen von Tischlein deck dich arbeiten fast 3'000 ehrenamtliche Helfer. Dazu kommen Logistik-Teams mit 100 Mitarbeitenden. 85 Prozent dieser Mitarbeiter sucht mithilfe des Arbeitsintegrationsprogramms den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt und will so der Armutsfalle entkommen. Auch bei der Schweizer Tafel sind täglich Menschen aus Arbeitslosenprogrammen tätig.

Möchten Sie sich gegen Food Waste und für bedürftige Menschen engagieren? Hier finden Sie Infos der Schweizer Tafel und von Tischlein deck dich.

Tischlein deck dich und die Schweizer Tafel finanzieren sich allein durch Spenden. Das Geld kommt von Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen, die Partner der Organisationen sind. Detailhändler, Grossverteiler und Produzenten können überschüssige Lebensmittel sinnvoll weitergeben.

Dieser Artikel entstand mit Unterstützung der Coop-Nachhaltigkeitsinitiative «Taten statt Worte». Coop ist langjähriger Partner von Tischlein deck dich und der Schweizer Tafel. Die Detailhändlerin unterstützt die beiden Organisationen mit finanziellen Mitteln und spendet jedes Jahr 2'300 Tonnen Lebensmittel. Hier erfahren Sie mehr über das soziale Engagement von Coop.

Nachhaltigleben
Ab jetzt kaufen Sie zwei Mal unverpackt ein in Zürich

Ab jetzt kaufen Sie zwei Mal unverpackt ein in Zürich

«Food Bridge» soll Abfälle reduzieren und Bedürftigen helfen

«Food Bridge» soll Abfälle reduzieren und Bedürftigen helfen

Kühlschrank richtig einräumen: So bleiben Lebensmittel länger frisch

Kühlschrank richtig einräumen: So bleiben Lebensmittel länger frisch