Zucchetti-Nudeln: Der gesunde Gemüseersatz für Pasta

Zucchetti-Nudeln, kurz Zoodles, sind ein gesunder Ersatz für Teigwaren. Zucchetti-Nudeln können Sie roh, gekocht oder gedünstet essen. Wir zeigen, wie Sie Zoodles selber machen mit einfachen Rezepten.

Zucchetti Nudeln: Wie Sie Zoodles selber machen und Rezepte
Foto: © sveta_zarzamora / iStock / Getty Images Plus
  • 23

Das Wort Zoodles kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den amerikanischen Begriffen für Zucchetti – zucchini – und Nudeln oder Pasta – noodles – zusammen.

Zucchetti-Nudeln ersetzen Pasta

Glutenfrei, vegan, aromatisch, gesund und mit wenigen Kalorien. Gerade einmal 20 Kilokalorien enthalten 100 Gramm Zucchetti-Nudeln bei 2 Gramm Kohlenhydrate, was  nicht nur Fans der Low Carb-Küche begeistert. Zudem sind Zucchetti-Nudeln schnell gemacht und unglaublich vielseitig.

Zoodles selber machen

Wer öfter Gemüsenudeln wie die Zoodles herstellen möchte, setzt am besten auf einen Spiralschneider, den es bereits ab wenigen Franken praktisch überall im Handel gibt. Ideal ist auch ein Juliennschneider, mit dem Sie Scheibe für Scheibe Pasta in der gewünschten Länge schneiden können.

Im Salat sind Zoodles eine leichte Zutat

Foto: © IslandLeigh / iStock / Getty Images Plus

Bandnudelform haben die Zucchetti-Nudeln, wenn Sie sie mit dem Sparschäler schneiden. Hierzu vierteln Sie eine mittelgrosse Zucchetti und ziehen feine Streifen ab. Optional können Sie diese Streifen dann mit einem guten Küchenmesser auf Spaghettiform trimmen.

Schliesslich greifen Messerkünstler gleich zur scharfen Klinge und übernehmen das Schneiden der Zoodles. Hierzu verwenden Sie das grosse, scharfe Kochmesser und halbieren zunächst die Zucchetti. Nun werden die Hälften in feine Längsstreifen geschnitten, die anschliessend Scheibe für Scheibe in dünne Zoodles geschnitten werden.

3 Rezepte-Tipps für schnelle Zucchetti-Nudeln

Zucchetti können Sie auf drei verschiedene Arten zubereiten.

Rezept-Tipp für rohe Zucchetti-Nudeln:

Eilige und Rohkostfans zaubern einfach ein würziges Salatdressing und geniessen die darin sachte untergerührten Zucchetti-Nudeln als Rohkostsalat. Diesen können Sie, ganz mediterran, mit geriebenem Parmesan und gerösteten Pinienkernen geniessen. 

Auch gut: Eine Tomatensauce kochen und warm oder kalt über die rohen Zoodles geben. Bei sommerlicher Hitze passt diese Zucchetti-Pasta perfekt.

Tipp: Warum Sie Zucchetti auch mal roh essen sollten? Hier unsere Tipps.

Rezept-Tipp für gekochte Zucchetti-Nuden:

Kochen können Sie die Zucchetti-Nudeln ebenfalls ganz einfach: Wie für Teignudeln Salzwasser zum Kochen bringen, die Zucchetti eine Minute bei mittlerer Hitze ziehen lassen und mit der Sauce der Wahl servieren. 

Rezept-Tipp für Zoodles aus der Pfanne:

Zoodles können SIe auch ganz einfach dünsten. Hierzu in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zucchetti-Nudeln darin drei Minuten bei mittlerer Hitze andünsten und mit einer Prise Salz würzen. Dann sind sie bissfest und können nach Gusto serviert werden.

Ein wirklich schnelles Rezept für alle Parmesanliebhaber benötigt folgende Zutaten pro Portion.

2 mittelgrosse Zucchetti (zu Zoodles geschnitten)
80 g Parmesan
Ein paar Halme Schnittlauch (in feine Röllchen geschnitten)
Salz, Pfeffer, Muskat, eine Prise Zucker
Olivenöl

Zucchini Nudeln mit Parmesan sind einfach und lecker

Foto: © Bjorn Bakstad / iStock / Getty Images Plus

Die Zucchetti-Nudeln wie beschrieben dünsten und dann etwa ¾ des Parmesans unterrühren. Da die Zoodles etwas Wasser ziehen, verbinden sich die Pasta mit dem schmelzenden Käse. Für 2, 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren garen, mit etwas frischer Muskatnuss und Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauchröllchen garniert servieren.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann