Rüeblisuppe Rezepte: Klassisch, asiatisch oder winterlich

Rüeblisuppe ist überraschend vielseitig. Ob die klassische Rüeblisuppe oder mit Ingwer und Kokosmilch, mit Kartoffeln oder mit Orangen: 3 Rüeblisuppe-Rezepte und viele Servier-Vorschlägen.

Rüeblisuppe Rezepte: Klassiker
Foto: © Christian-Fischer/ iStock / Getty Images Plus
  • 5

Die leichte und schnelle Rüeblisuppe

Einer Rüeblisuppe werden gerne Kartoffeln zugegeben, denn das sorgt spätestens bei pürierten Suppen für eine schöne, cremige Konsistenz.

So wie bei diesem Rüeblisuppe-Rezept, das schnell gemacht ist. Als Topping nehmen wir geröstete Pinienkerne. Aber auch gehackte Minz- oder Petersilienblätter peppen dieses Cremesüppchen wunderbar auf.

Tipp: Sie können dieses Rüeblisuppe-Rezept auch mit Orangensaft verfeinern. Dieser kann den Vollrahm teilweise oder ganz ersetzen.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Rüebli (grob geschnitten)
  • 250 g Kartoffeln (grob gewürfelt)
  • 1 gr. Zwiebel (in Würfel geschnitten)
  • 1 L Gemüsebouillon oder -Fond
  • 150 ml Vollrahm
  • 2 EL Butter zum Andünsten
  • 2 EL Pinienkerne oder Mandelblättchen oder gehackte Petersilie oder Minze für die Garnitur
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer, eine Prise Muskatnuss

Passendes Brot: Baguette oder dunkles Kornbrot

Rüeblisuppe mit Kartoffeln und Pinienkernen

Foto: © bhofack2/ iStock / Getty Images Plus

Für diese Rüeblisuppe dämpfen Sie zunächst die Zwiebelwürfel mit etwas Butter glasig an. Anschliessend geben Sie das Gemüse hinzu, das für 5 Minuten mitdünstet. Nun mit der Bouillon oder dem Fond ablöschen und für 20 bis 25 Minuten weichköcheln lassen. Ist das Gemüse gar, dann Vollrahm dazu giessen, pürieren, kurz aufkochen lassen und gut abschmecken.

Jetzt nur noch schnell die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht bräunen. Dann die Suppe in die Teller geben und die Pinienkerne als Garnitur darüber streuen.

Wer mag, serviert die Rüeblisuppe mit getoasteten Baguettescheiben.

Frische Bio-Rüebli müssen Sie nicht schälen. Allenfalls mit einer Gemüsebürste unter fliessendem Wasser abreiben. Und wenn Sie sie doch schälen: Mit anderen rohen Gemüseresten – Lauchgrün, Petersilienstängel, etc. – einfrieren und bei ausreichender Menge einen feinen Gemüsefond kochen. Tipps und Tricks, wie Sie Karotten richtig lagern, damit sie lange frisch und knackig bleiben, erfahren Sie hier.

Ein Hauch von Asia: Rüeblisuppe mit Kokosmilch, Ingwer und Curry

Rüeblisuppe mit Ingwer, Kokosmilch und Curry

Foto: © AnnaPustynnikova/ iStock / Getty Images Plus

Für diese Rüeblisuppe verwenden Sie Currypaste. Curry gibt es als Pulver oder als Paste. Letztere ist sehr viel würziger als das Pulver. Cremige Kokosmilch und Ingwer runden das exotische Rüeblisuppe-Rezept harmonisch ab.

Zutaten für 4 Portionen

  • 600 g Rüebli (in grobe Stücke geschnitten)
  • Ca. 50 g Ingwer (geschält, fein gewürfelt)
  • 1 Schalotte (fein gewürfelt)
  • 220 ml Kokosmilch
  • 800 ml Gemüsebouillon oder -Fond
  • ½ TL gelbe oder rote Thaicurry-Paste (ersatzweise ½ TL Currypulver)
  • 1 EL brauner Zucker
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL Butter
  • ½ TL helles Sesamöl
  • Glatte Petersilie oder ein paar Korianderblätter zur Dekoration

Passende Brote: Naan-, Pita- oder einfaches Weissbrot

Zunächst werden Ingwer, Schalottenwürfel und die Rüeblistücke in Öl und Butter ein paar Minuten unter Rühren angedünstet.

Dann mit Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen. Nun mit Brühe und Kokosmilch ablöschen. Ein paar Esslöffel Kokosmilch aufheben für die Deko.

Die Currypaste mit ein, zwei Esslöffeln Wasser aufrühren, in die Rüeblisuppe geben und alles für 25 bis 30 Minuten köcheln lassen, anschliessend pürieren und abschmecken.

Nun nur noch im Teller anrichten und die restliche Kokosmilch in Schneckenform auf die Suppe träufeln und mit einem Zahnstocher oder Spiess zur Verzierung verziehen.

Wer möchte und mag, garniert die Asia-Rüeblisuppe noch mit Koriander- oder Petersilienblättern

Tipp: Die rote Thaicurry-Paste ist in aller Regel schärfer als die gelbe Variante. Sie können durch Currypulver ersetzt werden. Dann noch eine feingeschnittene Knoblauchzehe mit andämpfen und 2 Zitronenblätter oder 1 angedrückte Stange Zitronengras mitkochen.

Orange und Koriander in der Rüeblisuppe

Zutaten für 4 Portionen:

Tipp: Wenn die Suppe nicht ganz so intensiv nach Rüebli schmecken soll, können Sie einen Teil der 600 Gramm Rüebli mit Kartoffeln ersetzen.

  • 600 g Rüebli in Würfeln
  • 4 Bio-Orangen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Schalotten, gehackt
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 L Gemüsebouillon
  • 2 TL Zucker
  • 4 EL Crème fraîche für die Garnitur

Zuerst etwas Orangenschale abreiben und beiseite stellen. Dann die Orangen auspressen und Saft beiseite stellen.

Die gehackten Schalotten mit Butter andämpfen, Rüebli dazu geben und mitdämpfen mit Korianderpulver würzen. Geriebene Orangenschale dazugeben.

Die Bouillon und den Orangensaft dazugiessen kurz umrühren und dann zugedeckt rund 25 Minuten auf niedriger Stufe weich köcheln.

Jetzt die Suppe pürieren und mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und anrichten.

Wer mag gibt als Topping Crème fraîche auf die Suppe.

Dazu passt getoastetes oder geröstetes Weissbrot oder frisches Vollkornbrot

So vielseitig wie die Rüeblisuppe ist das Topping

Rüeblisuppe und Serviervorschläge

Foto: © VictoriaBee/ iStock / Getty Images Plus

  • Für die Garnitur der Rüeblisuppe eignen sich verschiedene Kerne oder Kernmischungen. Sehr lecker schmecken beispielsweise Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder wie im ersten Rezept verwendet, Pinienkerne. Daneben eignet sich insbesondere Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch.
  • Nebst Crème fraîche können Sie auch Schlagrahm als Topping verwenden und beispielsweise eine Kernmischung darüber streuen.
  • Wer altes Brot zu Hause hat, kann dieses würfeln und rösten und der fertigen Suppe beigeben.

Autor: Sabina Galbiati, Jürgen Rösemeier-Buhmann