Osterbrunch: Saisonale Rezepte und schöne Bio-Brunchs ausser Haus

Gemeinsames, ausgedehntes Frühstücken am Wochenende macht ja eigentlich immer Spass. An Ostern mit der Familie und Freunden gemütlich Brunchen ist aber noch einmal etwas Besonderes. Mit welchen saisonalen Rezepten Sie einen selbst gemachten Osterbrunch  aufpeppen können und wo es in der Schweiz schöne Bio-Osterbrunchs ausser Haus gibt.

Osterbrunch: Rezepte und Tipps für Bio Brunch ausser Haus
Ein paar nette Dekoideen und schöne Rezepte, mehr braucht es nicht, um einen Osterbrunch zum wahren Festmahl zu machen. Foto: Wiktory, iStock, Thinkstock
  • 2

Brunch-Rezepte gibt es viele. Ideal ist es, etwas zu machen, dass man entweder gut einen Tag vorher oder schon früh am Morgen des Osterbrunchs vorbereiten kann. Aber es geht auch mit kleinen, schnellen Rezepten. Und wenn die Produkte dann noch regionaler Herkunft sind, schmeckt der Osterbrunch gleich noch mal so gut. Hier einige Tipps für feine saisonale Rezepte.

Spinat-Pasta: Leckeres Osterbrunch-Rezept mit jungem Gemüse

Dieses gesunde Grün wächst auch bei kälteren Temperaturen. Darum ist Spinat eines der Frühlingsgemüse schlechthin und optimal für den Osterbrunch geeignet. Er ist vielseitig zu verwenden, von jung und roh im Salat bis zu fein gedünstet, wie hier bei der Spinat-Pasta für den Osterbrunch. Dieses Rezept lässt sich spielend leicht vorbereiten und kann schnell serviert werden. Zudem bietet es verschiedene Varianten.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Penne, 600 g frischer Spinat, etwas Gemüsebrühe, 1 Knoblauchzehe, 1 Schalotte, Salz, Pfeffer, Muskat, Öl. Optional: eine Handvoll kräftiger, geriebener Käse (Gruyère oder Pecorino) und ein Schuss Sahne, frisch geräucherter Lachs

Die Penne in einem separaten Topf kochen. Nebenher für die Sauce zunächst die gehackte Schalotte sowie den Knoblauch in einem weiteren, hohen Topf leicht andünsten und den frisch geputzten, nassen Spinat dazugeben. Das Ganze mit etwas Brühe angiessen und Deckel auf den Topf geben. In wenigen Minuten ist der Spinat zerfallen. Dann mit Salz, frischem Pfeffer und Muskat abschmecken.

Sie können sie Sauce so belassen und die fertigen, abgetropften Penne einfach dazu geben, unterheben und das Ganze servieren. Oder Sie verfeinern vorher das Rezept noch weiter mit einer dieser Varianten der Spinat-Pasta für den Osterbrunch:

Zum Beispiel können SIe die Sauce mit etwas Sahne verfeinern, auch der geriebene Käse ist eine feine, zusätzliche Zutat. Besonders lecker: Den Herd abschalten, frischen, geräucherten Lachs kleingezupft auf die Sauce geben und mit geschlossenem Deckel zwei, drei Minuten erwärmen. Anschliessend die al dente gekochten Penne unterheben und servieren.

Frühlings-Kartoffelsalat mit Rucola & Radieschen

Kartoffeln, kleine, knackige Radieschen und richtig viel Rucola sind die Zutaten für einen würzigen Kartoffelsalat. Der Clou: Die Kartoffelscheiben werden gleich in dem Dressing gegart.

Zutaten für den Frühlings-Kartoffelsalat zum Osterbrunch (für 4 Portionen):

500 g festkochende Kartoffel, etwa 150 g Rucola, 1 Bund Radieschen, 1 rote Zwiebel, 150 ml Gemüsebrühe, 80 ml Olivenöl, 50 ml (Apfel-)Essig, 1 Knoblauchzehe, ½ TL Zucker oder Honig, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, 1 Bund Dill

Zwiebel in etwa einen Zentimeter breite Spalten schneiden, Kartoffeln schälen und in gleich breite Scheiben schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, darin die Zwiebel glasig dünsten. Dann Kartoffelscheiben hinzu und ebenfalls kurz andünsten.

Mit Essig und Brühe ablöschen, Zucker, zerdrückte Knoblauchzehe und Lorbeerblatt hinzu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffelscheiben in etwa 15 Minuten gar kochen, die geputzten und in Scheiben geschnittenen oder geviertelten Radieschen hinzu geben, Topf auf die Seite stellen und weitere 5 Minuten ziehen lassen.

Dann etwa die Hälfte des Suds abgiessen. Ist alles abgekühlt, wird in der anderen Hälfte des Suds der Rucola separat mariniert. Eine Hälfte der gehackten Dillspitzen kommt zu den Kartoffeln, die andere zum Rucola. Für die Osterbrunch-Gäste Rucola und Kartoffelsalat in zwei Schüsseln bereitstellen. Auf jede Portion Kartoffelsalat kommt beim Servieren etwas von dem Rucola.

Süsses Osterbrunch-Rezept: Frischkäsewaffeln mit Apfelkompott

Für den Apfelkompott nimmt man vier geschälte, entkernte und geachtelte, säuerliche Äpfel und gibt diese mit einem halben Glas Apfelsaft in einen Topf. Eine Zimtstange dazu, je nach Gusto zwei oder drei Esslöffel Zucker. Wer mag, gibt noch etwas Schale einer Biozitrone hinzu. Äpfel ein paar Minuten köcheln lassen, bis sie beginnen zu zerfallen. Abkühlen lassen, fertig.

Waffeln sind für Brunch-Rezepte eine gute Wahl, da man auch hier den Teig vorbereiten kann und jeder Gast kann sich einfach selbst am Waffeleisen probieren. Oder Sie backen am Morgen des Osterbrunch eine bestimmte Menge Waffeln vor und stellen sie einfach mit auf den Tisch.

Zutaten für etwa 8 - 10 Waffeln:

je 170 g Butter und Zucker, 4 Eier, je 200 g Mehl und Frischkäse, 1 TL Backpulver, etwas Vanillemark oder Vanillezucker

Butter, Zucker und Vanillezucker werden erst schaumig gerührt, die Eier einzeln dazu gegeben und untergerührt. Dann das mit Backpulver vermengte Mehl darüber sieben, verrühren und anschliessend den Frischkäse unterheben, bis ein glatter Teig entsteht. Den Waffelteig in den Kühlschrank stellen bis zum Ausbacken.

Waffelrezept gesehen in der Zeitschrift «Mein schönes Land»

Bio-Brunch ausser Haus: Reservieren Sie rechtzeitig!

Nahe Zürich geht das Bio-Brunchen auf dem Neuhof im idyllischen Bachsertal. Wichtig: Rechtzeitig bei dem Knospe und Goût Mieux zertifizierten Restaurant reservieren (neuhof-bachs.ch)!

Zwar keinen ausgesprochenen Bio-Brunch, aber ein Frühstück (bis 16 Uhr), bietet das Zürcher Maison Blunt. Dort gibt es viele Bio-Leckereien auf der Karte. (maison-blunt.ch)

Überwiegend Bio und dazu vegetarisch sind die Brunchs im Tibits in Zürich, Bern und Basel. (tibits.ch)

Quellen: Großmutter, Redaktionsküche, Rezept für den Kartoffelsalat: Thomas Thielemann/Karls Schweisfurth: «Mein Himmel auf Erden», GU-Verlag,

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann