Alles Maroni: Rezepte für glasierte Maroni und Maroni-Kuchen

Maroni sind einfach lecker. Ob pur aus dem Topf und dem Backofen, als Füllung oder auf Salat. Auch glasierte Maroni sind einfach zu machen, genauso wie Maroni-Kuchen. Unsere Lieblings-Rezepte für Maroni im Überblick.

Maroni-Rezepte
Maronis lassen sich vielfältig zubereiten. Foto: kabVisio, iStock, Thinkstock
  • 7
  • 0

Grundrezept für glasierte Maroni

Auf 500 Gramm gegarte Maroni, gekocht oder aus dem Backofen, kommen etwa 50 – 100 Gramm Rohrzucker und ein, zwei Esslöffel kalte Butter. Die Zubereitung der glasierten Maroni ist dann ganz einfach: 

Den Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen und goldbraun karamellisieren. Etwas Wasser hinzugeben und ohne umzurühren einkochen lassen. Dann die Maroni unter Rühren etwa 5 Minuten darin dünsten. So lange, bis sie mit der Zucker-Schicht überzogen sind. Etwas kalte Butter hinzugeben, unterrühren, fertig. Optional kann man sie noch mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und die glasierten Maroni bei geringer Hitze in 5–10 Minuten mit Deckel dünsten.

Bild: 1 von 12

Cremig deftige Marronisuppe

Cremig deftige Marronisuppe

Zutaten für 4 Personen:
40 g Butter, 750 ml Gemüsebrühe, 400 g geschälte Marroni, etwas Salz und Pfeffer, 125 ml Schlagrahm, 250 ml Wein, eine Prise Zucker, eine Zwiebel, glatte Petersilie und Croutons

Zubereitung:
Zwiebel schälen, fein hacken, mit einer Prise Zucker in der Butter anschwitzen. Mit Wein ablöschen und etwas einkochen lassen. Marroni stückeln und hinzufügen, kurz mitrösten. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Von der Kochplatte nehmen und pürieren. Schlagrahm dazugeben, erneut mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben mit gehackter glatter Petersilie und Croutons dekorieren. Rezept gesehen bei gutekueche.at.

Foto: © Lisovskaya/ iStock / Thinkstock
 

Weitere Bilder anschauen

 

Weitere Varianten für glasierte Maroni

Eine schmackhafte Variante für glasierte Maroni ist, sie zusätzlich mit zwei feingewürfelten Schalotten und Thymian zu verfeinern. Schalottenwürfel mit ein bis zwei Teelöffeln getrocknetem, noch besser frischem Thymian in der Butter andünsten, etwas salzen und den Zucker schmelzen. Darin die zu glasierenden Maroni wenden.

Andere Möglichkeiten für glasierte Maroni: Den aufgelösten Zucker mit Orangensaft oder Weisswein ablöschen, mit Portwein oder Bratenfond, kurz einkochen lassen und darin die Maroni glasieren. Thymianblätter (Tipp: Es geht auch Zitronenthymian) eignen sich auch ohne Schalotten zur Aromatisierung der Glasur der Maroni sehr gut.

Wer braucht schon Mehl? Glutenfreier Maronikuchen

Laut der IG Zöliakie ist etwa jeder Hundertste von einer Glutenallergie betroffen. Wobei der Verein auch betont, dass die Krankheit, die mit einer Entzündung des Dickdarms einhergeht, heute noch unterdiagnostiziert ist, die Dunkelziffer daher höher liegen kann. Doch, gleich ob Glutenallergie oder nicht, viele Kuchen benötigen kein oder nur wenig Mehl, glänzen dafür aber durch edlere Zutaten, so wie dieser Maroni-Kuchen. WeLoVeveggie.Blogspot empfiehlt nicht nur für die steigende Zahl von Glutenallergikern folgende Zutaten:

• 3 Eier
• 375g Maronipürree
• 280g Butter
• 250g gemahlene Mandeln
• 150g Staub- oder Puderzucker

Optional: Etwas Milch für die, die das Pürree für den Maroni-Kuchen selbst machen möchten, Schokostücke für den Teig oder geschmolzene Schokolade für einen Guss. 

Wer nicht auf ein fertiges Maronipürree zurückgreifen möchte, kann es schnell auch selbst herstellen. Hierzu gekochte Maroni mit etwas Milch aufkochen und anschliessend mixen. Gegebenenfalls mit Zucker oder Honig süssen. Zweite Variante ohne Milch: Mit etwas Wasser aufkochen, die Maroni für den Kuchen mixen, Zucker in einer Pfanne wie für glasierte Maroni schmelzen lassen, Wasser dazu, zum Sirup werden lassen, Maroni hinein, gut durchrühren und anschliessend mixen. Abkühlen lassen für den Maroni-Kuchen.

Nun zum Maroni-Kuchen selbst. Zunächst eine Springform einfetten, idealerweise mit etwas Mehl bestäuben. Die Eier werden getrennt, die Dotter mit Zucker und geschmolzener Butter in wenigen Minuten schaumig rühren. Erst das Pürree für den Maroni-Kuchen unterheben, anschliessend die Mandeln. Gut durchrühren und alles in die Springform geben und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 45 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und auf einem Kuchengitter vollends abkühlen lassen. Wer mag: Schokoguss auf den Maroni-Kuchen geben. Dazu Lieblingsschokolade einfach in einem Wasserbad schmelzen lassen.

Noch mehr Ideen, um Maroni zuzubereiten? In unserem Artikel über die vielfältigen Maroni werden Sie fündig.

Quellen: Zoeliakie.ch, WeLoveVeggie.Blogspot.de, Chefkoch.de

Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann

Knuspriges aus Kartoffeln: Pommes Frites selber machen

Knuspriges aus Kartoffeln: Pommes Frites selber machen

Schnell und fein: Drei einfache Rezepte für Kürbissuppe

Schnell und fein: Drei einfache Rezepte für Kürbissuppe

Apfel im Glas: Rezepte für feine Konfitüre und Gelees

Apfel im Glas: Rezepte für feine Konfitüre und Gelees