Kalte Suppen für heisse Tage: So machen Sie Gazpacho und Co.

  • 27

Neben dem Klassiker Gazpacho gibt es viele andere kalte Suppen, die gerade an heissen Tagen eine erfrischende Abwechslung bieten. Wir liefern 9 Rezepte für jeden Feinschmecker.

Kalte Suppen: Rezepte für Gazpacho und Co.
Foto: © Sarsmis, iStock / Getty Images Plus

Kalte Suppen eignen sich gerade im Sommer als Vorspeisen für Gäste, denn sie bringen definitiv Abwechslung auf den Tisch und sind genau so gesund wie Salat. Diese 8 Rezepte  können Sie einfach und schnell zubereiten. Für experimentierfreudige Suppenkocher gibt's weiter unten eine ausgefallene Variante mit Kirschen und Klössen.

Bild: 1 von 8

Würzig mit Ingwer und Knoblauch: Kalte Suppen aus Peperoni

Peperonisuppe

Zutaten:

Vorspeise für 4 Portionen

6 Peperoni, ein kleines Stück Ingwer, ein Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, etwas Öl, 2 EL Zitronensaft, 1 Orange, 1/2 Bund Koriander, 1 EL Balsamico, Crème fraîche, Salz & Pfeffer

So geht's:

Peperoni entkernen und halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen. Für ca. 10 Minuten kommen die Peperonihälften in den vorgeheizten Ofen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Das Blech raus nehmen und etwas abkühlen lassen, bevor man die Schale von den Peperoni abzieht. Anschliessend in grobe Streifen schneiden.

Inzwischen Ingwer, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und grob hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Öl glasig dünsten und die Peperoni zugeben. Von der Herdplatte nehmen und in den Mixer geben. Zitronensaft, den Saft einer Orange, den Ingwer, die Korianderblätter und den Balsamico dazugeben.

Alles zusammen gut pürieren, bis die Suppe schön cremig ist. Eventuell etwas Wasser unterrühren. Die Suppe kalt stellen und nach Belieben vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie mit einem Esslöffel Crème fraîche anrichten.

Foto: © jenifoto / iStock / Tinkstock
 

Weitere Bilder anschauen

 

Fruchtige Frische: Kalte Suppe mit Kirschen

Diese kalte Sommersuppe ist ebenso erfrischend wie auch sättigend. Zum Andicken wird etwas Speisestärke verwendet oder das nicht mehr ganz so oft genutzte Perlsago, eine Stärke, die ursprünglich aus der Sagopalme gewonnen wird. Die Perlenform löst sich in der späteren kalten Suppe nicht auf.

Zutaten für 4 Portionen kalte Kirschsuppe mit Klössen:

1 Kilo Süss- oder Sauerkirschen (gelingt auch mit Kirschen aus dem Glas)
1 L Kirschsaft
125 g Zucker
1 Stange Zimt
Schale 1 unbehandelten Zitrone
2 EL Zitronensaft
2 EL Zucker, 30 g Speisestärke oder 100 g Perlsago

Für die Klösse:

250 g Mehl
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
125ml Wasser

Zunächst die Kirschen entsteinen und mit dem Kirschsaft in einen Topf geben. Verwendet man Kirschen aus dem Glas,  genügt auch die Einkochflüssigkeit. Zitronensaft und die Zitronenschale sowie Zimt und Zucker hinzufügen. Wird Speisestärke verwendet, dann diese mit einer halben Tasse Wasser aufrühren und zu den bereits kochenden Kirschen geben oder das Perlsago einrühren.

Das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Klösse für die kalte Suppe zubereiten. Hierzu werden alle Zutaten gut verrührt und mit zwei Esslöffeln Klösse daraus geformt, die man in die köchelnde Suppe gibt. Werden die Löffel ab und an in die Suppe getaucht, lösen sich die Klösse leichter vom Besteck.

Nun die Klösse für etwa 10 Minuten mitköcheln und die Suppe abkühlen lassen. Frisch aus dem Kühlschrank ist die kalte Suppe eine erfrischende Hauptmahlzeit oder ein schöner Nachtisch, den man an kalten Tagen auch warm geniessen kann.

Quellen: Swissmilk, Wikipedia, meckelnburg-vorpommern-lese.de, Grossmutters Rezeptbuch

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann