Jetzt wird’s grün: Frisches Bärlauchpesto selber machen

Würziger Bärlauch bringt die Frische des Frühlings auf den Teller. Besonders einfach nutzen Sie das frische Kraut in einem feinen Pesto. Mit diesem Rezept gelingt die leckere Pesto-Sauce im Handumdrehen.

Bärlauchpesto: 4 Rezepte für das frische Frühlings-Kraut
Foto: © La_vanda / iStock / Thinkstock
  • 56
  • 0

Aus frischem Bärlauch machen Sie in nur wenigen Minuten ein würziges Pesto. das klassische Rezept lässt sich bestens mit diversen Zutaten  variieren.

Besonders lecker schmeckt der italienische Klassiker mit dem Frühlingskraut nicht nur zu Spaghetti, sondern auch als Brotaufstrich oder als würzig-frischer Dip zu Gemüse-Sticks.

Mediterrane Bärlauchpesto selber machen

Das Rezept für Bärlauchpesto kommt dem klassischen Pesto Genovese mit Basilikum sehr nah. Auch der Bärlauch wird von feinen, italienischen Zutaten wie Pinienkerne und Parmesan begleitet. Die Zubereitung des Frühlingspestos geht ebenso schnell.

Für das Rezept braucht's (ca. 4 Portionen)

  • 1 Bund frischen Bärlauch, etwa 150 g
  • 50 g Pinienkerne (in der Pfanne vorsichtig ohne Öl geröstet)
  • 100 g geriebener Parmesan
  • Ca. 125 ml Olivenöl (am besten kalt gepresst)
  • Salz, Pfeffer, etwas frischen Zitronensaft

Zubereitung des Grundrezepts

  1. Waschen Sie die Bärlauchblätter gründlich ab.
  2. Alle Zutaten bis auf die Gewürze und den Zitronensaft in eine Schüssel oder einen Becher geben. Mit dem Stabmixer oder der Küchenmaschine zerkleinern und vermengen, bis eine cremige Masse entsteht. Alternativ können Sie den Bärlauch auch hacken und dann erst mit den weiteren Zutaten vermengen.
  3. Erst, wenn das Pesto so weit fertig ist, mit Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Salz sollten Sie eher zurückhalten verwenden, da so jeder seine spätere Pasta noch nach eigenem Geschmack nachwürzen kann. Fertig.

Tipp: Die Menge des Öls ist nur ein Richtwert. Wenn Sie es öliger mögen, geben Sie daher einfach mehr dazu als angegeben.

Serviervorschlag: Im Frühling hat auch grüner Spargel Saison und frische Spargeln schmecken mit etwas Bärlauchpesto beträufelt super lecker.

Pesto haltbar machen

Das Pesto können Sie in kleine, sterile Gläser abfüllen und mit einer Schicht Olivenöl bedecken. Kleine Gläser eignen sich am besten, um die richtigen Portionen abzufüllen. Am besten Sie kochen jedes Glas samt Deckel schnell mit heissem Wasser aus. So sind sie sicher steril und hygienisch sauber. Das Olivenöl am Schluss konserviert die leckere Sauce zusätzlich. Die einzelnen Gläser mit der leckeren Sauce können Sie rund 4 bis 5 Wochen im Tiefkühler halten oder einige Tage bis 1 Woche im Kühlschrank.

Rezept für Veganes Bärlauchpesto ohne Käse

Für die vegane Variante lässt sich der Käse im klassischen Rezept durch Kartoffelflocken austauschen. Den bindenden Effekt, welchen der Käse übernimmt, kann aber auch durch mehr Kerne oder weniger Öl erreicht werden.

Rezept variieren

So schmeckt die Pesto milder

Wem die klassische Bärlauchpesto zu sehr nach dem würzigen Kraut schmeckt, der kann das mit einigen Varianten bestens auffangen. Ersetzen Sie beispielsweise die Hälfte des Bärlauchs in der Pesto durch Petersilie.

Nutzen Sie die Bärlauch-Saison!

Auch Rucola und Sauerampfer bringen eine frische Note in die Bärlauchpesto und nehmen den Knoblauch-Geschmack etwas zurück. Oder Sie greifen auf den Pesto-Klassiker Basilikum zurück. Er mildert den Bärlauch deutlich ab. Allerdings hat er eigentlich erst deutlich später Saison und schafft es daher oft nicht mit dem Bärlauch zusammen in die Pesto.

Gourmet-Tipp: Geben Sie einige getrocknete Tomaten, die Sie fein hacken, mit in die Sauce oder direkt auf die frische Pasta.

Cheese, baby: Den Käse im Bärlauchpesto variieren

Für ein feines Pesto muss es nicht immer der italienische Parmesan sein. Schweizer Sbrinz oder Gruyère eignen sich ebenso gut. Und sie haben einen noch kürzeren Transportweg hinter sich.

Was statt Pinien zu Bärlauch passt

Lesetipp:

Pinienkerne sind die Klassiker für viele Arten von Pesto. Doch stattdessen schmeckt der Bärlauch auch in Kombination mit Mandelblättchen oder Cashewkernen. Und die richtig gesunde Baumnuss lässt das würzige Bärlauchpesto sogar zum richtigen Superfood werden. Die geschälten und grob zerkleinerten Stücke der Nüsse oder Kerne sollten Sie dabei ebenfalls kurz in der Pfanne rösten.

 

Schüler aus Zürich gelangen mit nachhaltiger Pesto zum Erfolg

Schüler aus Zürich gelangen mit nachhaltiger Pesto zum Erfolg

Vegane Ernährung zu ungesund? Warum viele nicht dabei bleiben

Vegane Ernährung zu ungesund? Warum viele nicht dabei bleiben

Chai Sirup bis Energy Balls: Die besten Geschenke aus der Küche

Chai Sirup bis Energy Balls: Die besten Geschenke aus der Küche