Auf Fleisch verzichten: Ökorrekt essen für den Klimaschutz

Zum ersten Mal hat jetzt der WWF berechnet, wie viele Treibhausgase durch einen eingeschränkten Fleischkonsum gespart werden könnten. Wenn wir etwas auf Fleisch verzichten und weniger von unserem Einkauf in den Abfall wandert, könnte das demnach einen grossen Einfluss auf den Klimaschutz haben.

Verzicht auf Fleisch hilft dem Klimaschutz
Der Verzicht auf Fleisch bringt viel für den Klimaschutz. Foto: © iStockphoto / Thinkstock
  • 1
  • 0

67 Millionen Tonnen CO2 könnten laut der Studie pro Jahr eingespart werden, wenn etwa alle Einwohner Deutschlands weniger Lebensmittel in den Abfall werfen und ihren Fleischkonsum reduzieren. Zum Vergleich: das eingesparte CO2 wäre ungefähr so viel wie ganz Portugal jährlich insgesamt an Treibhausgasen verursacht.

Neben dem Nutzen für die Umwelt solle sich der Verzicht auch positiv auf die Gesundheit auswirken. Empfohlen werden nämlich von Ernährungswissenschaftlern etwa 600 Gramm pro Kopf und Woche für eine gesunde Ernährung. In Deutschland essen die Menschen jedoch über 1,5 Kilo Fleisch. Bei den Schweizern ist es etwas weniger, aber auch wir schaffen es auf knapp über ein Kilo wöchentlich. Auch hier würde sich dadurch also ein bedeutendes Einsparpotenzial ergeben, wenn wir nur noch die empfohlene Menge zu uns nehmen.

Quellen: sueddeutsche.de, landleben.ch, Text: Bianca Sellnow

Viele Küchenbretter sind voller Bakterien

Viele Küchenbretter sind voller Bakterien

Fertig-Pestos: Jede Menge Keime und Gifte gefunden

Fertig-Pestos: Jede Menge Keime und Gifte gefunden

In unserer geliebten Cervelat wimmelts von Keimen

In unserer geliebten Cervelat wimmelts von Keimen