Natürliche Hausmittel bei Halsschmerzen und Husten

Der Winter ist ja eigentlich eine schöne Jahreszeit, wäre da nicht die erhöhte Gefahr, sich einen lästigen Husten einzufangen oder sich mit quälenden Halsschmerzen durch den Tag kämpfen zu müssen. Zwar helfen hier so manche Präparate aus der Apotheke, es geht aber auch natürlicher. Hausmittel gegen Halsschmerzen und Husten.

Halsschmerzen und Husten: Diese Hausmittel helfen
Eine selbstgemachte Hühnersuppe kann wahre Wunder bewirken. Foto: OlgaMiltsova, iStock, Thinkstock
  • 48
  • 1

 

Zunächst heisst es bei Husten wie auch Halsschmerzen viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn das beruhigt den Hals, befeuchtet die gereizten Schleimhäute und kann den Hustenreiz und die Halsschmerzen lindern. Zudem gibt es so manches Hausmittel, das dem Husten oder den Halsschmerzen den Kampf ansagt, oder zumindest eine Linderung verschafft. Ein ideales Hausmittel gegen Husten und Halsschmerzen ist zum Beispiel der Alleskönner Salbei.

Halsschmerzen: Diese Hausmittel verschaffen Linderung

Ein gutes Hausmittel bei Halsschmerzen ist eine Gurgellösung aus Salbeitee, dem man Kamille beimischt. Denn der Salbei-Kamillentee hat eine entzündungshemmende und gleichzeitig wohltuende Wirkung. Für dieses Hausmittel getrocknete Salbeiblätter und Kamillenblüten zu gleichen Teilen in eine Tasse geben und mit heissem Wasser übergiessen.

Damit die ätherischen Öle nicht verdampfen, sollte ein Deckel oder eine Untertasse die Tasse abdecken. Diesen Tee so lange ziehen lassen, mindestens zehn Minuten, bis die Temperatur nicht mehr zu heiss ist zum Gurgeln und sich die wirksamen ätherischen Öle voll entfalten können. Damit das Hausmittel bei Halsschmerzen effektiv wirkt, mehrmals täglich etwa fünf Minuten gurgeln.

Bild: 2 von 13

Honig: Lindert den Hustenreiz und Halsschmerzen

Honig wirkt leicht entzündungshemmend und kann lokalen Schmerz mindern. Deshalb darf bei Husten und Halsschmerzen auch mal auf einen wertvollen Imkerhonig zurückgegriffen werden. Einfach bei Bedarf einen Teelöffel davon langsam im Mund zergehen lassen oder in einer kalten oder lauwarmen Honigmilch trinken - mmmhmm! Dabei ist es wichtig, dass die Milch nicht zu heiss ist, sonst geht die Wirkung des Honigs verloren. Foto: © barol16 / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

Wenn er auch nicht die Beschwerden gänzlich beseitigt, so ist als Hausmittel gegen Halsschmerzen – aber auch gegen Husten – ein Teelöffel wertvoller Imkerhonig eine gute Sache. Bei Bedarf langsam im Mund zergehen lassen, lindert dieses Hausmittel wie von Zauberhand den lästigen Schmerz.

Auch sollen kalte und warme Halswickel ein effektives Hausmittel bei Halsschmerzen sein. Hier gibt es verschiedene Methoden. Die einfachste Variante: ein mit kaltem Wasser getränktes Leinentuch wie einen Schal um den Hals wickeln, dann ein trockenes Tuch und anschliessend einen Wollschal. Auch Quark als Hausmittel bei Halsschmerzen hilft. Für den Quarkwickel die weisse Masse auf der Innenseite des ersten Tuchs verteilen. Das Ganze geht auch mit gekochten und dann zerstampften Kartoffeln gut, aber Vorsicht, lassen Sie diese etwas abkühlen, bevor Sie sie um den Hals legen.

Schnelle Linderung bei Husten: Welche Hausmittel eignen sich?

Ein gutes Hausmittel gegen Husten ist folgendes: Giessen Sie einen Sud aus Thymian, Eukalyptus und Pfefferminz auf und inhalieren diesen. Dazu den Sud in eine Schüssel geben, etwas abkühlen lassen und mit einem Handtuch über dem Kopf etwa zehn Minuten die wohltuenden Dämpfe einatmen. Dies befeuchtet nebenbei auch noch gereizte und trockene Schleimhäute.

Sofern kein Fieber vorliegt, lindert auch ein warmes Bad mit ätherischen Ölen als Hausmittel einen Husten merklich. Denn die ätherischen Öle, wie auch die feuchtwarme Luft wirken auf die gereizten Schleimhäute wohltuend.

Ein weiteres Hausmittel gegen trockenen Husten und Halsschmerzen ist einfach aus Leinsamen herzustellen. Einen Teelöffel Leinsamen in einem Glas zimmerwarmem Wasser 20 bis 30 Minuten quellen lassen, absieben und das Wasser in kleinen Schlücken trinken. Die aus dem Leinsamen gelösten Stoffe haben eine schleimhautschützende Wirkung.

Ein natürliches Wundermittel gegen eine aufziehende Erkältung, aber auch bei bereits vorhandenen Halsschmerzen ist der Ingwer. Denn seine Inhaltsstoffe mildern die Halsschmerzen merklich und desinfizieren den Rachenraum. Rechtzeitig einen Tee aus etwa 5 Zentimeter geschälter feingeschnittener Ingwerwurzel pro Kanne warmem Wasser getrunken, kann im Idealfall eine aufkeimende Erkältung abwehren. Im Akutfall hilft es auch, eine Scheibe Ingwerwurzel zu lutschen. Ähnlich desinfizierend sollen Knoblauch und Zwiebeln, roh im Salat, auf Brot oder als Sud wirken.

Generelle Hilfe bei Erkältungssymptomen aus der Küche

Grundsätzlich vorbeugend gegen die Erkältungssymptome wie Husten und Halsschmerzen ist eine immunsystemstärkende, vitaminreiche Ernährung. Besonders gut mit Vitaminen versorgen den Körper Beerenfrüchte. Diese sind zwar jetzt nicht mehr erhältlich, man kann sich aber mit eingefrorenen Früchten, die püriert mit Mineralwasser getrunken werden, oder Biosäften ganz gut behelfen. Brombeeren oder Schwarze Johannisbeeren sind vorbeugend sehr gut geeignet, helfen aber auch als Hausmittel für akute Halsschmerzen. Auch wer regelmässig Produkte mit Sanddorn zu sich nimmt – Marmelade oder Säfte – kann gegen die lästigen Erkältungssymptome vorbeugen. 

Ein Hausmittel gegen Halsschmerzen, Husten und sonstige Erkältungsbeschwerden das auch noch lecker ist? Selbstgemachte Hühnersuppe ist eine wahre Wunderwaffe bei Erkältungen. Sie soll durch ihre speziellen Eiweissstoffe entzündungshemmend und abschwellend auf Schleimhäute wirken.

Quellen: Heilpraxis.net, Erkältungsratgeber.de, DHU, Spiegel.de, Text: Jürgen Rösemeier-Buhmann

Schluss mit Gähnen: 8 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Schluss mit Gähnen: 8 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Goldene Milch: Dieses Rezept hält nicht nur Erkältungen fern

Goldene Milch: Dieses Rezept hält nicht nur Erkältungen fern

Mehr Volumen: Diese Hausmittel helfen bei dünnen Haaren

Mehr Volumen: Diese Hausmittel helfen bei dünnen Haaren