Von würzig bis süss – So schmeckt Grillgemüse richtig lecker

Gefüllte Aubergine und Maiskolben – so kennt man Grillgemüse. Aber wie wär’s mit Spargeln oder Ananas vom Rost? Wir zeigen klassische und innovative Grillrezepte und Tipps zum richtigen Grillieren.

Gemüse grillieren: Rezepte für würzige Veggie-Kost
Für Grillgemüse gibt es viele einfache Rezepte. Foto: © zi3000 / iStock / Getty Image  
  • 11
  • 0

Grillgemüse ist schon lange nicht mehr nur die Beilage zu Fleisch oder Fisch. Neben Mais, Pilzen oder Auberginen eigenen sich sogar Spargeln oder Obst für die Zubereitung auf dem Rost.

Wir zeigen 10 vegetarische Rezepte für Grillgemüse sowie Ideen für ganze Gerichte vom Rost. Zudem: Worauf Sie beim Grillieren achten sollten und ein Rezept für feine Marinade.

Im Artikel

7 Tipps, wie das Grillgemüse perfekt wird

1. Verwenden Sie generell nicht zu viel Öl oder Marinade, damit nichts ins Feuer tropft.

2. Für heikles Gemüse oder solches mit viel Flüssigkeit verwenden Sie am besten eine Grillschale aus Edelstahl.

3. Setzen Sie auf Saisonales: im frühen Sommer zum Beispiel Zucchetti, Aubergine und Peperoni, im Hochsommer oder Herbst vor allem Tomate, Karotte, Pastinake und rote Zwiebeln.

Lesetipp:

4. Achten Sie bei einem Spiess mit verschiedenen Gemüsesorten darauf, dass Sie Zutaten, die länger brauchen, in vergleichsweise dünne Scheiben schneiden, und solche, die eine kurze Garzeit haben, in dicke Scheiben. So ist alles gleichzeitg genussbereit.

5. Gemüsespiesse können Sie gut schon am Vorabend vorbereiten und am Spiess in die Marinade einlegen. Das marinierte Gemüse schmeckt dann besonders intensiv.

6. Auch die Sauce ist wichtig: Machen Sie einen leckere Sauce aus Joghurt oder Sour Cream und frischen Kräutern. Frisches Hummus passt ebenfalls perfekt.

7. Als Beilage für gegrilltes Gemüse passen vegetarische Salate, zum Beispiel grüne Salate oder auch Gurkensalat. Besonders fein ist Rucola mit seinem kräftigen Geschmack. Natürlich können Sie zu Ihrem Grillgemüse auch Fisch oder Fleisch auf den Rost legen.

Einfaches Rezept für feine Marinade

Was für Fleisch gilt, gilt auch hier: Für den richtigen Pepp sind Marinaden perfekt!

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Rotweinessig
  • 2 bis 3 gehackte Knoblauchzehen
  • frische Kräuter, zum Beispiel Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran
  • Salz, Cayenne Pfeffer oder schwarzer Pfeffer

Lesetipp:

Zubereitung

Alles gut durchmischen und das Gemüse oder den Spiess damit bestreichen. Mindestens 8 bis 12 Stunden ziehen lassen.

Die Marinade schmeckt an jedem Gemüse lecker. Besonders gut passen Zucchetti, Peperoni oder Zwiebeln.

Tipp: Wer keine komplette Marinade machen will, kann das Gemüse zum Verfeinern gegen Ende der Garzeit mit etwas Honig marinieren oder es mit einer Sauce geniessen.

Gut zu wissen

Bei Auberginen sollten Sie etwas vorsichtig sein: Diese saugen Flüssigkeiten sehr stark auf und werden dann leicht matschig. Hier also lieber weniger nehmen.

Hat man doch eine Marinade, die viel Flüssigkeit aufweist, sollte man sie abtropfen lassen, bevor das Grillgemüse auf den Rost kommt. Gegen Ende der Garzeit wieder etwas aufpinseln, um den Geschmack zu intensivieren.

10 geniale Grillrezepte für Gemüse

Bild: 1 von 10

Gemüse grillieren: Gefüllte Champignons mit feiner Würze

Sie brauchen: 8 grosse Champignons, 2 Tomaten, etwas Basilikum, Zitronensaft, 100 g Frischkäse So geht's: Tomaten und Basilikum hacken und mit 100 g Frischkäse und ein wenig Zitronensaft vermischen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Die Stiele der Champigons entfernen und mit der Mischung füllen. Nach Belieben Käse oder Speck darüber streuen und mit etwas Öl beträufeln. In einer Grillschale etwa 20 Minuten grillieren. Foto: © VankaD / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

 

On Top: 2 Gemüse-Gerichte vom Grill

1. Ratatouille vom Rost: Gemüse grillieren mediterran

Der mediterrane Klassiker schmeckt vom Rost sogar besonders lecker. Das aus Nizza stammende Gericht kochen Sie in einer feuerfeste Auflaufform oder einer spezielle Pfanne für den Grill. So geht das Rezept:

Zutaten (4 Portionen)

Gemüse richtig grillieren: Ratatouille

Foto: © margouillatphotos / iStock / Getty Images Plus

  • 3 bis 4 Tomaten
  • eine kleine Zucchetti
  • eine Aubergine
  • eine Peperoni
  • 1 bis 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • mediterrane Kräuter wie Basilikum, Rosmarin Thymian, Majoran oder Oregano
  • eine Prise Zucker, Cayenne Pfeffer, Salz
  • ein EL Tomatenmark
  • etwas Olivenöl
  • etwas frischen Zitronensaft

Zubereitung

  1. Die Tomaten werden vorab kurz blanchiert und geschält.
  2. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und das Gemüse in Würfel schneiden.
  3. Knoblauch und Zwiebeln in das erhitzte Öl geben. Dann das Tomatenmark hinzugeben und kurz mitdünsten. Nun alle Gemüsewürfel bis auf die Tomatenwürfel hinzugeben und würzen.
  4. Gelegentlich umrühren und für etwa 15 Minuten garen, sodass das Ganze noch ein wenig bissfest ist.
  5. Ein paar Minuten vor Garende die Tomatenwürfel unterrühren, kurz erhitzen lassen und bei Bedarf nochmals würzen.

2. Gefülltes Gemüse vom Grill

Zum Füllen eignen sich Champignons, Aubergine und Zucchetti besonders gut, da sich das ausgehölte Fruchtfleich auch wieder für die Füllung verwenden lässt.

Gemüse richtig grillieren: gefüllte Pilze

Foto: © vertmedia / iStock / Getty Images Plus

So geht's

  1. Gemüse aushöhlen und die das entfernte Fruchtfleisch zerkleinern. Wichtig: Das Gemüse sollte nicht zu stark ausgehölt werden, damit der Rand auf dem Grill nicht zusammenfällt. Bei den Champignons wird einfach der Stil entfernt.
  2. Das Fruchfleisch klein schneiden und mit gehacktem Knoblauch, Kräutern, Gewürzen und etwas Olivenöl mischen.
  3. Die Füllung kurz in einer Bratpfanne andünsten, dann wieder zurück in die das ausgehölte Gemüse geben.
  4. Alles in einer Form aus Edelstahl grillieren.

Lesetipp:

Die Füllung lässt sich nach Belieben auch mit Tofu, Fleisch oder Käse ergänzen.

Für gegrilltes Gemüse sind Salate, gegrillte Maiskolben, frisches Brot oder auch Couscous und Kartoffeln leckere Beilagen.

Wann und wie lange Zwetschgen Saison haben

Wann und wie lange Zwetschgen Saison haben

Gesund geht anders: Vegetarische Bio-Bratwürste enthalten Erdöl

Gesund geht anders: Vegetarische Bio-Bratwürste enthalten Erdöl

Vegane Ernährung zu ungesund? Warum viele nicht dabei bleiben

Vegane Ernährung zu ungesund? Warum viele nicht dabei bleiben