Gesund abnehmen mit Zeit, ausgewogener Ernährung und Sport

Zum nachhaltigen und gesunden Anehmen gehört regelmässige sportliche Betätigung.

Zum nachhaltigen und gesunden Anehmen gehört regelmässige sportliche Betätigung. Foto: Wavebreakmedia Ltd, Wavebreak Media, Thinkstock

Nachhaltig und gesund abnehmen ist nur möglich, wenn man mehr Energie verbrennt als man zu sich nimmt. Die Lösung ist einfach: Der Schlüssel liegt in der Bewegung und in einer langfristigen Umstellung des Menüplans. Wenn diese Punkte bei einer Diät berücksichtigt werden, dann werten Experten dies als ein seriöses Angebot. Dabei gibt es keine Verbote und die Ernährungsumstellung ist gut im Alltag integrierbar. Zudem sollte die Gewichtsreduktion auch Genuss statt nur Stress verursachen. Wichtig ist, dass dies schrittweise erlernt wird, was die Basis für einen langanhaltenden Erfolg legt.

Nachhaltige Bikini-figur: Abnehmen leicht gemacht

Wie bei vielen Veränderungen, benötigt man auch beim gesunden Abnehmen einen langen Atem. Deshalb sollte man sich kleine und realistische Ziele setzen. Wer mehr als ein bis drei Kilogramm pro Monat abnimmt, diätet ungesund. Um gesund abzunehmen, ist regelmässiger Sport unabdingbar. Bewegung ist das A und O einer straffen Bikini-Figur. Wer auf den Lift verzichtet und Treppen steigt, schlägt die optimale Richtung ein. Doch überschätzt man leicht, wie viel Fett man tatsächlich verbrennt. 30 Minuten joggen verbrauchen lediglich die Kalorien eines Schokoriegels. Auch hierbei steht Durchhaltevermögen auf dem Tagesplan, denn die Muskeln müssen aktiviert und gestärkt werden. So steigt der Energieverbrauch und das Gewebe strafft sich. Das lässt den Bikini noch besser aussehen.

Entspannung und bewusste Ernährung

Studien besagen, dass Stress und Übergewicht zusammenhängen. Viele Menschen essen, um sich vom Stresslevel herunterzubringen. Experten empfehlen, für mehr Entspannung im Alltag zu sorgen. Das gelingt mit Spaziergängen oder autogenem Training. Weiterhin stehen Änderungen bei Ess- und Trinkgewohnheiten an. Vor allem Schokolade, Zucker, Weißmehlprodukte, zu fette Nahrung und ständige Snacks führen zu Übergewicht. Wer sich bei der Umstellung an der Schweizer Lebensmittelpyramide orientiert, kann seine Ernährung ausgewogen und doch kalorienreduziert planen. Dabei sollte man jedoch nicht weniger als 1500 Kalorien zu sich nehmen. Zudem helfen veränderte Verhaltensweisen und bewusster Konsum weiter. Kleinere Teller, das Abschalten des Fernsehers während der Mahlzeit und langsames essen, machen „schneller“ satt. Das Sättigungsgefühl stellt sich erst nach 20 Minuten ein. Das Erfolgsrezept sind somit bewusste Menügestaltung und Bewegung, um mehr Kalorien zu verbrennen als man zu sich nimmt. Dann hält die Bikini-Figur länger als nur einen Sommer.

Linktipp zur gesunden Ernährung:

Gesund abnehmen - Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung informiert über die gesund-ausgewogene Gewichtsreduktion.

Schwarzer Pfeffer - Forscher haben herausgefunden, dass schwarzer Pfeffer beim Abnehmen helfen kann.

 

Quelle: «Die Turbo Bikini Diät» von Sven-David, Müller-Northmann (2008), «Die dicksten Diätlügen» von Doreen Northmann und Sven-David, Müller-Northmann (2007), SGE, Stiftung Warentest  Text: Kerstin Borowiak