Über 10 Tonnen weniger Food Waste durch Verkauf von altem Brot

Mit dem Motto «frisch von gestern» bieten mehrere Geschäfte in der Schweiz täglich Backwaren und Patisserie vom Vortag zu kleinen Preisen an. Allein in Bern wurden so bereits 10 Tonnen Food Waste eingespart. Jetzt soll das erfolgreiche Projekt weitere Standorte bekommen.

Food Waste adé: Verkauf von altem Brot spart 10 Tonnen Abfall
Foto: © grafvision / iStcok / Thinkstock
  • 4

Gestartet ist das Projekt «Äss-Bar» 2013 mit einer Filiale in Zürich. Anfang März 2015 folgte das erste Geschäft für Backwaren und Patisserie vom Vortag in Bern. Hier alleine sind in den letzten Monaten 10 Tonnen Backwaren verkauft worden, die ansonsten im Abfall gelandet wären. Seit Juni 2015 ist die «Äss-Bar» nun auch in Winterthur zu finden.

Seine Ware bezieht das Projekt von regionalen Partnerbäckereien. Was dort abends liegen bleibt, kommt in die «Äss-Bar» und wird am nächsten Tag zu reduzierten Preisen angeboten. Wird etwas trotzdem nicht verkauft, geben es die Mitarbeiter nach Möglichkeit weiter, damit es zu Tierfutter oder Biogas verarbeitet wird.

Mit dieser Idee will das Projekt dem enormen Food Waste in Bäckereien den Kampf ansagen. Rund 10 Prozent ihrer Tagesproduktion werfen Backstuben weg, obwohl die Ware noch geniessbar und schmackhaft ist.

Quellen: schweizerbauer.ch, aess-bar.ch