Eine der grössten Spirituosenmarken der Schweiz wird klimaneutral

Promo – Die Schweizer Spirituosenmarke Trojka wird ab sofort CO2-neutral produziert. So können jährlich rund 1'630'000 kg CO2 eingespart werden.

Trojka ist ab sofort klimaneutral
Trojka ist ab sofort klimaneutral © zVg DIWISA
  • 11
  • 0

Es gibt wohl kaum jemanden in der Schweiz, der sie nicht kennt: die farbenfrohen Liköre, die im Herzen der Schweiz in Willisau produziert, abgefüllt und von dort aus in die weite Welt hinaus vertrieben werden.

Mit dem Easy Mixer Konzept ist die Marke bekannt und vor allem bei all jenen beliebt, die gerne unkompliziert und schnell einen leckeren Drink zubereiten wollen. Einfach viel Eis in ein Glas geben, 4 cl Trojka Flavour hinzufügen, mit einem Mixgetränk nach Wahl mischen – und fertig ist ein Drink. Egal ob fruchtig, süss, erfrischend oder cremig. Trojka hat für alle etwas zu bieten.

Der Easy Mix von Trojka
So machst du den Easy Mix von Trojka selber © zVg DIWISA

Innovation für eine grüne Zukunft

Mit ihren in über 12 Farb- und Geschmacksvarianten erhältlichen Likören hat sich Trojka seit ihrer Markteinführung im Jahr 1994 zu einer der grössten Spirituosenmarken der Schweiz entwickelt.

Das Erfolgsrezept scheint klar: Trojka ist seit jeher ein innovativer Brand, dem es stets gelungen ist, am Puls der Zeit zu stehen. Und das soll auch weiterhin so bleiben – weshalb Trojka ab sofort klimaneutral produziert wird. Dank dieser Massnahme können nun jährlich rund 1'630'000 kg CO2 eingespart werden.

Trojka: Eine der ersten klimaneutralen Spirituosen
Die klimaneutralen Spirituosen von Trojka sparen über eine Million kg CO2 jährlich. © zVg DIWISA

Offiziell zertifiziert

Die DIWISA Distillerie Willisau SA, Herstellerin von Trojka, baut mit diesem Schritt ihr Engagement für die Umwelt weiter aus. Zur Umsetzung und offiziellen Zertifizierung wird diesbezüglich seit Oktober 2021 mit ClimatePartner zusammengearbeitet.

Das in der Schweiz ansässige Unternehmen unterstützt Firmen dabei, CO2-Emissionen zu reduzieren, Klimaschutzstrategien umzusetzen und in Kompensationsprojekte zu investieren. So wird ein Teil der CO2-Emissionen mit einem Projekt in Odisha, Indien, kompensiert. Konkret geht es dabei um den Betrieb von Filteranlagen, die Trinkwasser bereitstellen. Trojka schützt damit nicht nur die Umwelt, sondern ermöglicht es den Menschen auch, sauberes Trinkwasser zu geniessen – und das an einem Ort, an dem dies keine Selbstverständlichkeit ist.

Die Distillerie Willisau ist seit 2021 klimaneutral
Seit 2021 arbeitet die DIWISA mit ClimatePartner zusammen. © zVg DIWISA
Kommentieren / Frage stellen