Die bunte Vielfalt vitaminreicher Winter-Gemüse

Kohl und andere Winter-Gemüse machen mit Vitaminen fit für die kalten Tage.

Kohlgemüse sind die besten Vitaminlieferanten für den Winter. Foto: ©iStockphoto.com / Michal Karbowiak

Experimentieren mit alten Gemüsesorten

Mit Rosenkohl und Kohlrabi zu kochen, ist bei etwas Phantasie recht leicht, auch als Beilage zu Fleisch ist das Kohlgemüse ein Dauerbrenner. Doch was tun mit den anderen Gemüsesorten auf dem Markt, deren Aussehen häufig genauso wenig geläufig ist wie ihr Name? Topinambur, Schwarzwurzel, Pastinaken und Zuckerhut beispielsweise? Der knollenförmige, leicht süss schmeckende Topinambur zeichnet sich durch hohen Vitamin A- , C-, Kalzium-, Eisen- und Natriumgehalt aus. Man kann ihn im Salat wie auch gekocht essen. Die stangenförmigen Schwarzwurzeln enthalten wertvolle Eiweisse, Kohlenhydrate und Mineralien. In Bierteig ausgebacken könnten sogar Kinder Fans davon werden. Pastinaken schmecken in allen Zubereitungsformen leicht süsslich, sind als Püree beliebt und so leicht verdaulich, dass sie gar als Babynahrung empfohlen werden. Und Zuckerhut ist wie Chicorée zu verarbeiten. Beide besitzen den Bitterstoff Intybin. Er bringt die Verdauungssäfte zum Fliessen und bindet ausserdem Giftstoffe und transportiert sie aus dem Körper ab.

So kommen Vitamine auch an

Egal, ob die Fitmacher roh oder gekocht verzehrt werden: Damit die Vitamine auch tatsächlich im Körper Gutes bewirken können, sollten ein paar einfache Tipps beachtet werden. Neben den wasserlöslichen Vitaminen seien im Wintergemüse oft fettlösliche Vitamine wie A, D, E, K enthalten, sagt Shima Wyss-Yazdani, Mitglied der Mediengruppe des Schweizerischen Verbandes diplomierter ErnährungsberaterInnen SVDE in Sursee. Bei der Zubereitung sollte deshalb nie auf Öl oder Butter verzichtet werden. Und Wyss-Yazdani hat noch einen Tipp: «In jeden Rüebli-Saft gehört ein Schuss Öl.»

Wichtig ist zudem die Lagerung. Obwohl Wintergemüse wie beispielsweise Weisskohl oder Zuckerhut lange frisch bleibt, gilt: Mit jedem Lagertag verliert es wichtige Vitamine. Eine Alternative ist hier das Einfrieren. Das Gemüse schneiden, blanchieren - also kurz in kochendes und dann kaltes Wasser eintauchen - und ab in die Gefriertruhe. Besonders Wirsing, Grünkohl und Kohlrabi bleiben so gesund und lecker.

Diese Gemüse können Sie auch auf dem Balkon anbauen

Diese Gemüse können Sie auch auf dem Balkon anbauen

Trend-Produkte Smoothie & «Fro-Yo»: Wirklich gesund und voller Bio-Obst?

Trend-Produkte Smoothie & «Fro-Yo»: Wirklich gesund und voller Bio-Obst?

Tipps und Tricks, wie Sie Kräuter haltbar machen

Tipps und Tricks, wie Sie Kräuter haltbar machen