Bio-Label für Fisch und Seafood-Produkte aus Zuchten

Bio-Label garantieren die Nachhaltigkeit von Fischzuchten.

Bio-Label garantieren die Nachhaltigkeit von Fischzuchten. Foto: Hongqi Zhang, Hemera, Thinkstock

Auch konventionelle Fischzuchten bringen häufig negative Folgen mit sich. Nicht tierartgerechte Haltungsdichten, massiver Einsatz von Chemikalien und Antibiotika und ein hoher Anteil Fischmehl und –öl im Futter, sind nur einige davon.

Kaufen Sie dagegen Fische aus Zuchten mit dem Bio-Label, können Sie sicher sein, dass alle Bio-Zuchtfische die Kriterien für eine nachhaltige, umweltgerechte Aquakultur erfüllen.

Zuchtfische mit dem Bio-Label garantieren für:

  • Fischfutter aus nachhaltigen Quellen. Einsatz von Fischmehl nur aus Abfällen der Speisefischproduktion. (Keine Fischerei eigens zu Futterzwecken)
  • Artgerechte Haltung und Besatzdichten
  • Strenge Vorschriften im Umgang mit Medikamenten wie Antibiotika und Hormonen. Bei Crevetten sind Antibiotika verboten.
  • Kein Einsatz von Gentechnologie
  • Möglichst geringe Beeinträchtigung der Umwelt. Schutz der umliegenden Ökosysteme. Verbot Mangrovenwälder abzuholzen.
  • Verbot von Aromazusätzen und Farbstoffen, Einschränkungen bei Konservierungsstoffen.

Einen Fisch-Ratgeber finden Sie unter www.wwf.ch

Quelle: WWF