Vom rustikalen bis zum Premium-Restaurant

Gutes Essen für jedermann

Ob urban oder traditionell, eher teuer oder günstiger: die Auswahl biologischer Restaurants mit «GoûtMieux»- Zertifikat ist gross. In der ganzen Schweiz gibt es unterschiedlichste Betriebe mit ökologischen Nahrungsmitteln. Im «greens» Take-away im Berner Bahnhof kann man schon morgens zum günstigen Fairtrade-Kaffee oder Holzofenbrot-Sandwich greifen. Auch das urbane Stadtlokal «O-bolles» in der Nähe des Bahnhofs, setzt auf Bio und bietet eine interessante Vegi-Auswahl zu Preisen zwischen 18 bis 35 Franken. Ebenfalls urban und kulturell verankert kommt die Café und Weinbar «Zum Hut» in Uster im Kanton Zürich daher. Zwischen 10 und 20 Franken kosten hier die marktfrischen, meist vegetarischen Gerichte. Abends wird auf ausgesuchte Weine, Single Malt Whiskys, Brände und Bierspezialitäten gesetzt.

Premium goes Bio

Ein Tipp für ein nachhaltiges Fischgericht ist das Restaurant «Àl’Opéra» in der Stadt Zürich. Wenige Meter vom See entfernt, geniesst man die Spezialität des Hauses in einer etwas höheren Preisklasse von 25 bis 44 Franken für Hauptgänge. Auch das «Helvetia» im Luzerner Neustadtquartier bewegt sich in diesem Preissegment. Hier werden ausschliesslich Bio-Knospe-Fleisch und - Milchprodukte angeboten. Nicht nur mit dem «GoûtMieux»-Label sondern auch mit 17 «Gault Millau»-Punkten schmückt sich der «Jägerhof» in St. Gallen. In der historischen Altstadt gelegen, bietet das Hotel/Restaurant eine zu 100 Prozent biologische, regionale und saisonale Küche an. Die Preise für Hauptgänge bewegen sich zwischen 19 und 52 Franken.

Um das perfekte Restaurant mit biologischem Abzeichen zu finden, kann man sich auf www.goutmieux.ch kostenlos den «GoûtMieux»-Gastroführer 2011 bestellen oder sich die gratis App «WWF-Ratgeber» für iPhones und Android-Phones herunterladen. Sie gibt zudem Auskunft über verschiedene Bio-Labels und über die Saisonalität von Früchten und Gemüsen. Zu guter Letzt darf man nicht vergessen, dass man in jedem Restaurant ungeniert nachfragen darf, woher das Fleisch kommt oder welches Gemüse gerade Saison hat. Schliesslich ist es zu dieser Zeit auch am schmackhaftesten.

Quelle: nachhaltigkeit.org, Rafaela Roth

Infos und Tipps zu nachhaltigen Restaurants:

  • In vielen Restaurants in der Schweiz kann man nachhaltiges Essen geniessen. Nachhaltiges Essen kommt aus der Region, aus biologischer Landwirtschaft und wird saisongerecht angeboten. Die verwendeten Lebensmittel werden zu fairen Preisen gehandelt und Fleisch stammt aus artgerechter Haltung. Der Gastroführer «GoûtMieux» bietet Überblick über rund 70 Schweizer Betriebe, in denen nachhaltig gekocht wird.
  • Das kostenlose Restaurantverzeichnis im Taschenformat und viele weitere Informationen findet man unter www.goutmieux.ch.
  • Zudem gibt es das gratis App «WWF-Ratgeber» für iPhones und Android-Phones.