Hans-Christoph Binswanger: Nachhaltig Wirtschaften

Hans-Christoph Binswanger ist emeritierter Professor für Volkswirtschaft. In seinem Buch «Vorwärts zur Mässigung – Perspektiven einer nachhaltigen Wirtschaft» formuliert er die Schwächen des heutigen Wirtschaftssystems und fordert mehr Nachhaltigkeit.

Hans-Christoph Binswanger
Hans-Christoph Binswanger verlangt ein Umdenken. Fotoquelle: www.dasinvestment.com
  • 0

Das heutige Finanz- und Wirtschaftssystem baut auf ein stetiges Wachstum. Damit die Wirtschaft wächst, müssen fortlaufend Güter produziert werden. Die dafür nötigen Ressourcen kann uns die Erde aber nicht endlos bereitstellen. Ein System, das auf den unendlichen Zugriff von Rohstoffen angewiesen ist, kann nicht nachhaltig sein.

Der Zwang zu stetigem Wachstum und spekulative Gewinnsteigerungen haben zu einer Wirtschaftskrise geführt. Dadurch wurden die Schwächen des kapitalistischen Systems aufgezeigt. Doch statt Massnahmen zur Stabilisation zu suchen, wurde die Wirtschaft von vielen Regierungen durch grosse Geldpakete künstlich angekurbelt.

In seinem Buch «Vorwärts zur Mässigung – Perspektiven einer nachhaltigen Wirtschaft» spricht Hans-Christoph Binswanger die Probleme des heutigen Systems an und appelliert für mehr ökonomische Stabilität und eine nachhaltigere Wirtschaftsweise. Binswanger belegt die Notwendigkeit eines Umdenkens nicht mit ideologischen Argumenten, sondern mit marktwirtschaftlichen Fakten.

Quellen: www.nachhaltigwirtschaften.net, www.changex.de, Text: Marco Stocker